Home » Heilpflanzen » Kümmel

Kümmel

Zusammenfassung

Heilpflanze, die bei der Verdauung hilft. Wird oft als Tee verwendet.


Name

Deutscher Name: Kümmel, echter Kümmel
Lateinischer Name: Carum carvi L.
Englischer Name: caraway, cumins
Französischer Name: cumin
Italienischer Name: Cumino

Famillie

Apiaceae

Inhaltsstoffe

Aetherisches Öl (d-Carvon) , Fettes Öl

​Verwendete Pflanzenteile

Frucht

​Wirkung (Wirkung des Kümmel)

– Karminativ, spasmolytisch, galaktolog, antimikrobiell.

Anwendungsgebiete (Anwendung des Kümmel)

– Magen-Darm Beschwerden : Dyspepsie, Krampfen, Blähungen.

Nebenwirkungen

Keine. Für die Medikamente lesen Sie bitte die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Kontraindikationen

Keine. Für die Medikamente lesen Sie bitte die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Interaktionen

Für die Medikamente lesen Sie bitte die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Namen der Präparate

Fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker

Präparate (galenische Formen)

Tee (Kümmel Tee)
– Kümmel Öl
– Der direkte Verzehr von Kümmelkörnern, z. B. nach einer Mahlzeit, beugt Verdauungsbeschwerden vor (siehe hierzu auch Anmerkungen unten)
– Urtinktur
– (Branntwein, zur Förderung der Verdauung)

Wo wächst der  Kümmel?

Der Kümmel wächst im Süd Europa und in Asien.
In den Alpen ist die Wildform dieser Pflanze bis in eine Höhenlage von 2100 m anzutreffen.
Kümmelkörner oder -früchte können in Europa von August bis Oktober geerntet werden.

Wann erntet man der Kümmel ?

Der Kümmel wird am Ende der Sommer geerntet.

​Bemerkungen

– Der Kümmel ist sehr wirksam bei Verdauungsprobleme, insbesondere wenn er zusammen mit anderen Pflanzen aus der gleichen Familie (Apiaceae : Fenchel und Anis) eingenommen wird. Verzehren Sie nach jeder reichhaltigen Mahlzeit ein paar Kümmelkörner, um die Verdauung zu fördern. Übrigens gibt es Käsesorten, die Kümmel enthalten.

– Kümmel, der in nördlichen Breiten wächst, produziert mehr ätherisches Öl als solcher in südlichen oder tropischen Regionen.

– Für eine gute Produktivität dieser Pflanze, sollte man ihn in voller südlicher Exposition pflanzen.

– Der Kreuzkümmel oder Kumin (Cuminum cyminum) ist eine andere Kümmelart, die nicht mit dem Echten Kümmel (Carum carvi) verwechselt werden sollte. Wie der französische Name (cumin oriental = orientalischer Kümmel) vermuten lässt, stammt diese Kümmelart aus dem Orient, und man findet ihn außerdem im indischen Curry-Gericht.

Das könnte Sie auch interessieren
Details der Redaktion: Dieser Artikel wurde am 26.05.2017 verändert.

Themen