Home » Heilpflanzen » Faulbaum

Faulbaum

Zusammenfassung

Faulbaum : Heilpflanze, welche einen laxativen Effekt hat und bei Verstopfung indiziert ist. Sie wird in Form eines Extraktes, standardisierte Tabletten oder als Sirup angewendet.

Name

Deutscher Name: Faulbaum
Lateinischer Name: Rhamnus frangula L. (=Frangula alnus)
Englischer Name: black alder, dog wood
Französischer Name: Bourdaine, bois à poudre
Portugiesischer Name: frângula
Italienischer Name: frangola
Spanische Name: arraclán

Famillie

Rhamnaceae

Inhaltsstoffe

– Dihydroxyanthraceen- Derivate (Glukofranguline: Glykoside der Anthrachinone)
– Flavonoide
– Tannine

​Verwendete Pflanzenteile

Getrocknete Rinde (keine frische Rinde verwenden!)

​Wirkung (Wirkung des Faulbaum)

– Laxans, welches die Dickdarmperistaltik stimuliert.

Anwendungsgebiete (Anwendung des Faulbaum)

– Gelegentliche bis chronische Verstopfung, Hämorrhoiden

Vorsicht: Wie bei allen Laxantien wird davon abgeraten diese Pflanze zu lange anzuwenden (die Inhaltsstoffe, die Anthraceen- Derivate, welche man in dieser Pflanze finden kann, können das Magen- Darm- System reizen). Es besteht das Risiko eines erhöhten Elektrolyten- Verlustes (Mineralien,…). Sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, um die Ursache der Verstopfung zu finden, falls Sie lange andauert ( mehrere Wochen). Viele glauben, dass sie bereits verstopft sind, wenn sie nicht einmal am Tag stuhlen können. Dies kann jedoch ganz normal sein. Manche haben nur einmal in 5 Tagen Stuhlgang, ohne dass dies als Verstopfung zu bezeichnen wäre.

Nebenwirkungen

Elektrolytverlust ( Mineralien wie das Kalium,… ), Magen-Darm- Krämpfe, Darmträgheit (Verstopfung). Lesen Sie bitte die Packungsbeilage des Medikamentes.

Kontraindikationen

akute intestinale Entzündungen (z.B. Morbus Crohn), bei einer Verstopfung über einen längeren Zeitraum, Schwangerschaft, Stillzeit, … gemäss Packungsbeilage.

Interaktionen

keine bekannt (unserer Meinung nach).

Namen der Präparate

Trockenextrakt des Faulbaums, verschiedene Siruparten (Zeller®) in welchen Faulbaum enthalten ist, auch in Colosan® mite (ohne Senna), Sidroga® Abführtee mit Faulbaumrinde, Arkocaps® Faulbaum.

*Achtung : Die oben erwähnten Medikamente stellen nicht alle existierenden Heilmittel dar und sind nicht repräsentativ. Es handelt sich um eine Auflistung, welche auf keinen Fall vollständig und als indikativ zu betrachten ist. Bei Fragen zu den Medikamenten konsultieren Sie bitte die Packungsbeilage oder fragen Sie ihren Spezialisten

Präparate (galenische Formen)

– Faulbaum- Sirup

– Faulbaum- Extrakt

– Faulbaum Auskochung (kann stärker sein als der Faulbaumtee)

Faulbaumtee

Wo wächst der Faulbaum?

Der Faulbaum wächst in Europa und Nordamerika.

Wann sollte die Ernte der Faulbaumrinde stattfinden?

Die Faulbaumrinde wird generell Ende Frühling Anfang Sommer geerntet. Die Rinde wird während eines Jahres gelagert bevor sie konsumiert werden kann.

​Bemerkungen

Interessante Pflanze, um gelegentliche oder auch chronische Verstopfung zu behandeln. Sie sollte nur auf Rat eines Spezialisten angewendet werden, da es sich um ein irritierendes Laxans handelt.

Details der Redaktion: Dieser Artikel wurde am 29.06.2014 verändert.

Themen