Home » Heilpflanzen » Honigklee

Honigklee

Zusammenfassung

Honigklee: Heilpflanze, welche bei Venenleiden (schwere Beine) in Form von Kapseln und Kräutertee angewendet wird.


Name

Deutscher Name: Der Honigklee
Lateinischer Name: Melilotus officinalis
Englischer Name: sweet clover
Französischer Name: Mélilot, mélilot officinale
Italienischer Name: meliloto

Famillie

Fabaceae

Inhaltsstoffe

– Kumarine
– Flavonoide

​Verwendete Pflanzenteile

Blätter und Stengel

​Wirkung (Wirkung des Honigklee)

Antiphlogistisch, gegen Ödeme, harntreibend.

Anwendungsgebiete (Anwendung des Honigklee)

Schwere Beine, venöse Insuffizienz, Hämorrhoiden, Blutergüsse.

Nebenwirkungen

Kontraindikationen

Interaktionen

Namen der Präparate

Präparate (galenische Formen)

– Honigklee- Kapseln

– Honigklee- Kräutertee

Wo wächst der  Honigklee?

Der Honigklee wächst in Europa.

Wann sollten die Blätter und die Stiele geerntet werden?

​Bemerkungen

Es handelt sich um eine sehr interessante Heilpflanze, welche bei chronischer venöser Insuffizienz oder bei schweren Beinen indiziert ist. Vorzugsweise ist sie als venenstärkender Kräutertee anzuwenden.

Der Honigklee liegt der Entdeckung der Gerinnungshemmer (Antikoagulantien) zu Grunde (Kumarine und ihre Derivate wie das Dicoumarol).

Details der Redaktion: Dieser Artikel wurde am 29.06.2014 verändert.

Themen