Nagelbettentzündung

Definition

Definition_nagelbettentzuendungDie Nagelbettentzündung ist eine akute Entzündung, die im Allgemeinen durch Bakterien wie Staphylokokken oder Streptokokken an einem Finger oder seltener an einem Zeh verursacht wird. Diese Entzündung kann alle Weichteile des Fingers betreffen, die Ausdehnung und Tiefe sind weniger wichtig.

Die Nagelbettentzündungen treten normalerweise auf, weil die Haut aufgeweicht ist (starke Feuchtigkeit) oder man an den Nägeln kaut. Es ist eine Form eines Abszesses und oft bildet sich unter dem Nagel Eiter.

Ursachen

Die Nagelbettentzündung wird normalerweise durch eine Infektion mit Bakterien vom Typ der Staphylokokken (am häufigsten der goldene Staphylokokkus) oder Streptokokken am Finger oder an den Zehen verursacht
Gewisse Umstände, wie ein feuchtes Milieu, können die Entwicklung von Bakterien fördern. Die Eintrittspforten am Finger können durch einen Stich, eine Wunde oder einer Verletzung gefördert werden.

Symptome

Man kann die Nagelbettentzündung in 3 Stadien einteilen, von 1 bis 3:

1. Stadium: es handelt sich um eine Entzündung mit ihren 3 klassischen Anzeichen: Rötung, Wärme und Schwellung.
In dieser Phase leidet der Patient unter keinem Fieber. Er hat sicherlich Schmerzen beim Berühren, aber dieser Schmerz stört seinen Schlaf nicht, da er nicht anhaltend ist. Dieses Stadium ist reversibel, kann sich aber auch zu einem Stadium 2 entwickeln.

2. Stadium (Foto: wikipedia.org): in diesem schlimmeren Stadium spricht man auch vom „Sammelstadium“. Die Symptome sind dieselben wie im Stadium 1 (d.h. die Entzündungszeichen), aber sie treten verstärkt auf. Man verspürt starke, pochende Schmerzen (wie der Rhythmus des Pulses), man hat das Gefühl, dass es im Daumen «klopft». Es handelt sich um starke, stechende Schmerzen. Diese treten auch in der Nacht auf und können zu Schlafstörungen führen.
Andere Symptome wie geschwollene Ganglien und Fieber können ebenfalls auftreten.
In diesem Stadium kann man auch eine Ansammlung von Eiter rund um den Finger beobachten. Es ist wichtig, dass man die Nagelbettentzündung gut pflegt. Normalerweise wird der Eiter mit einer kleinen chirurgischen Operation entfernt. Dies verhindert Komplikationen und das Aufsteigen in das 3.Stadium mit Risiken, die für die Gesundheit weitaus schädlicher sind.

3. Stadium: Komplikationen der Nagelbettentzündung: in diesem schlimmen Stadium, entwickelt sich die Entzündung in andere Körperregionen weiter, meist in benachbarte Zonen und vor allem in die Tiefe. Man kann beobachten, wie sich die Bakterien ausbreiten: in die Gelenke mit einem Risiko einer Arthritis, in die Sehnen, Knochen (Risiko einer Knochenentzündung), usw.
In schlimmen Fällen, können die Bakterien die Blutzirkulation erreichen: man spricht von einer Blutvergiftung (Sepsis). Fieberschübe können ein Anzeichen einer solchen generalisierten Infektion sein.
In den Stadien 2 und 3, muss man immer einen Arzt kontaktieren.
Gewisse medizinische Quellen unterscheiden 2 Arten der Nagelbettentzündung: die oberflächliche und die tiefe Nagelbettentzündung.
Bei der oberflächlichen Nagelbettentzündung ist vor allem, wie der Name schon sagt, der Umkreis des Nagels betroffen. Dies entspricht eher dem Stadium 1 und 2.
Bei einer tiefen Nagelbettentzündung, das eher dem Stadium 3 entspricht, sind die betroffenen Regionen vor allem Knochen, Gelenke und Sehnen.

