Home » Heilpflanzen » Römische Kamille

Römische Kamille

Zusammenfassung

Römische Kamille: Heilpflanze, welche innerlich zur Behandlung von Krämpfen und zur Förderung der Verdauung und extern als Desinfektionsmittel und zur Wundheilung eingesetzt wird. Dabei werden die Blüten oftmals in Form eines Kräutertees, Kompressen oder als Extrakt angewendet.


Name

Deutscher Name: Römische Kamille
Wissenschaftlicher Name: Chamaemelum nobile L.
Englischer Name: Camomile
Französischer Name: Camomille romaine
Italienischer Name: Camomilla romana

chamomille_romaine_migraene

Famillie

Asteraceae (Korbblütler)

Inhaltsstoffe

Ätherisches Öl, Chamazulen, Nobilin, Kumarine, Ester, Flavonoide Schleimstoffe

​Verwendete Pflanzenteile

Getrocknete Blüten

​Wirkung (Wirkung des Römische Kamille)

Entzündungshemmend, krampflösend, diaphoretisch, desinfizierend, narbenbildend, karminativ, bitter, beruhigend (vor allem ätherisches Öl)

Anwendungsgebiete (Anwendung des Römische Kamille)

Innere Anwendung (zum Schlucken)
– Gegen Krämpfe, bei Verdauungsproblemen, übermässiges Schwitzen, Blähungen

Äussere Anwendung
– Gegen Entzündungen (Wirkung bei der echten oder wilden Kamille stärker), Probleme mit der Narbenbildung, Einläufe und Desinfektion des Mundes und von Verletzungen, Haarpflege, schmerzhafte Menstruationsblutungen, Gesichtsschmerzen.

Nebenwirkungen

Risiko für allergische Reaktionen (verzögerte) auf die römische Kamille. Wenn sie übermässig konsumiert wird (insbesondere als ätherisches Öl), kann es zu Nebenwirkungen wie Schwindel, Übelkeit, Erbrechen, usw. kommen.

Kontraindikationen

Allergien auf die römische Kamille, Asthma, schwangere Frau.

Interaktionen

Antikoagulantien

Präparate (galenische Formen)

– Tee der Römischen Kamille

– Lösung der Römischen Kamille (beispielsweise um zu Gurgeln)

– Römische Kamillensalbe

– Ätherisches Öl der römischen Kamille

– Mazerat der römischen Kamille (im Sonnenblumenöl oder Olivenöl)

Wo wächst die Römische Kamille?

Die Römische Kamille wächst in Europa.

Wann blüht die Römische Kamille?

Die Römische Kamille blüht hauptsächlich im Sommer (eher noch zu Sommerbeginn im Juni).

​Bemerkungen

– Die Römische Kamille wird in der Pflanzenheilkunde weniger verwendet als seine « Schwester » : die Echte Kamille oder auch Matricaria recutita (Wirkungen wissenschaftlich viel erforschter). Die Römische Kamille ist jedoch bitterer und hat so eine grössere Bitterstoffwirkung (Förderung und Stimulation der Verdauung) und ist auch desinfizierender, was vorallem bei der Mundpflege sehr interessant ist.
– Achtung ! Die Römische Kamille kann Allergien des Typs IV auslösen (diese Allergien wirken sich bei erneuter Exposition schlimmer aus, Spätreaktion). Falls Sie eine Allergie auf die Römische Kamille entwickelt haben, sollten Sie alle betroffenen Produkte mit Römischer Kamille meiden und Ihren Apotheker um Rat fragen.
– Das ätherische Öl der römischen Kamille ist in der Aromatherapie sehr wirksam. Sie können z.B. einen Tropfen des ätherischen Öles in 1 Kaffeelöffel mildem Mandelöl lösen, gut mischen und auf die schmerzenden Stellen auftragen (z.B. bei Neuralgien). Dieses Öl ist sehr teuer.

Details der Redaktion: Dieser Artikel wurde am 18.01.2015 verändert.

Themen