Home » Heilpflanzen » Dornige Hauhechel

Dornige Hauhechel

Zusammenfassung

Heilpflanze, die eine leichte harntreibende Wirkung bestitzt. In der Vergangenheit wurde sie gegen Zystitis oder zur Behandlung von Nierensteine verwendet. Heutzutage wird diese Heilpflanzen in manchen Fällen zur Indikation verwendet, wird aber an seiner Wirksamkeit von Wissenschaftlern angezweifelt. Dornige Hauhechel wird in Form von Tee gefunden.


Name

Deutscher Name: Dornige Hauhechel
Lateinsicher Name: Ononis spinosa L.
Englischer Name: Spiny restharrow, restharrow
Französischer Name: bugrane épineuse, bugrane, herbe aux ânes, arrête bœuf
Italienischer Name: Arrestabue
Spanischer Name: Asnillo, balomaga, detiene bueyes, espinilla

Famillie

Fabaceae

Inhaltsstoffe

Saponine, Flavonoide, Terpene, aromatische Essenz (ätherisches Öl), Tannine.

​Verwendete Pflanzenteile

Wurzel

Die Wurzel der Dornigen Hauhechel riecht unangenehm bis ekelerregend.

​Wirkung

Diuretikum (geringe Wirkung), “wirkt entgiftend” und antiseptisch, regt die Nierentätigkeit an, und hat eine anti-entzündliche Wirkung.

Anwendungsgebiete

Blasenentzündung (Zystitis)
– Nierensteine (Vorbeugung und Behandung)
Gicht
– Entzündungen

Nebenwirkungen

Keine bekannten Nebenwirkungen

Kontraindikationen

Keine bestimmten Gegenanzeichen

Wechselwirkung

Es sind uns keine bestimmten Wechselwirkungen bekann.

Präparate

– Infusionen (Tee)

– Abkochen

– Ätherisches Öl

Wo wächst die Dornige Hauhechel?

Die Dornige Hauhechel wächst speziell in Europa.

Diese Pflanze kann sich in Höhenlagen von bis zu 1500 m entfalten.

Wann wird die Dornige Hauhechel geerntet?

Die Blüten der Dornigen Hauhechel kann man normalerweise von April bis September bewundern. Doch in der Pflanzenheilkunde werden hauptsächlich ihre Wurzeln verwendet. Sie müssen vorzugsweise in den Monaten März /April und September/Oktober geerntet werden. Anschließend werden die Wurzeln in kleine Stücke geschnitten.

​Bemerkungen

– Die Dornige Hauhechel wurde lange Zeit bezüglicher ihrer Wirkung gegen Harnprobleme verwendet. Es existieren jedoch keine wissenschaftlichen Erkenntnisse, die eine effektive Wirkung gegen Harnprobleme zeigen.

– Das lateinische Wort spinosa bedeutet „stachelig“ und ist eine Anspielung auf die Dornen, die man an den Stängeln vorfindet.

Das könnte Sie auch interessieren
Details der Redaktion: Dieser Artikel wurde am 17.01.2018 verändert.