Trockene Haut

Definition

Um die genauen Ursachen für die Entstehung von trockener Haut zu definieren, müssen zuerst die zwei Funktionen der Haut zusammengefasst werden: Die Haut ist eines der umfangreichsten Organe des menschlichen Körpers und dient zur physikalischen Abwehr und der Interaktion der Umwelt. Jedes Hautproblem kann sich auf die Funktion der Haut auswirken und somit der Grund für die Entstehung von trockener Haut sein.

Halten wir fest, dass die Haut zwei Hauptfunktionen besitzt: physische Barriere und Interaktion mit der Umgebung. Alle Hautprobleme wie trockene Haut, können die Funktionen der Haut beeinträchtigen.

Definition_trockene_haut

Trockene Haut ist charakterisiert durch eine Verringerung der Feuchtigkeitsregulierung. Insbesondere die äußere Hautschicht ist durch trockene Haut betroffen. Durch trockene Haut kann die Haut anfälliger gegnüber Reizungen und Infektionen werden, und stellt somit nicht nur ein ästhetisches Problem dar.

Ursachen

Es existieren eine ganze Anzahl für die Verursachung von trockener Haut:

– Spezifische Wetterbedingungen: Sonne, Kälte, trockene Luft (vor allem in den Wintermonaten), Winterwind und Umweltverschmutzung.

– Duschen Sie nicht mehrmals täglich und vermeiden Sie zu lange Bäder, da dadurch sich die schützende Fettschicht auflöst.

– Die Verwendung von einer einfacher Seife (alkalisch) und Produkte, welche sehr Alkoholreich sind.

– Vererbung: genetische Veranlagungen können für die Entstehung von trockener Haut verantwortlich sein. Darüber hinaus ist bekannt, dass Menschen mit dunkler Hautfarbe leichter zu trockener Haut neigen.

– Genetik: Neben den erblichen Faktoren, spielen auch die Gene eine wichtige Rolle bei der Entstehung von trockener Haut. Die Herstellung des Proteins „Filaggrin“ erhöht das Auftreten von Hautproblemen. Darunter zählen nicht nur trockene Haut, sondern auch die atopische Dermatitis und andere Hauterkrankungen.

– Hormonelle Probleme, wie beispielsweise die Menopause bei Frauen.

– Alter, im laufenden Alter wird die Haut von Natur aus trockener.

– Kinder haben auch eine etwas längere trockene Haut, da sie noch keine sexualen Hormone produzieren.

– Hypothyreose

– Die Symptome einer Hauterkrankung wie Psoriasis, Akne, Ekzeme und einer Neurodermitis.

– Die Einnahme bestimmter Medikamente (in den meisten Fällen mit Isotretinoin, welches gegen schwere Akne eingesetzt wird).

– Eine übermässige Einnahme von Vitamin A (mehr als 100’000 IE täglich) kann zu trockener Haut führen.

Symptome

Die Symptome bei trockener Haut treten in den meisten Fällen in der gleichen Form auf. In manchen Fällen ist die Haut rosa oder weißlich, und manchmal mit Rissen oder Schuppenbildung verbunden. Es kann ein starker Juckreiz auftreten, welcher mit Schmerzen verbunden sein kann.

Die trockene Haut wird immer dünner, robuster und sensibler gegenüber meteorologischen Konditionen (Kälte, trockene Luft, starke Hitze,…), aber auch gegenüber ungeeigneten Produkten. Man beobachtet oft einen Verlust der Elastizität.

Trockene Haut ist dünner, weniger Robuster und empfindlicher, und dies nicht nur bei schlechtem Wetter. Darüber hinaus verliert sie an Elastizität.

Behandlung

Normalerweise pflegt man die Haut mit äusseren Anwendungen (topisch). Für eine garantierte Wirkung, müssen die Wirkstoffe aber in die Haut penetrieren. Anders gesagt: sie dürfen nicht auf der Oberfläche bleiben und müssen in das Gewebe eindringen, um aktiv zu sein.

Behandlung_trockene_hautTrockene Haut kann in der Regel mit topischen Produkten behandelt werden. Für die Wirksamkeit ist es jedoch äußerst wichtig, dass die Produkte in die Hautschichten eindringen.

