Home » Heilpflanzen » Gift-Latich

Gift-Latich

Zusammenfassung

Gift-Latich: Es handelt sich um eine Heilpflanze, die in der Heilmedizin vor allem wegen beruhigenden Wirkung eingesetzt wird und beispielsweise bei Schlafstörungen zum Einsatz kommt. In der Regel wird sie in Form von Tee, Dekokt oder Saftpulver (Lactucarium) verwendet.

Name

Deutscher Name: Gift-Latich, Stinksalat
Lateinischer Name: Lactuca virosa
Englischer Name: lactuca virosa, Opium Lettuce
Französischer Name: laitue vireuse, méconide, laitue papavéracée
Portugiesischer Name: Alface selvagem, alface brava
Italienischer Name: lattuga
Spanischer Name: lechuga salvaje

Famillie

Asteraceae

Inhaltsstoffe

Flavonoide, Cumarine, Sesquiterpene (Lactucopikrin, Lactucin)

​Verwendete Pflanzenteile

Blätter

​Wirkung (Wirkung Gift-Latich)

Beruhigende Wirkung und eine schmerzstillende Wirkung.

Anwendungsgebiete (Anwendung Gift-Latich)

Schlafstörungen (Insomnie)
Husten

Nebenwirkungen

Keine bekannten Nebenwirkungen

Gegenanzeichen

Keine bekannten Gegenanzeichen

Wechselwirkungen

Keine bekannten Wechselwirkungen

Zubereitung

– Dekokt

– Tee

– Sirup

Wo wächst Gift-Latich?

Gift-Latich wächst prinzipiel in Europa und in Asien.

Wann wächst Gift-Latich?

Interessante Hinweise

Gift-Latich ist eine Salatart welche sich sehr dem Gartensalat ähnelt. Lesen unter anderem auch “Gartensalat“.

Das könnte Sie auch interessieren
Details der Redaktion: Dieser Artikel wurde am 23.01.2018 verändert.