Home » Heilpflanzen » Lein

Lein

Zusammenfassung

Heilpflanze, welche als Laxans bei chronischer Verstopfung indiziert ist. Die Samen werden direkt angewendet.


Name

Deutscher Name: Lein, Flachs
Lateinischer Name: Linum usitatissimum
Englischer Name: Flax, common flax
Französischer Name:  Lin, graine de lin
Italienischer Name: Lino, semi di lino

Famillie

Linaceae

Inhaltsstoffe

– Schleimstoffe (ungefähr 10 % des Gewichts der Leinsamen)
– Essentielle Fettsäuren (Omega-3). Man geht davon aus, dass essentielle Fettsäuren des Typs Omega-3 40 % des Gewichts der Leinsamen ausmachen.
– Cyanidhaltiges Glykosid
– Fettes Öl
– Ballaststoffe (Lignane)
– Magnesium
– Vitamin B1
– Proteine

​Verwendete Pflanzenteile

(reife und getrocknete) Samen

​Wirkung

– Abführend (Effekt der Ballaststoffe), Stuhl erweichend

Anwendungsgebiete

Innere Anwendung:
Chronische Verstopfung, Kolon irritabile, Cholesterin (Hypercholesterinämie, wirkt gegen das LDL, das schlechte Cholesterin), Sodbrennen, Morbus Crohn

Äussere Anwendung:
– Für Umschläge gegen Rheuma oder Hautprobleme, gegen Husten

Nebenwirkungen

Flatulenz (Blähungen), beim Kauf eines Medikamentes auf Basis von Leinsamen, lesen Sie bitte die Packungsbeilage und fragen Sie ihren Spezialisten.

Kontraindikationen

Bei Darmverschluss, Kinder bis 6 Jahre, Verengung der Speiseröhre.


Interaktionen

Keine bekannt (unserer Meinung nach).

graines-de-lin

Namen der Präparate

– *Leinsamen sind in A. Vogel® Linoforce enthalten.

*Achtung : Die oben erwähnten Medikamente stellen nicht alle existierenden Heilmittel dar und sind nicht repräsentativ. Es handelt sich um eine Auflistung, welche auf keinen Fall vollständig und als indikativ zu betrachten ist. Bei Fragen zu den Medikamenten konsultieren Sie bitte die Packungsbeilage oder fragen Sie ihren Spezialisten

Präparate (galenische Formen)

– Als Samen (Posologie: Nehmen Sie 1 Kaffeelöffel Leinsamen in den Mund, Sie können sie verkleinert oder ganz einnehmen und schlucken Sie sie mit mindestens 350ml (3.5dl) Wasser. Falls Sie an chronischer Verstopfung leiden, dann nehmen sie 3x täglich einen Kaffeelöffel Leinsamen auf diese Weise zu sich.)

– Als Leinsamen-Umschlag (zerkleinerte Leinsamen oder Leinsamenmehl)

– Leinsamenöl (Leinöl)

Wo wächst der Flachs?

Der Flachs wächst in Europa. Die Pflanze ist zwischen 30 und 80 cm hoch.

​Bemerkungen

– Der Begriff „Usitatissimum“, der in der wissenschaftlichen Bezeichnung enthalten ist (Linum usitatissimum L.), stammt aus dem Lateinischen und bedeutet „sehr gebräuchlich“. „Linum“ ist das lateinische Wort für „Flachs / Lein“, d. h. die Übersetzung der wissenschaftlichen Bezeichnung lautet „sehr gebräuchlicher Flachs“.

– Die Blüten des Flachs haben eine hübsche blaue Farbe, wie auf dem Foto unten zu sehen ist.

– Aufgrund seines Gehalts an Omega-3-Fettsäuren wird der tägliche Verzehr eines Esslöffels Leinsamen empfohlen. Leinsamenöl ist vor allem in der „Budwig Creme“ enthalten, die oft zum Frühstück verzehrt wird und deren Rezept von der Ärztin Catherine Kousmine entwickelt wurde.

Zu den Leinsamen
– Leinsamen werden effizient gegen chronische Verstopfung eingesetzt: Mit etwas Wasser vermischt einnehmen, die Samen eventuell zerkleinern.
– Es handelt sich um ein preiswertes, aber sehr wirksames Heilmittel gegen Verstopfung.

Zum Leinsamenöl (Leinsamenextrakt)
– Vorsicht, Leinsamenöl (in flüssiger Form) kann giftig sein, wenn es nicht kühl und lichtgeschützt gelagert wird (in einem lichtundurchlässigen Behälter).

Das könnte Sie auch interessieren
Details der Redaktion: Dieser Artikel wurde am 28.04.2017 verändert.

Themen