Home » Heilpflanzen » Ysop

Ysop

Zusammenfassung

Ysop: Lösende und expektorierende Heilpflanze, welche in Form eines Kräutertees angewendet wird.


hysope
Name

Deutscher Name: Ysop, Eisenkraut

Wissenschaftlicher Name: Hyssopus officinalis

Englischer Name: herb hyssop

Französischer Name: hysope, hysope officinale

Italienischer Name: issopo officinale

Famillie

Lamiaceae

Inhaltsstoffe

– Marrubin (expektorierender Wirkstoff)

– Ätherisches Öl

– Flavonoide

– Tannine

​Verwendete Pflanzenteile

Blütenspitzen, Blätter, (Wurzeln), ätherisches Öl

​Wirkung (Wirkung des Ysop)

– Expektorierend, lösend, sedierend

Anwendungsgebiete (Anwendung des Ysop)

– Bronchitis, Husten, Atemwegserkrankungen, Asthma ( Massnahme im Komplementärbereich), Harnsteine

pneumonie

Nebenwirkungen

In Form von Kräutertee sind keine Nebenwirkungen bekannt. Für weitere Informationen zum ätherischen Öl fragen Sie bitte Ihren Spezialisten.

Kontraindikationen

In Form von Kräutertee, Schwangere und Epileptiker. Für weitere Informationen zum ätherischen Öl fragen Sie bitte Ihren Spezialisten.

Interaktionen

In Form von Kräutertee sind keine Interaktionen bekannt. Für weitere Informationen zum ätherischen Öl fragen Sie bitte Ihren Spezialisten.

Namen der Präparate

In Form von Kräutertee (im Detailhandel) und/oder Sirup. Fragen Sie Ihren Apotheker, um weitere Informationen zu Spezialitäten mit Ysop (Josefskraut) zu erhalten.

Präparate (galenische Formen)

– Kräutertee aus Ysop (10g Blütenspitzen des Josefskrauts in einem Liter Wasser. Während 10min kochen. Eventuell können Sie für den Geschmack noch 15g Lavendel oder Honig dazugeben.

– Ysop- Sirup

Wo wächst  Ysop?

Das Ysop wächst spontan in mediterranen Gebieten.

Wann sollten die Ysopblüten geerntet werden?

Die Blüten (Blütenspitzen) werden vorzugsweise im Sommer während der Blütenzeit geerntet.

​Bemerkungen

– Es ist interessant, dass bereits in der Bibel (Neues und Altes Testament, in 7 verschiedenen Büchern) vom Ysop (Josefskraut) geschrieben wurde. Beispiel: Psalm 51:7 “Reinige mich mit Josefskraut und ich werde rein sein; wasche mich und ich würde weisser als der Schnee sein.“

– So schätzten also bereits die Juden vor 2000 Jahren das Josefskraut (Ysop) als Heilpflanze, welche je nach Glaube eines jeden Einzelnen vielleicht noch viel gesünder ist.

– Heutzutage kann man bemerken, dass das Josefskraut Dank seiner expektorierenden Eigenschaft, vorallem wegen seines Inhaltsstoffes Marrubin, sehr interessant zu sein scheint, um eine Bronchitis zu kurieren.

Blooming hyssop
Details der Redaktion: Dieser Artikel wurde am 30.06.2014 verändert.

Themen