Home » Heilpflanzen » Ackerschachtelhalm

Ackerschachtelhalm

Zusammenfassung

Ackerschachtelhalm: Es handelt sich um eine Heilpflanze, die gegen Harnwegserkrankungen (Zystitis) und Gelenkprobleme (Rheuma) verwendet werden kann. Die Anwendung kann in Form einer Infusion oder Kapseln erfolgen.

Name

Deutscher Name: Ackerschachtelhalm, Zinkraut
Lateinischer Name: Equisetum arvense
Englischer Name: horsetail, bottle-brush
Französischer Name: Prêle, prèle, prêle des champs
Portugiesischer Name: Cavalinha, cavalinha-dos-campos
Italienischer Name: equiseto comune

Famillie

Equisetaceae

Inhaltsstoffe

Kieselsäure, Flavonoide

​Verwendete Pflanzenteile

Blätter

​Wirkung

Diuretische Wirkung, remineralisierende Wirkung

Anwendungsgebiete (Anwendung von Acerola)

Im Falle von Harnwegserkrankungen: Zystitis (Infusion), bei Schmerzen oder Gelenkproblemen (Rheumatismus: Arthritis, Arthrose,…), bei Akne (bisher existieren noch keine wissenschaftliche Studien), bei einer Schwellung (z.B. bei einer Hypothyreoiditis).

Nebenwirkungen

Keine bekannten Nebenwirkungen

Kontraindikationen

Keine bekannten Gegenanzeichen

Interaktionen

Keine bekannten Wechselwirkungen
Risiko einer Allergie

Hinweis: Die Pollen dieser Pflanze können Allergien (besonders Heuschnupfen, allergische Rhinitis) hervorrufen.

Präparate

– Ackerschachtelhalm-Infusion
– Ackerschachtelhalm Pulver

Wo wächst der Ackerschachtelhalm?

– Der Ackerschachtelhalm findet man in allen Regionen in Europa. Besonders häufig wächst diese Pflanze auf Feldern oder in Wäldern, prinzipiell in der Nähe von fließendem Wasser.

Wann sollten der Ackerschachtelhalm?

Der Ackerschachtelhalm wächst in der Regel in den Monaten Mai und Juni in Europa. Im Juli und August wächst diese Pflanze auch in den Bergen in Europa.

​Bemerkungen

Die Ackerschachtelhalm-Infusion ist leicht zuzubereiten und ist wirksam bei unterschiedlichen Infektionen der Harnwege. Jedoch ist diese alternative Behandlung nicht ausreichend! Es kann zu einer zusätzlichen Behandlung mit Antibiotika kommen. Konsultieren Sie einen Arzt oder Apotheker um alle wichtigen zusätzlichen Informationen zu erfahren. Im Falle von Gelenkrheumatismus kann ein Ackerschachtelhalm Pulver (in der Apotheke erhältlich) verwendet werden.

prele-sechee

Details der Redaktion: Dieser Artikel wurde am 28.06.2014 verändert.

Themen