Home » Heilpflanzen » Gewöhnlicher Andorn

Gewöhnlicher Andorn

Zusammenfassung

Gewöhnlicher Andorn: Es handelt sich um eine Heilpflanze die folgende Wirkungen hat: Hustenstillend und schleimlösend. Diese Heilpflanze wird prinzipiell bei Atemwegserkrankungen wie beispielsweise Husten und Bronchitis verwendet. In einigen Fällen kann sie auch bei Problemen der Leber und Appetitstörrungen eingesetzt werden.

Name

Deutscher Name: Gewöhnlicher Andorn
Lateinischer Name: Marrubium vulgare
Englischer Name: white horehound, common Horehound
Französischer Name: marrube, marrube blanc, herbe vierge
Portugiesischer Name: marroio, marroio-branco
Italienischer Name: marrubio comune, robbio
Spanischer Name: marrubio, marrubio blanco, malva rubia

Famillie

Lamiaceae

Inhaltsstoffe

Gerbstoffe, Phenolsäuren und Flavonoide.

​Verwendete Pflanzenteile

Blätter

​Wirkung

Beruhigende Wirkung (bei Husten), schleimlösend, fiebersenkend, antiseptisch.

Anwendungsgebiete

Husten
Bronchitis
– Leberprobleme
– Appetitlosigkeit, Magersucht (Anorexie)

Nebenwirkungen

In erhöhter Dosis: kardiologische Probleme

Gegenanzeichen

Gallensteine

Wechselwirkungen

Keine bekannten Wechselwirkungen

Präparate

– Tee (Infusion)

– Dekokt

Wo wächst der gewöhnliche Andorn?

Der gewöhnliche Andorn wächst gewöhnlich in Europa. Darüber hinaus wächst er in Afrika, Amerika und Asien. Bevorzugt wächst er in getrocknetem Land mit ausreichender Sonnenexposition.

Wann wächst der gewöhnliche Andorn?

Die Blätter des gewöhnlichen Andorns können in der Regel zwischen Juni und September geerntet werden.

​Bemerkungen

Diese Heilpflanze wird gegenüber Atemwegserkrankungen wie beispielsweise Husten und Bronchitis empfohlen. In einigen Fällen erfolgt auch eine Anwendung bei Leberproblemen.

Das könnte Sie auch interessieren
Details der Redaktion: Dieser Artikel wurde am 23.01.2018 verändert.