Home » Heilpflanzen » Teebaum

Teebaum

Zusammenfassung

Heilpflanze, welche hauptsächlich als ätherisches Öl verwendet wird und Dank seines starken antimykotischen Effektes vorallem bei Fusspilz indiziert ist.

Nur zur externen Applikation, auf keinen Fall einnehmen!

arbre-a-the
Name

Deutscher Name: Teebaum
Wissenschaftlicher Name: Melaleuca alternifolia
Englischer Name: tea tree
Französischer Name: arbre à thé, mélaleuque
Portugiesischer Name: Árvore do chá
Italienischer Name: albero del tè

Famillie

Myrtaceae

Inhaltsstoffe

– Ätherisches Öl (Terpineol)

​Verwendete Pflanzenteile

Ätherisches Öl Extrakt der Blätter des Teebaumes

​Wirkung

– Antimykotikum (wirkt aktiv gegen den Pilz Candida albicans), bakteriostatische Wirkung, kann zur Aknetherapie eingesetzt werden, ist ein Antiseptikum und wird zur Wundheilung eingesetzt.

Anwendungsgebiete

– Fusspilz (Tinea pedis), Nagelpilz (Onychomykose), Kandidose (Vaginalpilz), Akne, Insektenstiche, Wunden (Schnittwunden), bei schuppender Haut, Zahnfleischproblemen, Aphten (als ätherisches Öl)

Bei einer Rosazea sollten Sie kein Teebaumöl verwenden, da dies die Symptome verschlimmern kann.

– Altersflecken (tägliches Auftragen eines Gels auf Basis von Teebaum während einer längeren Zeit).

verrue-bons-conseils

Nebenwirkungen

Wie bei den meisten ätherischen Ölen kann es im Falle einer Allergie gegen dieses ätherische Öl zu leichten Verbrennungen der Haut kommen. Es sollte nur in geringer Dosierung angewendet werden (ein bis zwei Tropfen auf die mit Pilz befallenen Stellen geben)

Kontraindikationen

Bekannte Allergie gegen dieses ätherische Öl. Nicht auf Schleimhäute oder in die Augen geben!

Interaktionen

Keine bekannt

Namen der Präparate

– Im Verkauf in Form von ätherischem Öl des Teebaums zur äusserlichen Anwendung. In den Apotheken werden verschiedene Präparate zum Verkauf angeboten. Fragen Sie ihren Apotheker um Rat. In Phytopharma® Pastillen Melaleuca.

– Im Verkauf in Form von ätherischem Öl des Teebaums zur äusserlichen Anwendung. In den Apotheken werden verschiedene Präparate zum Verkauf angeboten. Fragen Sie ihren Apotheker um Rat.

Präparate (galenische Formen)

Fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker

– Gel ( auf ätherisch Öl- Basis)

– Teebaum Crème ( auf ätherisch Öl- Basis)

– Teebaum Lösung zum Gurgeln ( auf ätherisch Öl- Basis)

– *(Pures) Teebaumöl [z.B. geben Sie 1- 2 Tropfen dieses Öls auf die mit Pilz befallenen Stellen.

– Achtung! Bitte nie Teebaumöl einnehmen!

*Bemerkung : Zur Aknetherapie ist eine Crème mit einem Gehalt von 5- 15% Teebaumöl der Anwendung des puren ätherischen Öls zu bevorzugen.

Wo wächst  der  Teebaum?

Der Teebaum wächst hauptsächlich in Australien.

​Bemerkungen

– Der Teebaum gehört der selben Pflanzenfamilie (Myrtaceae) an wie der Eukalyptus und hat so natürlich auch seinen Ursprung in Australien. Dort scheint der Teebaum häufig gebraucht zu werden und so findet man ihn in jeder Apotheke.

– Das ätherische Öl des Teebaums (reich an Terpenen) hat eine grosse Wirkung gegen Mykosen gezeigt. Dies konnte auch durch verschiedene klinische Studien bestätigt werden.

– Der Teebaum hätte eine vergleichbare Effizienz in der Aknetherapie wie Benzoylperoxid (ein bei Akne sehr häufig verwendetes Molekül) und dies mit weniger unerwünschten Nebenwirkungen. Man weiss, dass Benzoylperoxid Gewebe (Kleidung, Badetücher,…) entfärbt und manchmal auch reizend wirken kann. Bei einer Rosazea sollten Sie kein Teebaumöl verwenden, da dies die Symptome verschlimmern kann.

Teebaumöl kann eine sehr gute Therapie bei leichter bis mittelschwerer Akne darstellen. Dabei sollten Sie darauf achten, dass Sie bevorzugt eine Crème verwenden, welche zwischen 5 bis 15% ätherisches Öl enthält.

arbre-a-the
Details der Redaktion: Dieser Artikel wurde am 17.02.2016 verändert.

Themen