Es existieren unterschiedliche Salben, Cremes, Lotionen und Bade öle, welche in Apotheken erhältlich sind und behilflich sind die Haut zu befeuchten. Um das wirksamte Mittel zu finden, sollten Sie einen Dermatologen konsultieren.

Die Medikamente, welche die Haut befeuchten, enthalten oftmals Stoffe wie beispielweise Paraffinöl, Petrolatum, oder Glycerin.

Darüber hinaus kann ein Mittel verwendet werden, welches sich Harnstoff nennt. Es handelt sich um einen Stoff, der die Feuchtigkeit erhält. Harnstoff kann in Form von Cremes angewendet werden.

In fortgeschrittenen Fällen von trockener Haut, kann die Verwendung von Ölen (z.B. Bebeöl) hilfreich sein. Das Öl ist wirksamer als befeuchtende Zubereitungen, die man in der Apotheke oder im Detailhandel gegen trockene Haut kaufen kann.

Bei Juckreiz oder starken Schmerzen, können Sie auch eine Creme oder Salbe auf Basis von mindestens 1% Hydrocortison verwenden. Das Ziel ist die Verminderung der Entzündung.

Konsultieren Sie einen Arzt, um über die geeigneten zur Behandlung von trockener Haut zu erfahren.

Heilpflanzen

Die unten aufgeführten Heilpflanzen haben eine wirksame Wirkung gegen trockene Haut gezeigt:

aloe_vera_trockene_haut Aloe Vera, welches in Form von Salbe oder Creme verwendet werden kann.

 

bourrache_trockene_hautBorretsch (Borretsch öl, welches als Creme, Salbe oder Kapseln verabreicht werden kann.

 

camomille_trockene_hautKamille, wird in Form von Salbe oder Creme verwendet.

 

soja_trockene_hautSoja (Sojaöl), wird in Form von Creme, Salben oder Kapseln verabreicht.

Es existieren bislang noch keine Hausmittel, welche die Wirkung von Hausmitteln belegen. Seien Sie vorsichtig, da einige Mittel die Haut reizen können und somit das Problemen verschlimmern können. Wir haben einige Mittel aufgelistet, welche keine Reizungen hervorrufen:

– Honig, welcher pur auf die Haut aufgetragen werden kann.

– Milchbad mit Traubenkernöl. Die Milch alleine zeigt keine Wirkung, jedoch zusammen in Kombination mit Traubenkernöl, wird die Haut glatt und geschmeidig.

Mandelöl

Ratschläge

– Vermeiden Sie es mehrmals täglich zu duschen (Maximum 1 bis 2 mal täglich). Der Grund dafür ist, dass die Haut wesentlich schneller austrocknet. Beim häufigen Duschen benutzen Sie einmal täglich Seife und Tragen Sie danach eine feuchtigkeitsspendende Lotion auf.

Ratschlaege_trockene_haut

– Verwenden Sie bevorzugt neutrale Seife.

– Tragen Sie regelmäßig Salben, Lotionen oder Feuchtigkeitscremes (besonders nach dem Duschen) auf.

– Vermeiden Sie das Kratzen,

– Achten Sie auf eine gesunde Ernährung, welche reich an Vitaminen A,C und E sind. Trinken Sie außerdem viel Wasser.

– Lüften Sie im Winter ausreichend die Wohnung.

– Vermeiden Sie die Verwendung von alkohaltigen Produkten, welche die Haut reizen können.

– Vermeiden Sie es, Zubereitungen oder Produkte auf Basis von Alkohol zu verwenden.

– Tragen Sie Kleider mit Naturfasern wie Baumwolle oder Seide. Vermeiden Sie Kleider mit synthetischen Fasern; die Atmung der Haut ist weniger gut. Achtung bei Leinen (eine Naturfaser), da dies für die Haut irritierend sein kann.

Wie übersetzt man ​Trockene Haut in andere Sprachen ?
Details der Redaktion: Dieser Artikel wurde am 20.03.2015 verändert.

Themen