Home » Heilpflanzen » Bockshornklee

Bockshornklee

Zusammenfassung

Heilpflanze, welche zur inneren Anwendung zur Stimulation des Appetits und zur äusseren Anwendung bei Entzündungen in Form einer Kompresse.


Name

Deutscher Name: Bockshornklee
Lateinischer Name: Trigonnella foenum-graecum L.
Englischer Name: Fenugreek, Bird’s Foot
Französischer Name: fenugrec, trigonelle fenugrec, halba (nom en Algérie)
Portugiesischer Name:  feno grego
Italienischer Name: fieno greco

Famillie

Fabaceae

Inhaltsstoffe

– Schleimstoffe
– Saponine
– Flavonoide
– Bitterstoffe

​Verwendete Pflanzenteile

Samen, Blätter oder Blütenspitzen (oberirdische Teile)

​Wirkung

Weichmachend [äussere Anwendung], entzündungshemmend [äussere Anwendung], Appetit stimulierend [innere Anwendung]

Anwendungsgebiete

Äussere Anwendung (hier: hauptsächlich als Kompresse):
Lokale Entzündungen

Innere Anwendung (hier: vorallem als Aufguss):
Appetitlosigkeit (in Form der Bockshornsamen), genereller Appetitmangel, Magen-Darm- Problemen (Durchfall und Magen- Darm- Infektionen) [ 1-2 mal pro Tag (einen Suppenlöffel) Samen zu sich nehmen, gemäss einer Creapharma.ch Nutzerin aus Algerien], Typ-2-Diabetes.

Nebenwirkungen

Eventuell Allergie (Hautreaktion), wenn Bockshornkleesamen äusserlich (z.B. als Kompresse) angewendet werden. Unter anderem wurde auch ein schlechter Körpergeruch (gemäss der Erfahrungen einer Creapharma.ch- Nutzerin)

Kontraindikationen

Keine bekannt

Interaktionen

Keine bekannt

Namen der Präparate

In der Apotheke als Bockshornkleesamen erhältlich, damit sie sich selbst ihr Heilmittel zubereiten können.

Präparate (galenische Formen)

– Mazeration des Bockshornklees

– Bockshornkleesamen (Halba- Samen)

– Bockshornklee- Umschlag

Bronchitis – Heilmittel auf Bockshornklee- Basis

Wo wächst das Bockshornklee?

Das Bockshornklee wächst in Europa.

​Bemerkungen

– Das Bockshornklee ist eine interessante Pflanze, bei welcher ihre Effizienz mittels klinischer Studien teilweise bewiesen werden konnte. Die Wirkung konnte bei innerlicher Anwendung zur Appetitstimulation und bei äusserlicher Anwendung als Kompresse bei Entzündungen, zum Beispiel nach einem Sportunfall, bewiesen werden.- Das Bockshornklee kann jedoch auch wegen seiner Nährstoffe genutzt werden (reich an Mineralien, Spurenelementen und Vitaminen). Dazu müssen die Samen keimen und können dann als Ganzes gegessen werden (wie bei Weizenkeimen).

Das könnte Sie auch interessieren
Details der Redaktion: Dieser Artikel wurde am 11.08.2017 verändert.

Themen