Home » Heilpflanzen » Rizinus

Rizinus

Zusammenfassung

Rizinus: Es handelt sich um eine Heilpflanze, die eine abführende Wirkung besitzt und häufig gegen Verstopfungen verwendet wird. Diese Heilpflanze kann in Form von Öl angewendet werden.

Name

Deutscher Name: Rizinus
Lateinischer Name: Ricinus communis
Englischer Name: castor oil
Französischer Name: ricin, huile de ricin, graines de ricin
Italienischer Name: ricino

Famillie

Euphorbia

Inhaltsstoffe

Rizinusöl

​Verwendete Pflanzenteile

Kernöl

​Wirkung

Abführmittel

Anwendungen

Rizinusöl
Bei gelegentlicher Verstopfung (nicht bei chronischer Verstopfung). Rizinusöl wird auch in vielen Kosmetikprodukten verwendet.

Nebenwirkungen

Wenn diese Heilpflanze für einen längeren Zeitraum verwendet wird: Appetitlosigkeit und Verdauungsstörungen

Gegenanzeichen

Probleme im Bereich der Gallenwege, Schwangerschaft.

Wechselwirkungen

Keine bekannten Wechselwirkungen

Zubereitung auf der Basis von Rizinus

– Rizinusöl (in der Apotheke erhältlich)
– Dosierung: 1 bis 2 Esslöffel (15-30 ml) von Rizinusöl bei gelegentlichen Verstopfung.
– Rizinus Kapseln
– Creme, Salbe, Lotion, und viele andere kosmetische Produkte auf der Basis von Rizinus (Rizinusöl)

Wo wächst Rizinus ?

Rizinus wächst prinzipiell an warmen Orten, wie beispielweise in Afrika.

Wann wächst Rizinus?

​Bemerkungen

Wir weisen darauf hin, dass die Rizinussamen eine besonders toxische Wirkung besitzen, und nur fertige Medikamente beispielsweise aus der Apotheke verwendet werden sollten. Es ist darüber hinaus wichtig zu beachten, dass auf eine längere Anwendung verzichtet werden sollte, da es sich um ein Abführmittel handelt, welches nur bei gelegentlichen Verstopfungen verwendet werden sollte.

ricin-moyen

Details der Redaktion: Dieser Artikel wurde am 29.06.2014 verändert.

Themen