Home » Hausmittel » Kohlblätter (gegen Rheuma)

Kohlblätter (gegen Rheuma)

Anwendung

Gegen rheumatische Beschwerden (Entzündungen). Beispielsweise bei schmerzenden Gelenken wie bei Kniearthrose.


Kohlblätter

Inhaltsstoffe

Kohlblätter (vorzugsweise Grünkohl)

Zubereitung

– Legen Sie die Kohlblätter auf ein feines Tuch (feuerfest).

– Schieben Sie das Tuch mit dem Kohl in den kalten Ofen, den Ofen auf 200°C erhitzen und den Kohl 5 Minuten im Ofen lassen.

– Entfernen Sie die groben Blätter.

Anmerkung zu den Präparaten:
– Wenn Sie wollen, können Sie auch die kalten Kohlblätter in Form einer Kompresse oder eines Verbands auf dem schmerzenden Gelenk anwenden.

Dosierung

Legen Sie eine oder zwei Schichten Kohlblätter, zuvor mit dem Teigroller gewalzt (um den Kohlsaft zu gewinnen), auf die schmerzhaften Stellen auf.

Das Präparat mehrere Stunden an der entsprechenden Stelle belassen, gut mit einem Verband fixieren, nicht zu eng anlegen.
Wenn möglich, die ganze Nacht tragen.

Anmerkungen:
Eine von der Universität Duisburg-Essen in Deutschland durchgeführte Studie hat gezeigt, dass die Anwendung von Kohlblättern auf den Knien von Arthrose-Patienten wirksamer als eine herkömmliche Methode ist, jedoch nicht wirksamer als ein Diclofenac-Gel (10 mg Diclofenac/g mindestens einmal täglich). In ihren Schlussfolgerungen empfehlen die deutschen Forscher die Anwendung dieser natürlichen Behandlungsmethode, da dieser Umschlag wirksamer ist als die herkömmliche Methode. Diese Studie wurde mit 81 Patienten durchgeführt und 2016 in der Fachzeitschrift The Clinical Journal of Pain veröffentlicht. [Link zur Studie auf PubMed: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/26889617]

Das könnte Sie auch interessieren
Details der Redaktion: Dieser Artikel wurde am 11.09.2017 verändert.

Themen