Home » Heilpflanzen » Teufelszunge

Teufelszunge

Zusammenfassung

Teufelszunge : Heilpflanze japanischer Herkunft mit appetitzügelnder Wirkung. Sie ist hauptsächlich in Kapselform erhältlich.

konjac-une
Name

Deutscher Name: Die Teufelszunge

Wissenschaftlicher Name: Amorphophallus konjac

Englischer Name: konjac

Französischer Name: konjac

Italienischer Name: konjac

Famillie

Araceae

Inhaltsstoffe

– Glukomannan

​Verwendete Pflanzenteile

Knolle

​Die Wirkung

– Appetitzügelnd (natürlich), Appetitmodulator

Anwendungsgebiete

– Übergewicht

obesite-a

Nebenwirkungen

Kontraindikationen

Interaktionen

Namen der Präparate

Im Verkauf zum Beispiel in Phytosvelte®

Präparate (galenische Formen)

– Kapseln der Teufelszunge

Wo wächst  die Teufelszunge ?

Die Teufelszunge kommt aus Asien und wird besonders in Japan kultiviert.

Wann  sollte die Teufelszunge geerntet werden ?

​Bemerkungen

– Die Teufelszunge wird in Japan kultiviert. Die voluminöse Knolle dieser Pflanze enthält Glukomannan. Diese Substanz hat die Eigenschaft ein hundertfaches ihres Gewichts an Wasser zu binden und so im Magen ein Gel zu bilden, welches eine wichtige appetithemmende Rolle spielt. Zur Steigerung der Wirksamkeit und zur Verlängerung der Verweildauer des Gels im Magen, empfiehlt es sich, eine halbe Stunde vor der Einnahme der Kapseln einen Apfel oder ein Zwieback zu essen, um den Pylorus (Magenpförtner) an der Magenbasis zu verschliessen.

Die Reichhaltigkeit an Ballaststoffen dieser Pflanze erleichtert den gastrointestinalen Transit, welcher während Diäten sonst häufig gestört ist.

[Quelle des Textes: “La nature vous veut du bien”, Guide de la Phytothérapie]

konjac
Details der Redaktion: Dieser Artikel wurde am 30.06.2014 verändert.

Themen