Home » Heilpflanzen » Lapacho

Lapacho

Zusammenfassung

Lapacho: diese Heilpflanze kommt ursprünglich aus Südamerika und wird prinzipiell gegen Pilzinfektionen und in einigen Fällen zur vorbeugenden Maßnahme gegen Krebs. Diese Heilpflanze wird in Form eines Dekokts verwendet.


Name

Deutscher Name: Lapacho
Lateinischer Name: Tabebuia impetiginosa
Englischer Name: lapacho
Französischer Name: lapacho, iperoxo, pau d’arco, arbre sacré des Incas
Italienischer Name: lapacho
Portugiesischer Name: ipê rosa, ipê preto
Spanischer Name: lapacho rosado

Famillie

Bignoniaceae

Inhaltsstoffe

– Kalzium
– Magnesium
– Lapacho

​Verwendete Pflanzenteile

Rinde

​Wirkung

Diese Heilpflanze stärkt das Immunsystem, und wirkt darüber hinaus fungizid, bakterizid und adstringierend.

Anwendungsgebiete

Erkältungen und Grippe
– Pilzinfektionen, Soor
– Krebs (vorbeugende Maßnahme)

Nebenwirkungen

Keine bekannten Nebenwirkungen

Kontraindikationen

Schwangerschaft, Personen die Gerinnungshemmer einnehmen. Bitte lesen Sie vor Gebrauch die Packungsbeilage.

Interaktionen

Antikoagulantien (Konsultieren Sie einen Arzt oder Apotheker) und lesen Sie vor dem Gebrauch die Packungsbeilage

Präparate (galenische Formen)

– Tee oder als Dekokt (genauere Bezeichnung, da die Mischung gekocht werden muss).

– Kapseln

– Tinktur

Wo wächst diese Heilpflanze?

Der Lapacho wächst in Lateinamerika, speziell in dem Gebiet der Anden (zwischen Mexiko und Argentinien).

Wann wächst diese Heilpflanze?

Die Rinde dieser Heilpflanze kann das gesamte Jahr über geerntet werden.

​Bemerkungen

Lapacho kommt aus dem spanischen und wächst in Südamerika (speziell in der westlichen Region Lateinamerikas). Seit vielen hunderten von Jahren wird diese Heilpflanze für therapeutische Zwecke benutzt. Jedoch haben in den letzten 10 Jahren Wissenschaftler erst damit begonnen, die genaue Eigenschaft dieser Pflanze zu erklären.

In einigen Ländern Südamerikas wird diese Heilpflanze zur vorbeugenden Maßnahme gegen Krebs verwendet. Es wird angenommen, dass die Heilpflanze eine stimulierende Wirkung gegenüber dem Immunsystem hat und eine positive Wirkung gegen die Nebenwirkungen einer Chemotherapie hat. Die Aussagen rund um die Wirkung dieser Heilpflanze sind jedoch noch recht umstritten. Kreapharma.de wird Sie über alle Neuigkeiten rund um dieses Thema informieren. Unserer Meinung nach existieren noch keine zuverlässigen Studien zur Krebsbehandlung (oder auch als ergänzende Maßnahme).

Das könnte Sie auch interessieren
Details der Redaktion: Dieser Artikel wurde am 30.01.2018 verändert.