Aphten

Definition

Ratschlaege_AphtenAls Erstes muss darauf hingewiesen werden, dass die korrekte Schreibweise Aphthen lautet. Weil in der Regel jedoch eine andere Schreibweise dieser Geschwüre öfters verwendet wird (Aphten), benützen wir ebenfalls die Letztere.
Das Wort Aphten kommt aus dem Griechischen und bedeutet Verbrennung.


Aphten sind kleine oberflächliche Wunden (wie kleine Ulzerationen), die oft eine gelbe oder grau-weisse Farbe annehmen.

Sie bilden sich oft auf der Mundschleimhaut, vor allem im Inneren der Backen und Lippen, der Zunge, des Zahnfleisches, des Gaumens oder des Halses. In diesem Fall spricht man von bukkalen Aphten.

In gewissen seltenen Fällen, können die Aphten auch auf anderen Organen oder Körperregionen, wie der Genitalschleimhaut, auftreten.

Man unterscheidet 2 Arten von Aphten:

– Kleine Aphten: Der Durchmesser dieser Aphten sind in der Regel kleiner als 1 cm.

– Grosse Aphten:  Der Durchmesser ist grösser als 1cm; in diesen Fällen sollten Sie sich von einem Apotheker oder Arzt beraten lassen.

In der Regel verschwinden Aphten ohne Behandlung innerhalb von 1-2 Wochen. Sehr grosse Aphten hingegen sind hartnäckig und verbleiben bis zu zwei Monaten. Frauen sind öfters von Aphten betroffen als Männer.

Gewisse Quellen unterscheiden auch 3 Typen von Aphten, in Abhängigkeit ihrer Ursache:

– Traumatisch verursachte Aphten: entstehen z.B. durch das Tragen von einer schlecht angepassten Zahnprothese.

– Allergische Aphten: in Folge einer Nahrungsmittelallergie oder eines Medikamentes.

– Aphten in Folge einer Krankheit: es kann sich manchmal um schwere Erkrankungen handeln, lesen Sie unter Ursachen.

Epidemiologie

Man vermutet, dass 10 bis 20% der Bevölkerung von Aphten betroffen sind.

Frauen leiden häufiger unter Aphten als Männer.

Junge Erwachsene (von 16 bis 25 Jahren), weisen häufiger Aphten auf, als die ältere oder jüngere Generation. Kinder haben selten Aphten.

Etwa 10% der Bevölkerung leidet unter rezidivierenden Aphten (Rezidivierende aphtöse Stomatitis).

Es handelt sich um die häufigste auftretende Erkrankung der Mundschleimhaut.

Ursachen

Die genaue Ursache für diese Art von Geschwüren im Mundbereich ist unbekannt. Man kann aber folgende Beobachtungen machen:


– Aphten können als Folge der Einnahme von bestimmten Medikamenten auftreten. Dies ist der Fall bei entzündungshemmenden Medikamenten, wie zum Beispiel die nichtsteroidalen Antirheumatika (NSAR), Benzoesäure (E210), Vitamin K, Meprobamat, Chemotherapie (Medikamente, die zur Bekämpfung von Krebs eingesetzt werden, zum Beispiel im Fall von Leukämie).

Ursachen _Aphten– Der hohe Konsum von Lebensmitteln wie Greyerzer, Trockenfrüchte, Nüsse, Erdnüsse, Mandeln, Schokolade und Gewürze sowie gewisse Konservierungsmittel (E 210, E 200,…) wie auch Gluten (im Getreide) können die Entwicklung von Aphten fördern. Man muss zudem festhalten, dass Allergiker gegenüber Gluten (Zöliakie), oft auch unter immer wiederkehrenden Aphten leiden. Nahrungsmittel, die Aphten auslösen, sind oft reich an Histamin. Die Ernährung ist die Hauptursache von Aphten.

– Eine schlechte Mundhygiene kann ebenfalls Aphten hervorrufen

– Eisenmangel

– Mangel an Folsäure

– Verletzungen der Mundschleimhaut als Folge eines aufgerauten Zahnes oder einer schlechtsitzenden Prothese können die Entwicklung von Aphten begünstigen.

– Viren (z.B. Herpes)

– Zahnpaste auf Laurylsulfat- Basis

– Aphten können als Folge eines Bisses im Mundbereich auftreten

– Es ist ebenfalls möglich, dass Aphten vor dem Auftreten von Darmkrankheiten oder Fieber auftreten.

Letztlich treten Aphten in folgenden Situationen vermehrt auf:

– Stresssituationen

– Menstruation

– Pubertät

– Schwangerschaft

Menopause

– Diabetes

– Alkohol- und Tabakkonsum

Symptome

Aphten können mit kleinen runden oder ovalen Kratern verglichen werden, unten etwas gelblich und von einem roten, entzündeten Rand umgeben. Kleine Aphten manifestieren sich als kleine Ulzera von 2 bis 5 mm Durchmesser. Die Vernarbung erscheint nach 7 bis 10 Tagen und erfolgt meistens spontan. Die grossen Aphten (mehr als 1 cm Durchmesser) brauchen für die Vernarbung mehr Zeit, im Allgemeinen etwa 10 bis 40 Tage.

