Home » Hausmittel » Absinth Kräutertee

Absinth Kräutertee

Anwendung

Bei Verdauungsbeschwerden wie Sodbrennen, Anorexie und Appetitverlust, Dyspepsie, Blähungen oder Flatulenzen, Niereninsuffizienz.


Absinth_kraeutertee

Inhaltsstoffe

Für eine Tasse Absinth-Kräutertee verwenden Sie:

– 1 bis g *getrocknete Absinthblätter* (Wermut-Blätter)
– ca. 200 ml Wasser

* Absinthblätter erhalten Sie z.B. in der Apotheke (in der Schweiz ebenfalls in der Drogerie).

Zubereitung

– Bringen Sie das Wasser zum Sieden, giessen Sie dann dieses siedende Wasser auf die Absinthblätter.

– Ca. 10 Minuten ziehen lassen (damit sich die Aktivsubstanzen maximal wirksam entfalten).

– Bei Bedarf filtern.

Dosierung

– Trinken Sie bei Verdauungsbeschwerden 30 Minuten vor der Mahlzeit einen Wermuttee (siehe Anwendung).

– Bei Blähungen oder Flatulenzen den Tee nach den Mahlzeiten einnehmen.

Dauer der Haltbarkeit:
24 Stunden

Gegenanzeigen:
Schwangerschaft. Stillen.

Behandlungsdauer und Gesundheitsrisiko:
In seinem Buch „Die Geheimnisse eines Druiden“, das 2016 bei dem schweizerischen Verlag Bois Carré veröffentlicht wurde, weist der Autor und Drogist Claude Roggen darauf hin, dass eine Kur auf Wermuttee-Basis nicht länger als 2 bis 3 Wochen dauern sollte.
Er erwähnt außerdem, dass ein Missbrauch oder eine Überdosierung des Heilmittels zu Schwindel und Verwirrungszuständen führen können.

Bemerkungen:

– Wermuttee ist ein bitteres Getränk, das bei verschiedenen Verdauungsproblemen wirksam ist. Lesen Sie auch unsere Zusammenstellung zum Wermut.

Absinth Kräutertee– Man sollte die Menge Wermut gut respektieren, weil eine zu grosse Menge dieser Pflanze den Tee bitter und sogar ungeniessbar macht. Es wäre ideal, wenn nicht mehr als 1 Gramm der getrockneten Blätter (etwa ¼ Kaffeelöffel voll) oder 1 frisches Wermutblatt verwendet wird. Sie können den Tee natürlich auch zuckern, damit er nicht zu bitter wird. Entdecken Sie nachfolgend einen weiteren Tipp.

Fragen und Antworten
Die Frage des Internetbenutzers
Der „Wermuttee ist sehr bitter: wie kann ich ihn verfeinern, ohne mit einer grossen Menge Honig süssen zu müssen?“
Die Antwort des Apothekers (von Van)
Es gibt einen natürlichen Süssstoff, der Stevia heisst. Dies ist eine Pflanze aus der Familie der Asteraceae.

Das könnte Sie auch interessieren
Details der Redaktion: Dieser Artikel wurde am 14.02.2018 verändert.

Themen