Home » Heilpflanzen » Linde

Linde

Zusammenfassung

Linde – Lindenblüte: Diese Heilplanze ist bekannt durch ihre Fiebersenkende und beruhigende Wirkung. Sie wird aus diesen Gründen sehr häufig bei Erkältungen eingenommen, meistens als Tee (Lindenblütentee).


Name

Deutscher Name: Die Linde, Lindenblüte
Lateinischer Name: Tiliae platyphyllos, Tilia cordata
Englischer Name: common lime
Französischer Name: tilleul
Italienischer Name: tiglio

Famillie

Tiliaceae

Inhaltsstoffe

– Schleimstoffe (Arabinogalaktane)
– ätherisches Öl
– Gerbstoffe
– Flavonoiden

​Verwendete Pflanzenteile

– Lindenblüte (lat: tiliae flos)
– Lindensplint und/oder -Rinde

tilleul-arbre

​Wirkung (Wirkung des Linde)

– Fiebersenkend, schweisstreibend (diaphoretikum), spasmolytisch, beruhigend

Anwendungsgebiete (Anwendung des Linde)

– Bei Fieber, Erkältungen, Reizhusten (die Lindenblüte wirkt reizmildern), Einschlafschwierigkeiten (Linde wirkt beruhigend).

Nebenwirkungen

kann bei übermässiger Einnahme des Lindenblütentees Durchfall auslösen.

Kontraindikationen

keine (unserer Meinung nach), lesen Sie bitte die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Interaktionen

keine (unserer Meinung nach), lesen Sie bitte die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Namen der Präparate

In der Schweiz: Enthalten in Produkten von *Sidroga® , Sidroga® Lindenblütentee, auch in Produkten von Milupa® für Kinder

Präparate (galenische Formen)

Lindenblütentee (bei Grippe und Erkältungen, kann auch zur Inhalation verwendet werden)

Lindenblüten-Dekokt (konzentrierter als der Tee)

– Lindengrog

– Kapseln (aus dem Lindensplint)

tilleul-tisane

Wo wächst die  Linde?

Die Linde ist eine sehr verbreitete Baumart. Sie wächst vor Allem in Europa und in Amerika.

Wann erntet man die Linde?

die Lindenblüten wachsen im Frühsommer, sie werden im Sommer gesammelt.

​Bemerkungen

– Wie schon erwähnt hat diese Pflanze eine fiebersenkende Wirkung. Vor allem bei Kindern ist der Lindenblütentee zu empfehlen. Die Lindenblüten sensibilisieren die Schweissdrüsen und bringen somit den Körper zum Schwitzen. Auf diese Wiese wird das Fieber auf natürlicher Weise gesenkt, man “schwitzt die Krankheit aus”.

Details der Redaktion: Dieser Artikel wurde am 29.06.2014 verändert.

Themen