Home » Heilpflanzen

Heilpflanzen

Heilen mit Pflanzen (Heilpflanzen) – Phytotherapie

Wie sollte man Heilpflanzen richtig ernten und trocknen?

1. Sammeln und schneiden Sie die Blätter, Blüten oder Stängel bevorzugt an einem sonnigen, trockenen Morgen (kein Tau) ab. Vermeiden Sie ebenfalls zu grosse Hitze (z.B. zwischen 10 und 14 Uhr), da die Pflanze sich schützt und seine umfangreichen Eigenschaften im Schatten gegenüber dem Zustand in der Sonne unerreichbar sind. Zudem sollten die Pflanzen bei trockenem Wetter und wenn möglich, weit weg von verschmutzten Stellen wie Strassen oder kultivierten Feldern, gesammelt werden. Schneiden Sie anschliessend mit einer sauberen Schere oder einem Pflanzenmesser die gewünschten Teile ab. Waschen Sie die Pflanzenteile gut mit kaltem Wasser ab und trocknen Sie sie ab.


2. Trocknen Sie die gesammelte Pflanze oder die Bestandteile an einem schattigen und gut belüfteten Ort. Lassen Sie die Pflanze (Blatt, Stängel,…) trocknen. Wenn möglich, sollten Sie ein neutrales Blatt und nicht Zeitungspapier verwenden (da die Druckertinte schädliche Substanzen enthalten kann). Am besten wäre die Anwendung eines Trockners. Sie können selber einen Trockner basteln: nehmen Sie einen Holzrahmen und ein Moskitonetz. Legen Sie die Pflanzen einlagig auf ein Papier oder direkt auf den Trockner.

3. Wenn die Pflanzen gut getrocknet sind (nach wenigen Tagen), sollten Sie sie vor Licht geschützt, sauber und gut verschlossen aufbewahren. Lagern Sie die Bestandteile in einem gut durchlüfteten Raum. Bringen Sie eine Etikette auf den Behälter an, damit Sie genau wissen, um welche Pflanze es sich handelt. Vermeiden Sie ebenfalls die Aufbewahrung von getrockneten Pflanzen in Plastiksäcken, da diese Materialien gewisse Wirkungen auf die Gesundheit haben können. Papiersäcke, Karton und Stoffsäcke werden bevorzugt.

Das könnte Sie auch interessieren
Details der Redaktion: Dieser Artikel wurde am 17.02.2016 verändert.

Themen