Symptome_aphten

Bukkale Aphten treten auf dem Zahnfleisch, im Inneren der Lippen oder Backen, am Rand der Zunge, des Gaumens oder des Halses auf.

Sie sind oft sehr schmerzhaft. Diese Schmerzen verstärken sich, wenn sich der Patient ernährt. In gewissen Fällen von schweren Aphten, kann man andere Symptome wie Fieber beobachten.

Wenn die Aphten nach einigen Wochen persistieren oder sehr gross sind, sollte man einen Arzt konsultieren.

Achtung: nicht alle erosiven Läsionen sind automatisch Aphten. Andere mögliche Krankheiten oder Komplikationen sind: Behcet-Syndrom, Mononukleose, Herpes oder langandauerndes Fieber. Konsultieren Sie bei verdächtigen Symptomen Ihren Arzt.

Aphten können ein Symptom des Behcet-Syndroms sein (in diesem Fall beobachtet man nicht nur Läsionen im Mundbereich, sondern auch an den Genitalien, an den Augen, den Lungen, usw.), des Pfeifferschen Drüsenfiebers, von Herpes oder langandauerndem Fieber.

Manche dieser Krankheiten können sehr schlimm sein, wie z.B. die Biermer Krankheit, eine Anämie oder Leukose.

Rezidivierende aphtöse Stomatitis

In diesem Fall treten die Aphten immer wieder auf. Das Intervall zwischen den Krisen kann zwischen einigen Wochen bis mehreren Monaten variieren. In gewissen Fällen kann sich das Intervall sogar reduzieren.

Diagnose

Der Arzt wird die Mundhöhle gut untersuchen und die Form, den Durchmesser und die Lokalisation der Aphten anschauen. In gewissen schwereren Fällen, kann der Arzt zusätzliche Untersuchungen anordnen. Er kann z.B. eine Biopsie durchführen (auf der Suche nach schweren Erkrankungen, die zu Aphten führen).

Behandlung

Beachten Sie, dass kleine Aphten meist innert 5 bis 7 Tagen spontan abheilen (ohne Therapie). Bei sehr grossen Aphten (grösser als 1 cm) kann die Heilung bis zu zwei Monaten dauern, bitte konsultieren Sie in diesem Fall Ihren Arzt.

Es ist auch gut zu wissen, dass die Resultate der Behandlung  sehr enttäuschend sein können. Aus diesem Grund haben sich Universitäten weltweit vermehrt auf die Forschung dieser Krankheit konzentriert (z.B. Ursachen), um effizientere Therapien entwickeln zu können.

Behandlung von kleinen Aphten (Selbstmedikation)

– Als Erstes können die Schmerzen, die durch die Aphten verursacht werden, vermindert werden, indem man die Hygiene im Mundbereich verbessert. Zu diesem Zweck benutzen Sie spezialisierte Zahnpasta (Rembrandt®) oder auch antiseptische Mundspülungen (z.B. Bucco Tantum®, Chlorhexamd®). Diese Produkte sind in Apotheken erhältlich.

– Es ist auch möglich, die Schmerzen durch Einnahme von Medikamenten zu lindern. Diese spezifischen Medikamente enthalten Anästhetika (Lidocain), lokale Entzündungshemmer oder Medikamente, die Paracetamol enthalten.

Diese Medikamente gibt es in der Schweiz als Gel, Mundspray (z.B. Deaftol®), Mundspülungen oder in Form von Lutschtabletten (z.B. Mebucaine®, Deaftol®).

Bemerkung

Zur Unterstützung der Therapie können Sie 2-3 mal pro Tag mit ein wenig Salzwasser gurgeln. Da die Ursache der Aphten im Mund vielleicht mit einer Übersäuerung zusammenhängt, kann mit Hilfe eines Salzes die Säure verringert werden.

Ärztliche Behandlung der Aphten

Rezidivierende Aphten (Rezidivierende aphtöse Stomatitis) und auch die grossen Aphten, müssen normalerweise vom Arzt behandelt werden.

– Gemäss gewissen Spezialisten ist die wirksamste Behandlung gegen Aphten, die Verwendung von topischen Kortikoiden. Diese Behandlung hemmt die Immunantwort des Körpers. Die Medikamente können als Mundbad, Lutschtablette, usw. angewendet werden.

– In gewissen Fällen kann der Arzt eine Laserbehandlung mit schwacher Energie einsetzen, um die Schmerzen zu vermindern und die Vernarbung zu fördern.