Behandlung

Die Behandlung hängt vom Stadium (klassifiziert von 1 bis 3) ab. Lesen Sie „Symptome“ für weitere Informationen.
Behandlung des Stadium 1:
In diesem wenig fortgeschrittenen Stadium, bevorzugt man eher eine lokale, antiseptische Behandlung. Das Ziel ist es, den Übertritt ins Stadium 2 zu verhindern.
Der Patient kann z.B. ein Dakinsches Bad (Fingerbad) anwenden. Diese Lösung wird durch den Apotheker hergestellt. In der Dakinschen Lösung findet man Chlorderviate (Hypochlorat), die ein sehr wirksames Desinfektionsmittel sind.
Eine durch den Arzt vorgeschlagene Therapie könnte folgendermassen sein: 3 bis 5x täglich während 10 Minuten den Finger baden.
Anschliessend können Sie eine Salbe auf Basis von Ammoniumbituminosulfonat anwenden, die in der Schweiz z.B. unter dem Namen Ichtholan®10% (ebenfalls mit 20 oder 50% erhältlich) zu kaufen ist. Diese Salbe sollten Sie auftragen und einen Verband machen, der jeden Tag erneuert wird.
Behandlung des 2. Stadiums:
Die lokale Behandlung vom Stadium 1 sollte weitergeführt werden. Im 2. Stadium kann man Entzündungshemmer gegen die Schmerzen und Fieber einnehmen. Man muss sich aber auf jeden Fall beim Arzt melden, normalerweise, um den Eiter mit einer kleinen chirurgischen Operation zu entfernen.
Der Arzt kann auch Antibiotika zur oralen Einnahme verschreiben.
Die Nagelbettentzündung verschwindet nach der Behandlung normalerweise innerhalb von wenigen Tagen.
Behandlung des 3. Stadiums:
In diesem fortgeschrittenen Stadium, das potentiell gefährlich ist, wird Ihnen der Arzt die geeignete Therapie vorschlagen: eine chirurgische Operation und die Einnahme von Antibiotika sind oft nötig.

Heilpflanzen

Da es sich meistens um eine bakterielle Infektion handelt, hat die komplementärmedizinische Behandlung mit Heilpflanzen oft einen geringen Effekt auf die Ursache. Sie erlaubt aber die Abschwächung der Symptome wie z.B. der Schmerzen.

Heilpflanzen für die Pflege der Nagelbettentzündung

– Die Malve. Diese Pflanze kann dank der entzündungshemmenden Wirkung, als Kompresse aufgelegt werden.

Heilpflanzen_nagelbettentzuendung

Hausmittel

– Kompressen gegen die Nagelbettentzündung

Tinktur der Weissen Lilie

Hausmittel_nagelbettentzuendung

Breiumschlag mit Königskerze

Kataplasmen mit Tonheilerde (bei Nagelbettentzündungen sollten Sie 1cm Tonheilerde auftragen, mit einer Bandage (Gaze) fixieren und diese alle 2 Stunden erneuern).

Ratschläge

– Es wird empfohlen, die den Nagel umgebende Haut regelmässig anzuheben, da diese oft in die Haut eindringt und eine Infektion bzw. Nagelbettentzündung verursachen kann.

– Vermeiden Sie das Kauen der Nägel und der umgebenden Haut, da so Infektionen entstehen, die durch die Bakterien des Speichels übertragen werden.

– Decken Sie die Wunde der Nagelbettentzündung gut ab, um eine Superinfektion und Komplikationen zu vermeiden.

– Desinfizieren Sie alle Instrumente der Maniküre (z.B. mit Alkohol 70%).

– Wenn Sie unter einer Nagelbettentzündung leiden, sollten Sie nicht kochen, um die Keime nicht auf andere Personen (Ihre Gäste) zu übertragen.

– Zögern Sie nicht, bei gewissen Aktivitäten (z.B. im Garten) Handschuhe zu tragen, um die Haut zu schützen (Stiche, Verletzungen).

– Wie für alle Verletzungen wird empfohlen, den Status der Tetanusimpfung zu überprüfen.

Wie übersetzt man ​Nagelbettentzündung in andere Sprachen ?
Details der Redaktion: Dieser Artikel wurde am 20.03.2015 verändert.

Themen