Home » Heilpflanzen » Fächerblattbaum

Fächerblattbaum

Zusammenfassung

Ginkgo – Fächerblattbaum : Heilpflanze, die bei Hirnleistungsstörungen hilft. Verwendet oft als Tabletten oder Kapseln.


Name

Deutscher Name: Fächerblattbaum, Ginkgo, Ginkgobaum, Ginkgo biloba
Lateinischer Name: Ginkgo biloba
Englischer Name: ginkgo
Französischer Name: ginkgo
Italienischer Name: Ginkgo

Famillie

Ginkgoaceae

Inhaltsstoffe

– Flavonoide
– Proanthocyanidine
– Sesquiterpene
– Diterpene (Ginkgolide A, B & C)

​Verwendete Pflanzenteile

Blätter = Ginkgo biloba Blätter (siehe Foto oben)

​Wirkung

– Antioxidativ, durchblutungsfördernd, membranstabilisierend

Anwendungsgebiete

– Bei Hirnleistungsstörungen : Schwindel, Ohrensausen, Konzentrationsschwäche.

– Um gegen den Verlust an Erinnerungen anzukämpfen, z.B. bei älteren Themen (evt. gegen Alzheimer, lesen Sie auch die Bemerkungen).

Nebenwirkungen

Mögliche gastro-intestinale Störungen,… lesen Sie bitte die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Kontraindikationen

Lesen Sie bitte die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Interaktionen

Lesen Sie bitte die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Namen der Präparate

In der Schweiz : fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker (z.B. : Tebofortin®, Symphona N®, Arkocaps® Ginkgo)
In D oder Ö : f ragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker

Präparate (galenische Formen)

– Tabletten (Ginkgo Tabletten), Kapseln (Ginkgo Kapseln)

Ginkgo Tee (wie z.B in der Form von Traditionellen Chinesischen Medizin [TCM]. Dosierung : 5 gr getrockneter Ginkgo Blätter pro Tasse Tee.

– Tinktur aus Ginkgo

Wo wächst der Ginkgo?

Der Ginkgobaum wächst in der nördlichen Hämisphere in Orten wie zum Beispiel New York, die sich durch eine starke Umweltverschmutzung auszeichnen, aber auch in Länder wie die Schweiz oder Deutschland. Allerdings kommt der Ginkgobaum ursprünglich aus Asien (China, Japan).

Wann erntet man der Ginkgo?

Die Ginkgoblätter werden im Herbst geerntet.

​Bemerkungen

– Ginkgo Präparate sind die meistverkauften Medikamente aus natürlicher Herkunft. Der Umsatz, der aus diesem Verkauf hervorspringt, beträgt über 1 Mrd USD. Diese Pflanze ist nicht nur sehr beliebt, sondern sie ist auch sehr wirksam. Diese Tatsache lässt sich durch unzählige medizinische Studien belegen. Vorzugsweise in der Form von Tabletten oder Kapseln, Ginkgo Tee hingegend ist weniger wirksam.

Eine französische Studie, die 2012 erschienen ist, hat allerdings gezeigt, dass ein Extrakt aus Ginkgo biloba, gegen Alzheimer keine Wirkung aufweist.

– Der Ginkgobaum weist eine unglaubliche Widerstandskraft auf. Unglaublich aber wahr, überlebte der Ginkgobaum die Atombombenanschläge von Hiroshima (Japan).

Details der Redaktion: Dieser Artikel wurde am 29.06.2014 verändert.

Themen