Home » Heilpflanzen » Flohsamen

Flohsamen

Zusammenfassung

Es handelt sich um eine Heilpflanze, welche gegen chronische Verstopfung verwendet wird.


Name

Deutscher Name: Flohsamen, Psyllium
Lateinischer Name: Plantago afra L
Englischer Name: black psyllium, flea wort
Französischer Name: psylli, herbe à la puce, ispaghule
Portugiesischer Name: psyllium, plantago, psílio, psilium
Italienischer Name: psillio

Famillie

Lamiaceae

Inhaltsstoffe

Schleimstoffe, Iridoide, Fettöle, Ballaststoffe

Verwendete Pflanzenteile

Samen

Wirkung

Ballaststoff Abführmittel. Die Wirkung tritt nach etwa 12 Stunden bis 3 Tage auf.

Anwendungsgebiete

– Obstipation (gelegentliche oder chronische Verstopfung)
Hämorrhoiden
Durchfall (Aufgrund eines regulatorischen Effekts bei der Verdauung)
– Reizdarmsyndrom
– Hypercholesterinämie
– Übergewicht und Adipositas (fördert die Sättigung).

Anmerkung: Denken Sie daran, viel Wasser zu trinken, wenn Sie sich einer Behandlung mit Flohsamenschalen unterziehen, denn diese Pflanze entzieht viel Wasser. Um eine ausreichende Wasserversorgung für Ihren Organismus zu gewährleisten, müssen Sie mehr trinken als sonst.


Nebenwirkungen

Allergische Reaktionen. Blähungen (vor allem zu Beginn der Therapie) und ein dicker Bauch. Lesen Sie vor dem Gebrauch die Packungsbeilage.

Gegenanzeichen

Entzündliche Erkrankung des Magen-Darm-Trakts, Darmverschluss, Geschwüre, etc. lesen Sie vor dem gebrauch die Packungsbeilage.

Wechselwirkungen

Mögliche Reduzierung bestimmter Mineralien (Magnesium, Kalzium, etc.) und bestimmter Herzglykoside. Es wird empfohlenen eventuelle Medikamente 2 Stunden nach der Verwendung von Flohsamen einzunehmen. Lesen Sie vor dem Gebrauch die Packungsbeilage.

Zubereitung

– Flohsamen

– Flohsamen Körner

Wo wachsen Flohsamen?

Die Flohsamen waren ursprünglich in Asien (Indien, Pakistan, Iran) und in Südeuropa (z. B. Spanien) heimisch. Heute werden sie außer in Asien und in Europa auch in Nordamerika, vor allem in Kalifornien, angebaut.
Indien und Pakistan sind die beiden wichtigsten Erzeugerländer von Flohsamen der Gattung Plantago ovata. Hauptimporteur dieser Pflanze sind die USA.
Flohsamen gedeihen in sonnigen Regionen und auf gut entwässerten Böden. Jede Pflanze kann bis zu 15’000 Körner Flohsamen hervorbringen.
Der Flohsamen-Wegerich kann eine Wuchshöhe zwischen 5 und 20 cm erreichen. Er gedeiht gut auf trockenen Böden.
Es handelt sich um eine ein- oder zweijährige Pflanze (die 2 Jahre lang lebensfähig bleibt).

Interessante Hinweise

– Es handelt sich um eine sehr interessante Pflanze zur alternativen Behandlung von chronischer Verstopfung, da sie keine Reizung des Darms verursacht, wie beispielsweise Sennes oder Sanddorn). Konsultieren Sie jedoch vor der Einnahme einen Spezialisten (Arzt, Apotheker, etc.) und informieren Sie sich über eventuelle Nebenwirkungen, Gegenanzeichen oder Wechselwirkungen.

– Die Flohsamen-Körner sind sehr reichhaltig an Ballaststoffen. In 100 g Flohsamen-Körnern sind ungefähr 70 g Ballaststoffe enthalten.

– Durch die Aufnahme von Wasser kann sich das Volumen der Körner um das Zehnfache vergrößern.

– Flohsamen (Plantago ovata) werden von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) zur Behandlung von Verstopfungen oder zur Verbesserung des Stuhlganges empfohlen. Der blonde Flohsamen ist effektiver als der schwarze Flohsamen (Plantago afra).

– Flohsamen sind ein pflanzliches Heilmittel, das in Nordamerika und in Europa vor allem zur Bekämpfung von Verstopfung eingesetzt wird. Diese Pflanze wird häufig als rezeptfreies Arzneimittel verkauft (OTC).

– Da Flohsamenschalen viel Wasser entziehen, wird empfohlen, mehr Wasser als gewöhnlich zu trinken.

Das könnte Sie auch interessieren
Details der Redaktion: Dieser Artikel wurde am 02.03.2018 verändert.