Home » Heilpflanzen » Kohl

Kohl

Zusammenfassung

Kohl: Beruhigende Heilpflanze, deren Hauptindikation die äusserliche Anwendung als Umschlag bei Rheuma ist.


Name

Deutscher Name: Kohl
Lateinischer Name: Brassica oleracea
Englischer Name: kale
Französischer Name: chou
Portugiesischer Name: repollo
Italienischer Name: cavolo

Famillie

Brassicaceae

Inhaltsstoffe

– Mineralien
– Calzium
– Schwefel
– Vitamine (Vitamin C)
– Vitamin B6 (Pyridoxine)

​Verwendete Pflanzenteile

Blätter

​Wirkung (Wirkung des Kohl)

Beruhigend, entzündungshemmend, verdauungsfördernd

Anwendungsgebiete (Anwendung des Kohl)

Äussere Anwendung:
– Rheuma, Entzündungen (geschwollene Bereiche) [hauptsächlich als Umschlag angewendet]

Innere Anwendung:
– Gastritis, Geschwüre (Magenbrennen)

Nebenwirkungen

keine bekannt

Kontraindikationen

Keine bekannt

Interaktionen

Keine bekannt

Namen der Präparate

Nach unserer Meinung gibt es keine Präparate auf Kohl- Basis, welche in der Apotheke erhältlich sind. Er wird hauptsächlich in Form von Kohlblättern angewendet.

Präparate (galenische Formen)

Kohlumschlag

Kohlsaft

Kohlblätter

Kohlsuppe

Wo wächst der Kohl?

Der Kohl wächst in Europa.

​Bemerkungen

– Kohl wird in der Naturheilmedizin hauptsächlich äusserlich für Kataplasmen angewendet. Kohl wird auch immer häufiger als Saft (z.B. im grünen Saft) verwendet, um Gewicht zu verlieren.

Kohl ist ein sehr gesundes Gemüse, das viel Vitamin C enthält und einen hohen Nährwert hat. Während dem zweiten Weltkrieg war Kohl für die Amerikaner und Engländer eine wichtige Nahrungsmittelquelle. Kohl wurde sogar in öffentlichen Pärken angebaut, so z.B. in den Gärten des Weissen Hauses unter der First Lady Eleanor Roosevelt.

Details der Redaktion: Dieser Artikel wurde am 21.11.2014 verändert.

Themen