Bettnässen

Definition

Bettnässen (Enuresis) kann als vollständige Entleerung der Blase definiert werden. Kleinkinder (meist bis 5 Jahre) nässen sich unbeabsichtigt in der Nacht ein. Grund dafür ist der feste Schlaf von Kindern während der Nacht.


Definition_Bettnaessen

Im Laufe des Tages haben Kinder in der Regel keine Probleme und benutzen ganz normal die Toilette, sobald Harndrang besteht.

Pipi_au_lit_bettnaessenDas Problem von Bettnässen (Enuresis) tritt relativ häufig bei Kleinkindern auf. Es wird geschätzt, dass ca. 10 bis 15% aller Kleinkinder an dieser Krankheit leiden. Kinder mit 10 Jahren und sogar ein ein kleiner Teil von Erwachsenen ist weiterhin von dieser Krankheit betroffen.

Man spricht bei Bettnässen von Kindern ab 5 Jahren oder älter. In diesem Alter sollte mit einer Behandlung begonnen werden. Bei Kindern unter 5 Jahren handelt es sich um eine normale Erscheinung, die sich nach einiger Zeit von selbst legt.

Gewisse Quellen, vor allem amerikanische, sprechen von Bettnässen erst ab dem Alter von 7 Jahren.

Unter 5 Jahren (oder 7 Jahren) bewertet man Bettnässen als ein natürliches Phänomen, das normal ist und sich mit der Zeit selber regeln wird.

Man muss wissen, dass die Mehrheit der Kinder zwischen 2 und 3 Jahren ihre Miktion während der Nacht kontrollieren kann und so trocken wird.

Man unterscheidet manchmal das primäre und das sekundäre Bettnässen.

Beim primären Bettnässen war das Kind nie trocken. Das zeigt, dass das Kind die Miktion während der Nacht oder der Mittagspause nie kontrollieren konnte.
Beim sekundären Bettnässen war das Kind während einer Zeit von mindestens 6 Monaten trocken und hat anschliessend wieder mit dem Bettnässen begonnen.

In den USA nässt 1 von 10 Kindern im Alter von 7 Jahren mindestens 2 Mal pro Woche das Bett ein (Quelle: Webmd.com, Januar 2014)

Ursachen Bettnässen

Ursachen_bettnaessenFür die medizinische und wissenschaftliche Gemeinschaft stellt die genaue Ursache des Bettnässen (Enuresis) eine Herausforderung dar.

– Die Vererbung (genetischer Faktor) spielt eine wichtige Rolle beim Bettnässen. Sollte ein Verwandter an Enuresis leiden bzw. gelitten haben, so stellt dies ein erhöhtes Erkrankungsrisiko für Kinder dar.

– Hormonelle Probleme können ebenfalls die Ursache für Bettnässen (Enuresis) sein. Es wird ausserdem angenommen, dass das Hormon Vasopressin, welches den den Wasserhaushalt im Körper steuert, möglicherweise gestört ist und somit die Blasenfunktion einschränkt.

– Eine andere häufige Theorie in der medizinischen Gemeinschaft beruht auf der unausgereiften Verbindung vom Nervensystem mit dem kindlichen Harnsystem. Deshalb erhält das Kind, obwohl die Blase gefüllt ist, kein Signal, dass es urinieren muss.


– Wir weisen darauf hin, dass es sich beim Bettnässen (Enuresis) nicht unbedingt um ein psychisches Problem handeln muss. Eltern sollten den “Fehler” auch nicht immer bei sich suchen, da dieses Problem in jeder Situation auftreten kann.
Halten wir jedoch fest, dass beim sekundären Bettnässen psychische Ursachen eine Schlüsselrolle spielen können.

– Gemäss Dr. Steve J. Hodges, amerikanischer Arzt, könnte die Verstopfung eine Ursache für Bettnässen sein. Wenn ein Kind unter Verstopfung leidet und das Bett einnässt, wird empfohlen, die Verstopfung mit einem leichten Abführmittel zu behandeln.

– Die Hyperaktivität könnte für Bettnässen ein Risikofaktor sein. Man weiss, dass Kinder mit einem Aufmerksamkeitsproblem und/ oder Hyperaktivität häufiger unter Bettnässen leiden.

Symptome Bettnässen

Symptome_BettnaessenDie Symptome beim Bettnässen (Enuresis) sind gekennzeichnet durch unwillkürliches, unbewusstes Einnässen während der Nacht. Im Lauf des Tages haben die Kinder keine Probleme mit dem Wasserlassen und können die Toilette ganz normal nutzen, wenn Harndrang besteht.

Kinder die an Bettnässen (Enuresis) leiden, verfügen teilweise über einen sehr tiefen Schlaf, was ihnen das Aufwachen erschwert, obwohl sie sich im Bett einnässen.
Das grosse Problem für die Kinder, die an Bettnässen leiden, ist es, den Körper daran zu gewöhnen, dass er erwachen und aufstehen muss, um zu urinieren.

