Home » Heilpflanzen » Brennesselwurzel

Brennesselwurzel

Zusammenfassung

Heilpflanze, welche zur inneren Anwendung zur benignen Prostatahyperplasie in Form von Tabletten, Kapseln oder Tee verwendet wird.


Name

Deutscher Name: Brennessel
Lateinischer Name: Urtica dioica oder Urtica urens
Englischer Name: nettle
Französischer Name: (Grande) Ortie, racine d’ortie

Famillie

Urticaceae

Inhaltsstoffe

Flavonoide, Amine, Mineralien, Kieselsäure; die Wurzeln enthalten ausserdem: Phytosterine (Sitosterin)

​Verwendete Pflanzenteile

Wurzel (siehe auch Brennesselblätter)

​Wirkung (Wirkung des Brennesselwurzel)

Anwendungsgebiete (Anwendung des Brennesselwurzel)

– Schafft Abhilfe bei Harnlöse- Beschwerden im Falle einer benignen Prostatahyperplasie der Stadien I und II.

Nebenwirkungen

mögliches Auftreten von gastrointestinalen Störungen, bitte lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie ihren Spezialisten.

Kontraindikationen

Bitte lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie ihren Spezialisten.

Interaktionen

keine bekannt (unserer Meinung nach)

Präparate (galenische Formen)

– Brennessel- Kapsel

– Brennessel- Tablette

– Tee der Brennesselwurzel

Wo wächst die Brennessel ?

Die Brennnessel gedeiht überall auf der Welt, vorzugsweise in Ländern mit gemäßigtem Klima. Ursprünglich war die Brennnessel in Europa und Asien heimisch.

Wann sollte die Ernte der Brennesselblätter stattfinden?

Die Wurzeln werden im Herbst geerntet.

​Bemerkungen

– Bei Miktionsstörungen auf Grund einer gutartigen Prostatahyperplasie (Stadium I und II) werden Brennesselwurzel- Extrakte zur Behandlung sehr empfohlen. Fragen Sie ihren Spezialisten.

– Die Gattungsbezeichnung Urtica, die in der wissenschaftlichen Bezeichnung (Urtica dioica) enthalten ist, leitet sich von dem lateinischen Wort urere ab und bedeutet „brennen“. Tatsächlich bewirken frische Brennnesselblätter Schmerzen und Entzündungen auf der Haut.

Das könnte Sie auch interessieren
Details der Redaktion: Dieser Artikel wurde am 17.01.2018 verändert.