Home » Hausmittel » Leinsamen

Leinsamen

Anwendung

Chronische Verstopfung, Colon irritabile, Cholesterin (Hypercholesterinämie, Wirkung gegen LDL, d.h. das schlechte Cholesterin)

Leinsamen

Inhaltsstoffe

– 1 Kaffeelöffel Leinsamen

-Wasser (für die Absorption)

Zubereitung

– Keine besondere Zubereitung. Sie können die Leinsamen zerstossen oder auch ganz lassen.

Dosierung

Nehmen Sie bei chronischer Verstopfung 2 bis 3 Mal täglich Leinsamen mit mindestens 300ml Wasser ein. Für andere Indikationen, fragen Sie Ihren Apotheker.

Bemerkungen:

– Achten Sie darauf, Leinsamen nicht übermässig einzunehmen, da es sich um ein kalorienhaltiges Nahrungsmittel handelt (viele fette Öle). Fragen Sie Ihren Ernährungsberater, wie viele Kalorien Ihr Metabolismus täglich braucht.

– Nehmen Sie regelmässig Leinsamen oder Leinöl ein, um eine präventive Wirkung auf Brustkrebs zu haben (empfehlen kanadische Forscher). Die Ballaststoffe fördern nach der Umwandlung durch Darmbakterien die Bildung von östrogenähnlichen Substanzen. Diese wirken in der Krebsprävention durch eine protektive Wirkung auf die Brustzellen.

Sie können dem Salat 1 Kaffeelöffel Leinsamen beifügen. Es handelt sich um ein Nahrungsmittel, das sehr viele Nährstoffe wie Omega-3-Fettsäuren, Vitamin B1, Ballaststoffe und Magnesium enthält.

Das könnte Sie auch interessieren
Details der Redaktion: Dieser Artikel wurde am 23.03.2018 verändert.