Die Diagnose von Bettnässen (Enuresis) benötigt eine gründliche, medizinische Untersuchung, die von einem Kinderarzt, Hausarzt oder Endokrinologen durchgeführt werden sollte. Wichtig ist sicherzustellen, dass es sich wirklich um Bettnässen (Enuresis) handelt und nicht um eine andere Erkrankung der ableitenden Harnwege.

Behandlung Bettnässen

Es exisitieren zwei Behandlungsformen zur Heilung von Bettnässen (Enuresis):

1. Weckapparate (“Pipi Stopp” oder ein Warngerät)

Bei diesem Gerät wird durch einen Sensor ein Geräusch erzeugt, wodurch das Kind aufwacht. Durch diese Massnahme gewöhnt sich das Kind bei Bedarf an den Weg zur Toilette. Kinder haben einen sehr tiefen Schlaf, und daher stellt dieses Gerät eine gute Möglichkeit dar.

2. Medikamente gegen Bettnässen (auf der Basis von Desmopressin)

Zur Behandlung kann der Wirkstoff Desmopressin eingesetzt werden. Dieser Wirkstoff ähnelt dem körpereigenem Hormon ADH (Vasopressin; antidiuretisches Hormon) und zeigt eine positive Wirkung beim Bettnässen. Vorab soll ein Arzt konsultiert werden, da dieses Medikament nur mit Rezept erhältlich ist. Im Allgemeinen kann ein zufriedenstellendes Behandlungsergebnis erzielt werden. Allerdings ist jedes Kind anders und daher soll zusammen mit dem Kinderarzt eine passende Therapie gefunden werden.

3. Kombination der beiden Behandlungen

Bei gleichzeitiger Anwendung der beiden Behandlungen ist es möglich, gute Behandlungsergebnisse (ca. 80% Heilung) zu erzielen. Es wurde ausserdem festgestellt, dass ca. 15% der Kinder ohne irgendwelche Behandlungen (Weckapparate, Medikamente) geheilt wurden.

Gemäss gewissen Theorien (lesen Sie unter Ursachen), kann durch die Behandlung einer Verstopfung mit leichten Abführmitteln, das Bettnässen verbessert werden. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt.

Ratschläge Bettnässen

– Sollte Ihr Kind eine medikamentöse Behandlung (z.B. auf der Basis von Desmopressin) erhalten, so sollten die Anweisungen (z.B. am Abend nicht trinken, die Dosis einhalten und bei Bedarf gegebenenfalls die Dosis verringern) vom behandelnen Arzt und Apotheker befolgt werden.

– Übermässiges Trinken sollte am Abend vermieden werden.

– Gewisse Kinderärzte empfehlen, nach 18.30 Uhr keine Flüssigkeiten mehr zu trinken

– Vor dem Schlafengehen sollten Sie mit Ihrem Kind auf die Toilette gehen.

– Ermuntern Sie Ihr Kind, regelmässig auf die Toilette zu gehen, z.B. alle 2 Stunden.

– Die Kinder sollten abends keine Getränke oder Nahrungsmittel mit Koffein einnehmen, so wie z.B. Sodas auf Basis von Coca oder Schokolade.

Ratschlaege_bettnaessen– Eine gute Möglichkeit ist die Einführung eines Kalenders. Wenn sich das Kind während der Nacht eingenässt hat, so kann für diesen Tag z.B. eine Wolke eingetragen werden und bei Nichteinnässung z.B. eine Sonne. Durch diese Methode kann man die Zeitabstände gut sehen.

– Für die Eltern gilt es zu beachten, dass vermieden werden sollte, dieses Problem zu dramatisieren, um psychische Probleme bei den Kindern zu vermeiden. Das soll aber nicht heissen, dass keine Lösung für das Problem gesucht werden soll

– Wenn das Kind während mehreren Nächten trocken war, können Sie es belohnen (kleines Geschenk, Nahrungsmittel das es mag, usw.), um es zum Weitermachen zu motivieren.

– Wenn im Gegenteil das Kind das Bett nässt, sollten Sie es nicht bestrafen, da es nicht absichtlich nicht trocken ist.

– Vermeiden Sie es, in der Öffentlichkeit über dieses Thema zu sprechen. Dies könnte dem Kind schaden und bei ihm ein Schamgefühl entwickeln.

– Sie können ein Licht brennen lassen, um dem Kind den Weg zur Toilette gut zu zeigen.

– Stellen Sie einen Wecker auf die Uhrzeit, bei der das Kind normalerweise das Bett nässt. Wecken Sie um diese Zeit Ihr Kind und begleiten Sie es auf die Toilette.

Wie übersetzt man ​Bettnässen in andere Sprachen ?
Details der Redaktion: Dieser Artikel wurde am 20.03.2015 verändert.

Themen