– In diesen schlimmeren Fällen, insbesondere bei grossen Aphten (mehr als 1 cm Durchmesser) oder bei Resistenzen gegen die Behandlung mit topischen Kortikoiden, kann der Arzt systemisch wirkende Kortikoide (orale Einnahme), Colchizin, Azathioprin, Thalidomid (Achtung: strengstens verboten bei schwangeren Frauen oder Frauen, die schwanger werden möchten. Nur unter strenger ärztlicher Verschreibung), wie manchmal auch verschiedene Antibiotika verschreiben.

Heilpflanzen

Folgende Heilpflanzen erweisen sich als wirksam bei der Bekämpfung von Aphten :

– Aloe Vera: Als Mundspülung erhältlich

– Hamamelis: Als Tee einzunehmen

– Malve: Als Tee oder Lösung zum Gurgeln

Rhubarbe_aphten– Rhabarber: Zum Beispiel in Pyralex®: Dies ist ein Medikament. Lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Apotheker. Das Präparat wird direkt auf das Geschwür aufgetragen.

 Salbei: Als Tee, Mundspülung oder Lösung zum Gurgeln erhältlich.

– Süssholz: Als Lutschtabletten

– Schwarztee: Die Teebeutel sind direkt auf die Aphten aufzutragen.

Ätherisches Öl gegen Apthen

Gegen Aphten sind die ätherischen Öle vom Teebaum und das Rosenöl als Mundbad wirksam.

Beim Teebaumöl muss man 3 bis 4 Tropfen in etwas Wasser auflösen. Beim Rosenöl hingegen reicht 1 Tropfen ätherisches Öl pro Glas Wasser.

Hausmittel

Lösungen zum Gurgeln, die Aspirin® und Vitamin C enthalten, können wirksam sein, um Aphten vorzubeugen und zu bekämpfen. Zum Beispiel Aspirin® C Brausetabletten. Zu dieser Therapie fehlen jedoch wissenschaftliche Studien. Es handelt sich dabei um Erfahrungsberichte.

Dosierung: Bei den ersten Anzeichen mehrmals am Tag mehrere Minuten lang gurgeln.

Bemerkung: Eine leichte Absorbierung des Aspirins im Munde ist unserer Meinung nach nicht auszuschliessen. Das heisst, man sollte nicht allzu oft am Tag wiederholt gurgeln. Lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Apotheker, falls Sie Aspirin nicht gut vertragen oder zur gleichen Zeit andere Medikamente einnehmen.

Bemerkung von Kreapharma: Der oben erwähnte Ratschlag ist vor allem nützlich, wenn die Aphten in gehäufter Form auftreten.

Andere Hausmittel gegen Aphten

Myrrhentinktur

Thymian-Tinktur 

Homöopathie

Um Aphten mittels Homöopathie zu behandeln, kann man Borax 5CH ou 9CH verwenden.

Im Falle eines Brennens im Mund empfehlen wir ihnen Arsenicum album 9CH.

Für detailliertere und personalisierte Informationen konsultieren Sie ihren Arzt, Apotheker oder Homöopathen.

Ratschläge

– Vermeiden Sie die Einnahme folgender Nahrungsmittel, da diese das Auftreten von Aphthen begünstigen:
– Gewürze
– Mandeln
– Schokolade
– Käse

Ratschlaege_Aphten– Achten Sie auf eine gute Mundhygiene (Zahnbürste, Zahnseide, fluorierte Mundspülung).

– Um die Schmerzen zu lindern, ist es möglich, die Aphten mit einem lokal schmerzstillenden Medikament zu behandeln (in Apotheken erhältlich).

– Ernähren Sie sich von Lebensmitteln, die reich an Vitamin C und B sind. Diese können das Auftreten von Aphten vorbeugen. Diese Vitamine sollen einen günstigen Effekt auf das Abheilen und die Vorbeugung von Aphten haben.

– Wie bereits unter Definition Aphten erwähnt sind Aphten kleine Mundgeschwüre. Sie können als Folge einer Übersäuerung des Körpers auftreten, was zum Beispiel zu saurem Reflux in die Speiseröhre führen kann. Geben Sie auf ein gutes Säure- Basen Gleichgewicht acht, indem Sie sich ausgewogen ernähren: Rotes Fleisch, Süssigkeiten, Melonen, Nüsse etc. können das Auftreten von Aphten begünstigen.

– Eine Ernährung reich an Salaten kann dieses Ungleichgewicht jedoch wieder ausgleichen.

– Sie können ihr Säure-Basen Gleichgewicht mit den Präparaten Erbasit® oder Rebasit® verbessern. Eine Kur kann helfen, Aphten zu verhindern.

– Behandeln Sie die Aphten mit einem Eiswürfel, dies kann die Schmerzen beruhigen.

Wie übersetzt man Aphten in andere Sprachen ?
  • Englisch: mouth ulcer
  • Französisch:  aphtes
  • Italienisch: afte
Details der Redaktion: Dieser Artikel wurde am 24.05.2016 verändert.

Themen