Home » Heilpflanzen » Passionsblume

Passionsblume

Zusammenfassung

Heilpflanze, welche wegen ihres sedierenden und beruhigenden Effekts gegen Nervosität und Schlafstörungen, in Form von Kapseln, Kautabletten oder Kräutertee, eingesetzt wird.


Name

Deutscher Name: Passionsblume
Lateinischer Name: Passiflora incarnata L.
Englischer Name: Passion Flower
Französischer Name: Passiflore, fleur de la Passion
Italienischer Name: Passiflora

Passionsblume

Famillie

Passifloraceae

Inhaltsstoffe

– Flavonoide
– Kumarine
– Alkaloide

​Verwendete Pflanzenteile

Oberirdische Teile (Blüten, Blätter und Stiele)

​Wirkung

Beruhigend, sedierend, angstlösend, krampflösend.

Anwendungsgebiete

Nervosität, Stress, Schlafbeschwerden, Ängstlichkeit (verbunden mit Herzklopfen), Gastrointestinale Beschwerden in Verbindung mit der Nervosität. Hyperaktivität des Kindes.

Nebenwirkungen

Kopfschmerzen, Sehstörungen, in hohen Dosen sedierend (Achtung beim Lenken eines Fahrzeuges).

Kontraindikationen

Keine bekannt (unserer Meinung nach).

Interaktionen

Keine bekannt (unserer Meinung nach).

Präparate (galenische Formen)

– Tee

– Tinktur (ein- bis dreimal täglich 1 bis 2 ml einnehmen, häufig in Kombination mit einer Melissen- oder Hopfentinktur)

– Tabletten

– Kapseln (Normalerweise sind 1 bis 2 Kapseln täglich einzunehmen.)

Wo wächst die  Passionsblume?

Die Passionsblume ist in Europa und in Amerika zu finden. Den Ursprung der Passionsblume ist der Süden der Vereinigten Staaten oder auch Mexiko (man weiss heutzutage, dass die Passionsblume von den Azteken angebaut wurde).
Die Passionsblume kann eine Wuchshöhe zwischen 8 und 10 Metern erreichen. Es handelt sich um eine Kletterpflanze.
Ihre Blütezeit findet auf der Nordhalbkugel von Mai bis Juli statt. Die Passionsblume ist eine mehrjährige Pflanze, d. h. sie bleibt über mehrere Jahre lebensfähig.

Wann sollte die Ernte der Passionsblume stattfinden?

Die oberirdischen Pflanzenteile, wie die Blüten, Blätter und Stängel können im Sommer geerntet werden.

​Bemerkungen

– Die Passionsblume ist eine sehr häufig gebrauche und geschätzte Heilpflanze und wird Nervosität und Stress, vorallem wenn es sich um Gastrointestinale Beschwerden (Dank ihrer krampflösenden Wirkung) in Verbindung mit Schlafstörungen handelt, eingesetzt.

– Meistens wird die Passionsblume mit zwei weiteren sedierenden und beruhigenden Pflanzen kombiniert : Baldrian und Hopfen. In der Apotheke werden Sie pflanzliche Medikamente dieser drei Pflanzen finden, fragen Sie ihren Apotheker.

– Eine Kombination der Passionsblume mit Melisse und Kamille ist sehr gut möglich, um z.B. gegen Stress und Ängstlichkeit vorzugehen.

– Der Gattungsname Passionsblume leitet sich von der wissenschaftlichen Bezeichnung Passiflora incarnata ab und ist eine Anspielung auf die Passion Christi, d. h. auf die Ereignisse unmittelbar vor dem Tod Jesu, wie sie in der Bibel beschrieben werden. Als die europäischen Entdecker die Pflanze auf dem amerikanischen Kontinent vorgefunden haben, fühlten sie sich durch die Formen der Blüte an die Gegenstände der Kreuzigung Christi am Karfreitag erinnert: Nägel, Dornenkrone und Geißeln. Diese christliche Symbolik inspirierte sie bei der Namensgebung.

Passionsblume

Das könnte Sie auch interessieren
Details der Redaktion: Dieser Artikel wurde am 24.07.2018 verändert.