Home » Ernährung » Folsäure

Folsäure

Name des Vitamins

Deutsche Bezeichnung: Folsäure
Wissenschaftliche Bezeichnung: Folsäure, Vitamin B9


In welchen Nahrungsmitteln ist Folsäure enthalten? – Ernährung Folsäure

Himbeeren
– Rinds- und Huhnleber
– Orangen
– Dunkles Grüngemüse (z.B. grüner Kohl)
– Eier
– Getreide
– Fenchel
– Hefe
– Spinat 

Empfohlene Tagesdosis, auch Empfohlene Tagesdosis ETD genannt:

– 0.4 mg (= 400 µg) für Erwachsene (ab 15 Jahren)
– 0.8 mg (= 800 µg) für schwangere Frauen (laut Food and Drug Administration (FDA) in den USA, empfehlen die Ärzte in Deutschland eine Tagesdosis von 0.6 mg)
– 0.6 mg (= 600 µg) für Frauen, die stillen (laut Food and Drug Administration (FDA) in den USA)
– 0.8 mg für Erwachsene zwischen 50 und 75 Jahren zur Förderung des Intellekts (beispielsweise Gedächtnisverbesserungen bei Alzheimer)
– Die Dosierung muss bei einer Megaloblasten-Anämie (in Folge Folsäure-Mangel), angepasst werden. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt darüber.

Anwendung Folsäure

Folsäure – Bei Schwangere Frauen: Vorbeugung der Spina bifida und der Anenzephalie, wird vor der Empfängnis und während der Schwangerschaft eingenommen (sehen Sie die tägliche Dosis weiter unten).

– Vorbeugung von Autismus, gemäss einer internationalen Studie, die im Februar 2013 publiziert wurde. Die Einnahme von Folsäure vor und zu Beginn der Schwangerschaft, reduziere das Risiko des Neugeborenen an Autismus zu erkranken, um fast 40%. Der Zeitpunkt der Einnahme der Folsäure ist sehr wichtig: Es scheint als sollte dies zwischen 4 Wochen vor und bis zu 8 Wochen nach Beginn der Schwangerschaft eingenommen werden.


Gemäss der CDC (amerikanische Behörde), kommt in den USA etwa eines von 88 Kindern mit Autismus zur Welt. Diese Häufigkeit hat in den letzten Jahren zugenommen. Die Ursachen dieser mentalen Schwierigkeiten bleiben grösstenteils unbekannt und erschweren daher die Diagnose, Prävention und Behandlung.

– Bei Megaloblasten-Anämie in Folge Folsäure-Mangel

– Die Einnahme einer Dosis von 0.8 mg Folsäure pro Tag während 3 Jahren “verjüngt” das Gedächtnis (die intellektuellen Fähigkeiten) älterer Menschen (50 – 75 Jahre) um durchschnittlich 5.5 Jahre.

– Bei Lebererkrankungen, Akne, Magen-Darmbeschwerden – Bei einer Behandlung mit Methotrexat (beispielsweise bei Rheumatoider Arthritis oder bei Psoriasis) [bei einer Behandlung mit Methotrexat wie bei Rheumatoider Arthritis oder Psoriasis wird eine tägliche Dosierung von 1 mg Folsäure empfohlen; die Dosierung sollte der Dosierung von Methotrexat angepasst werden. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt darüber).

– Bei alkoholabhängigen Patienten

– Bei drogenabhängige Patienten (bei Folsäure-Mangel)

– Mögliche präventive Wirkung bei Alzheimer. Eine Studie vom November 2014 hat sich jedoch kritisch zu diesem Thema geäussert.

Wirkung Folsäure – Wirkungsweise Folsäure

Synthese von Aminosäuren, wichtig für die organische Entwicklung des Wirbelkanals des Embryo während der Schwangerschaft, Bildung von roten Blutkörperchen (Hämatopoese).

Probleme bei Mangel an Folsäure

Spina bifida beim Neugeborenen (falls die Mutter während der Schwangerschaft nicht ausreichend Folsäure zu sich genommen hat: Mindestens 0.8 mg täglich), Blutarmut, Darmbeschwerden u.a.

Probleme bei Überversorgung

Es sind keine Probleme bekannt. Geringes Risiko für einer Vergiftung, da die Folsäure wasserlöslich ist und in der Regel durch den Urin ausgeschieden werden kann.

Gemäss einer Studie, die im Jahre 2013 durch brasilianische Forscher vom A.C. Camargo Cancer Center in Sao Paula realisiert wurde, kann die Einnahme von Folsäure helfen, Darmkrebs vorzubeugen. Wird sie jedoch übermässig eingenommen, z.B. mit Nahrungsergänzungsmittel, kann es im Gegenteil Darmkrebs fördern. Es wird empfohlen, einen Arzt oder Ernährungsberater um Rat zu fragen, um die genaue Dosierung zu kennen und die benötigte Menge zu berechnen.

Anmerkungen

– Die Einnahme von einer ausreichenden Menge Folsäure während einer Schwangerschaft wird empfohlen. In der Schweiz wollen die Behörden eine Anreicherung des Brots mit Folsäure erwirken, wie dies auch mit dem Jod-Zusatz im Salz der Fall war, um die noch zu häufig auftretenden Fälle von Spina bifida zu vermeiden (auch wenn dies in den industrialisierten Ländern immer seltener der Fall ist).

– Die CDC (amerikanische Gesundheitsbehörde) empfiehlt die tägliche Einnahme von 400µg Folsäure bei allen Frauen zwischen 15 und 45 Jahren. Die Einnahme von Folsäure hilft, das Risiko von cerebralen Problemen (inklusive Autismus) und Missbildungen der Wirbelsäule (Spina bifida) beim sich entwickelnden Fötus um 50 bis 70% zu senken.

– Prävention der Leukämie bei dem noch ungeborenen Kind. Epigenetische Faktoren sind die Grundlage der positiven Effekte der Folsäure in der Prävention der Leukämie. Dies folgt aus einer Studie der Universität Kalifornien in San Francisco in den USA und wurde in der Fachzeitschrift Epigenetics im Dezember 2015 publiziert.

Details der Redaktion: Dieser Artikel wurde am 28.07.2016 verändert.