Home » Heilpflanzen » Kampferbaum

Kampferbaum

Zusammenfassung

Kampferbaum: Es handelt sich um eine Heilpflanze, mit einer antiseptischen Wirkung, die zur Behandlung von Rheuma verwendet werden kann. Sie wird in der Regel in der Form einer Creme, Lotion oder Salbe verwendet.


Name

Deutscher Name: Kampferbaum
Lateinischer Name: Cinnamomum camphora
Englischer Name: Camphor tree
Französischer Name: Camphrier, arbre à camphre, camphre
Portugiesischer Name: Canforeira, alcanforeira, cânfora (a cânfora na verdade é uma molécula contida na canforeira)
Italienischer Name: Cinnamomum camphora
Spanischer Name: Alcanforero

Famillie

Lauraceae

Inhaltsstoffe

Ätherische Öle oder aromatische Essenz: Kampfer, Safrol und Terpineol.

​Verwendete Pflanzenteile

Äste und das Stammholz

​Wirkung (Wirkung Kampferbaum)

Antiseptisch, stimulierend, schmerzlindernd, viral (ätherisches Öl der Ravintsara)

Anwendungsgebiete (Anwendung Kampferbaum)

Äußerliche Anwendung (z.B. als Salbe, ätherisches Öl)
– Rheuma, Arthritis und Neuralgie
Bronchitis und Husten (durch das Auftragen im Bereich des Brustkorbes).

Nebenwirkungen

Allergie gegenüber dieser Pflanze

Gegenanzeichen

Bei Kleinkindern (jünger als 30 Monate), bei offenen Wunden und Verbrennungen

Wechselwirkungen

Keine bekannten Wechselwirkungen

Zubereitung

– Salbe, Creme oder Lotion

– Ätherische Öle

Camphor Laurel - Turramurra Railway Station

Wo wächst der Kampferbaum?

Der Kampferbaum wächst prinzipiell in Asien, speziell in China, Taiwan und Japan. Heutzutage findet man diese Pflanze in anderen Kontinenten.

Wann wächst der Kampferbaum?

Den Kampferbaum kann man nach unseren Informationen das gesamte Jahr über ernten.

​Interessante Hinweise

In der Heilmedizin wird der Kampferbaum in Form einer Salbe oder Lotion zur Behandlung von Rheuma oder einer Bronchitis verwendet.

Das könnte Sie auch interessieren
Details der Redaktion: Dieser Artikel wurde am 29.01.2018 verändert.