Halsschmerzen

Definition

Definition_halsschmerzenHalsschmerzen sind häufig eine Entzündung im Bereich der Halsschleimhäute, die sich durch ein Gefühl von Kitzeln, einem ”brennenden” Hals , einem (sehr) starken Schmerz und starker Reizung bemerkbar macht.
Halsschmerzen sind im Grunde genommen eher ein Symptom einer anderen Krankheit (Erkältung, Angina, Allergie) als eine Krankheit an sich selbst.
Da primär der Mund und der Hals mit Fremdkörpern und infektiösen Wirkstoffen (Virus, Bakterie,…) in Berührung kommen, sind Halsschmerzen folglich allgemein das erste Symptom einer Erkältung.

Ursachen

grippe_halsschmerzenDie Ursache von Halsschmerzen ist meist viraler Art, Halsschmerzen werden tatsächlich im Allgemeinen durch Erkältungsviren verursacht.

Halsschmerzen sind deshalb eines der Symptome (mit Fieber, Schnupfen) von Erkältungen.
Man schätzt, dass es ungefähr 200 verschiedene Viren gibt, die eine Erkältung und folglich Halsschmerzen hervorrufen können.

Halsschmerzen können auch durch zu trockene Luft, Müdigkeit (infolge einer Schwäche des Immunsystems), eine Allergie (Heuschnupfen,…), Tabak (zum Beispiel Tabakrauch in einem Raum), Stress oder Nervosität, eine Rachenentzündung (Angina), eine Kehlkopfentzündung oder ganz einfach durch zu vieles Reden oder zu festes Schreien verursacht oder begünstigt werden.

Zu bemerken ist auch, dass Halsschmerzen in einigen Fällen durch Bakterien verursacht werden können. In diesem Fall und nach einer medizinischen Diagnose wird der Arzt wahrscheinlich Antibiotika verschreiben müssen.

Symptome

Die klassischen Symptome von Halsschmerzend sind in der Regel:

–  ein roter, brennender und gereizter Hals (typische Anzeichen einer Entzündung)

–  Schluckschwierigkeiten bei Einnahme von festen Nahrungsmitteln

–  andere typische Symptome einer Erkältung wie Fieber oder Schnupfen

–  eine eventuelle  Anschwellung der Lymphknoten

–  Heiserkeit

–  ein unangenehmer Mundgeruch (schlechter Mundgeruch)

–  mögliche Atembeschwerden

Normalerweise verschwinden Halsschmerzen nach 5 bis 7 Tagen.

Beim Auftreten von Komplikationen verbunden mit Halsschmerzen, wie zum Beispiel: erhöhtes Fieber, Angina oder Atembeschwerden, sollten Sie umgehend einen Arzt aufzusuchen.

Behandlung

Die klassischen Behandlungsmethoden gegen Halsschmerzen können die folgenden sein:

Behandlung_halsschmerzen1. Lokal anästhetisierende Medikamente verbunden mit einem Antiseptikum, diese Medikamente werden insbesondere dazu beitragen, den Schmerz zu lindern und die Halsschleimhäute zu desinfizieren.

Diese Medikamente werden häufig als Lutschtabletten eingenommen oder als Gurgelmittel verwendet:

toux_medics_halsschmerzen– Als Lutschtabletten sind in der Schweiz u.a. Mittel folgender Marken bekannt: Lysopain®, Mebucaine Forte®.

– Als Gurgelmittel sind in der Schweiz u.a. folgende Marken bekannt: Hextril®, Collu-Blache®.

2. Schmerzstillende Medikamente, solche mit dem Arzneistoff Paracetamol, Ibuprofen oder ASS (Aspirin®), diese Schmerzmittel tragen vor allem dazu bei, die Therapie im Falle von starken Schmerzen und von Fieber, die mit Halsschmerzen verbunden sind, zu ergänzen.

3. Therapien auf pflanzlicher Basis (Bonbons, Kräutertee…).

Heilpflanzen

Die unten genannten Heilpflanzen haben sich gegen Halsschmerzen als wirksam erwiesen:

matricaria_flos_halsschmerzen– Echte Kamille, zum Gurgeln, in Form von Kräutertee oder als Kapsel verwendet.

 

cassis_halsschmerzen– Schwarze Johannisbeere, die Beeren der schwarzen Johannisbeere sind in Form von Bonbons erhältlich

 

althae_radix_halsschmerzen– Eibisch, in Form von Kräutertee oder Bonbons verwendet

 

mauve_halsschmerzen– Malve, in Form von Kräutertee, Bonbons, als Gurgelmittel oder Kapsel verwendet

 

mousse_d_islande_halsschmerzen– Isländisches Moos, in Form von Bonbons oder Kräutertee verwendet

 

reglisse_halsschmerzen– Süssholz, in Form von Bonbons oder Kräutertee verwendet

 

sauge_halsschmerzen– Salbeitee, in Form von Gurgelmittel verwendet [Salbei: eine der wirksamsten Medizinalpflanzen!]

 

Heilpflanzen_halsschmerzen– Thymian (stark desinfizierend), als von Kräutertee, Kapsel, Sirup sowie als essentielles Öl verwendet [eines der wirksamsten Kräuter!]

Hausmittel

Knoblauchzehe
Salbei-Tee
Tschadischer Tee

Ratschläge

Ratschlaege_halsschmerzen–  Viel trinken, insbesondere Kräutertees (S​albei) sowie Getränke oder Tee mit Honig.

Eine Idee ist es, die Einnahme von Flüssigkeiten bei Halsschmerzen zu verdoppeln. Vermeiden Sie Alkohol und Kaffee, die dehydrierend wirken.

–  Vor allem flüssige Nahrungsmittel (Suppen,…) essen, um den Schmerz beim Schlucken zu vermindern.

–  Halsbonbons lutschen, dies erhöht die Speichelsekretion und fördert die Heilung, achten Sie immer darauf, die Angaben in der Packungsbeilage des Medikamentes einzuhalten, um einem Missbrauch vorzubeugen.

–  Das Einnehmen von zu sauren oder zu gesalzenen Nahrungsmitteln vermeiden, um die Halsschleimhäute nicht zu reizen.

–  Gurgeln (Salbei – oder Kamillenkräutertee zum Beispiel).

–  Sich mit Hilfe von Medizinalpflanzen reich an Pflanzenschleim in Form von Kräutertee oder Bonbons pflegen, >>  siehe unsere spezielle Seite

–  Die sofortige Einnahme einer beträchtlichen Dosis an Vitamin C (bis zu 1 Gramm pro Tag) sowie an Zink (4 bis 5 Zinktabletten pro Tag während maximal 5 Tagen), sobald sich Halsschmerzen ankündigen, würde die Dauer der Symptome von Halsschmerzen bis zur Hälfte reduzieren können.

–  Den Hals mit einem Halstuch oder einem Schal vor Kälte schützen, vor allem im Winter.

–  Die Luft im Schlaf- sowie im Arbeitsbereich befeuchten.

–  Vermeiden, zu viel zu sprechen oder zu singen, um den Zustand nicht zu verschlimmern.

–  Qualmige Orte vermeiden und wenn möglich nicht rauchen (Tabak übt eine stark reizende Wirkung auf die Halsschleimhäute aus).

Wie übersetzt man ​Halsschmerzen in andere Sprachen ?
Details der Redaktion: Dieser Artikel wurde am 16.04.2015 verändert.

Themen