Home » Heilpflanzen » Myrrhe

Myrrhe

Zusammenfassung

Heilpflanze, welche auf Grund ihrer adstringierenden Eigenschaft häufig bei verschiedenen Mund- und Rachenproblemen (z.B. Aphten) mittels Tinktur oder ätherischem Öl angewendet wird.


Name

Deutscher Name: Myrrhe
Lateinischer Name: Commiphora molmol
Englischer Name: Myrrh, Didin
Französischer Name: Myrrhe, balsamier (nom de l’arbre)
Italienischer Name: Mirra

Famillie

Bruseraceae

Inhaltsstoffe

– Ätherisches Öl
– Triterpene
– Schleimstoffe
– Harze
​- Bitterstoffe

​Verwendete Pflanzenteile

– Harz

​Wirkung (Wirkung des Myrrhe)

Adstringierend, desinfizierend, aromatisch, expectorierend

Anwendungsgebiete (Anwendung des Myrrhe)

Bei Aphten oder anderen Beschwerden der Mundhöhle wie z.B. Zahnfleischentzündungen ( z.B. als Gurgellösung). Bei Bronchitis (z.B. als Kapsel). Bei Akne (z.B. ätherisches Öl). Haarschuppen. Bei Darmentzündung.

Nebenwirkungen

Keine bekannt

Kontraindikationen

Schwangerschaft

Interaktionen

Keine bekannt

Präparate (galenische Formen)

Myrrhentinktur

– Ätherisches Öl der Myrrhe

– Pulver der Myrrhe

– Myrrhe- Kapseln

Wo wächst die Myrrhe?

Die Myrrhe wächst z.B. in Somalien.

​Bemerkungen

– Die Myrrhe ist eine Pflanze mit einer starken Tradition, mitunter religiöser Art, in der Tat wird die Myrrhe in der Bibel erwähnt, dort wo einer der drei Könige dem Jesus- Kind sein Geschenk bringt.
Die Ägypter brauchten die Myrrhe zur Einbalsamierung von Verstorbenen.

– Heutzutage ist die Myrrhe eine Heilpflanze, welche nur noch relativ selten verwendet wird, jedoch bleibt sie immer noch sehr interessant zur Bekämpfung von Mundproblemen (Aphten).

Das könnte Sie auch interessieren
Details der Redaktion: Dieser Artikel wurde am 16.08.2017 verändert.

Themen