Home » Hausmittel » Weizenkeime

Weizenkeime

Anwendung

germes-de-ble– Gegen Haarausfall (wenn dieser auf einen Mangel an bestimmten Nährstoffen zurückzuführen ist) und gegen verschiedene Dermatosen (Hautprobleme). Natürliches Stärkungsmittel (reich an Vitaminen, Spurenelementen und Mineralstoffen). Auch zur Vorbeugung gegen bestimmte Krankheiten wie Alzheimer (wegen seiner Cholin-Konzentration, ausführlichere Erläuterungen siehe unter Anmerkungen) geeignet.


Inhaltsstoffe

Weizen (vorzugsweise biologischer Weizen)
– Weizenkörner

Notwendiges Zubehör: Mälzerei

Zubereitung

– 2 Suppenlöffel Weizenkörner gut verteilt in die Mälzerei geben.
– Die Weizenkörner mit Wasser begiessen und warten, bis das Wasser aus der Schale abfliesst. Dadurch werden die Schale und der Weizen befeuchtet.
– Die Mälzerei so an einen hellen Ort stellen.
– Am darauf folgendenTag erneut Wasser in die Schale giessen und warten, bis das Wasser abfliesst. Zwei oder drei Tage danach, sobald auf den Samen kleine weisse Pünktchen zu sehen sind, kann der Weizen verwendet werden. Sie können auch warten, bis die Keime grösser werden (siehe Foto oben).
– Um das Wachstum der Weizenkeime zu stoppen, legen Sie die Weizenkeime in einem Behälter in den Kühlschrank. Ansonsten werden die Keime nach ein paar Tagen zu gross und können nicht mehr verwendet werden.

Dosierung

Zerkauen Sie die Weizenkeime und schlucken Sie sie anschliessend hinunter. Man kann die Weizenkeime ebenfalls im Mund so zermalmen, bis sich eine kaugummiartige Masse bildet; dann ebenfalls hinunterschlucken. Davon einen bis zwei Kaffeelöffel täglich zu sich nehmen.

Bemerkungen:
Weizenkeime enthalten vor allem Cholin. Man weiß, dass cholinreiche Nahrungsmittel vorbeugend gegen Alzheimer wirken können. Cholin verwandelt sich in Acetylcholin, einen Neurotransmitter, der für die Gedächtnisleistung eine maßgebliche Rolle spielt. Dazu muss man wissen, dass der menschliche Organismus nicht in der Lage ist, Cholin selbst herzustellen. Deshalb kann diese Aminosäure nur über die Nahrung aufgenommen werden.
Außer in Weizenkeimen ist Cholin hochkonzentriert in Eiern enthalten. Nach der Empfehlung von Dr. Steven Zeisel von der University of North Carolina sollten schwangere Frauen Eier essen. Die Zufuhr von Cholin während der Schwangerschaft sorgt Jahrzehnte später für eine verbesserte Gedächtnisleistung. Es wirkt im Gehirn des Fötus und erhöht insbesondere die Anzahl der neuronalen Verbindungen, was die Erinnerungsprozesse optimiert.

Das könnte Sie auch interessieren
Details der Redaktion: Dieser Artikel wurde am 18.04.2018 verändert.

Themen