Home » Heilpflanzen » Petersilie

Petersilie

Zusammenfassung

persil_mundgeruchEs handelt sich um eine Heilpflanze die eine diuretische Wirkung hat und beispielsweise bei Rheuma verwendet werden kann. Die Anwendung erfolgt in Form eines Dekokts, Tinktur oder ätherischen Öles.


Name

Deutscher Name: Petersilie
Lateinischer Name: Petroselinum crispum (oder Petroselinum sativum)
Englischer Name: parsley
Französischer Name: persil
Italienischer Name: prezzemolo
Portugiesischer Name: salsa, salsinha

Famillie

Apiaceae

Inhaltsstoffe

– Ätherische Öle (Myristicin, Apiol)
– Flavonoide
– Phthaliden
– Cumarine
– Vitamine (A,C)

Verwendete Pflanzenteile

Blätter, Wurzel und die Samen.

Wirkung

Diuretika, entgiftende Wirkung, Antirheumatika.

Anwendungsgebiete

Blasenentzündung (Wurzel), Rheuma (Blätter und Wurzel), entgiftende Wirkung der Nieren (Blätter, siehe auch das Petersilien Dekokt), Menstruationsschmerzen (Wurzel), Krämpfe (ätherische Öle), Blähungen (ätherische Öle), Menopause (frische Blätter), Mundgeruch (das kauen der frischen Blätter), Bluthochdruck.

Nebenwirkungen

Erhöhte Dosis kann eine toxische Wirkung haben.

Kontraindikationen

In Bezug auf die Samen und der Wurzel der Petersilie (nicht die Blätter): Schwangerschaft, Personen mit Nierenerkrankungen oder Leberzirrhose.

Gegenanzeichen bei der gesamten Pflanze: beim Stillen.

Interaktionen

Keine bekannten Wechselwirkungen

Präparate (galenische Formen)

Petersilien Dekokt

– Ätherisches Öl der Petersilie

– Tinktur (Dosierung: dreimal täglich 1 – 2 ml)

– Petersilie-Kapseln (enthalten normalerweise 450 bis 900 mg Petersilienblätter, können bis zu dreimal täglich eingenommen werden)

Wo wächst die Petersilie?

Die Petersilie wächst in der Wildnis, wird aber auch häufig in Gärten oder in Töpfen im Frühjahr angebaut. Ursprünglich kommt die Petersilie aus Europa.
Die Petersilie benötigt viel Zeit zum Keimen, etwa 70 bis 90 Tage.

Wann wächst die Petersilie?

Die Blätter der Petersilie werden im Frühjahr geerntet.

Bemerkungen

– Die Petersilie (frischen Blätter) ist prinzipiell als Gewürz in der Küche bekannt. Die Petersilie ist eine Pflanze, die reich an Mineralien (Eisen) und Vitaminen (Vitamin C) ist. Diese Pflanze wird häufig in Salaten wegen des Geschmackes verwendet, jedoch auch wegen dem speziellen Nährwert.

– Bis zum heutigen Zeitpunkt sind die medizinischen Eigenschaften dieser Heilpflanze weniger bekannt. Die Wurzel und die Blätter zeigen jedoch eine interessante Eigenschaft „entgiftende Wirkung“ des Körpers, speziell in Fällen bei Rheuma. Lesen Sie auch: Petersilien Dekokt

Das könnte Sie auch interessieren
Details der Redaktion: Dieser Artikel wurde am 02.02.2018 verändert.