Home » Heilpflanzen » Safran

Safran

Zusammenfassung

Es handelt sich um eine Heilpflanze (und Gewürz), welches eine antioxidative und Anti-Krebs-Wirkung besitzt. Diese Heilpflanze wird häufig gegen bestimmte Krebsarten und gegen vorzeitiges Altern verwendet. Die Anwendung erfolgt in Form von Tee.


Name

Deutscher Name: Safran
Lateinischer Name: Crocus sativus
Englischer Name: saffron
Französischer Name: Safran, crocus, crocus cultivé
Portugiesischer Name: Açafrão
Italienischer Name: zafferano
Spanischer Name: azafrán

Famillie

Iridaceae

Inhaltsstoffe

Safranol, Crocin (besitzt eine Wirkung gegenüber Krebs) und Vitamin B.

​Verwendete Pflanzenteile

Stiel

​Wirkung

Antioxidantive Wirkung, Anti-Krebs-Wirkung, und Wirkstoffe gegen das vorzeitige Altern.

Anwendungsgebiete

Leberkrebs (Leberkarzinom)
– Unterleibsschmerzen

Definition_leberkrebs
Nebenwirkungen

Es kann bei erhöhter Dosis zu toxischen Erscheinungen (kutane Blutungen, Urämie, etc.) kommen. Für weitere Informationen konsultieren Sie bitte einen Arzt oder Apotheker.

Kontraindikationen

Unserer Ansicht nach ist keine bekannt (bei normaler Dosis). Vermeiden Sie vorsichtshalber den Einsatz von Safran bei schwangeren Frauen, denn in hoher Dosierung kann er eine abtreibende Wirkung haben.
Lassen Sie sich von einem Apotheker oder Arzt beraten.

Interaktionen

Keine bekannten Wechselwirkungen. Konsultieren Sie einen Arzt oder Apotheker.

Präparate

– Infusion (Tee) vom Safran

– Safran-Tinktur

– Safran-Sirup

Wo wächst Safran?

Safran wächst in der Regel in Europa (in Spanien, Griechenland oder im Gebiet der Alpen, wie beispielsweise der Schweiz). Darüber hinaus kann diese Heilpflanze in Teilen Asiens wachsen. Ursprünglich stamm Safram aus Kleinasien.
Safran erreicht eine Höhe zwischen 10 und 30 cm. Es handelt sich um eine mehrjährige Pflanze, d. h. um eine Pflanze, die über mehrere Jahre lebensfähig bleibt. Man geht davon aus, dass in Spanien am meisten Safran angebaut wird.

Wann erntet man Safran?

Safran wird in der Regel zwischen August und September geerntet. In den Schweizer Alpen zwischen Oktober und November. Normalerweise findet die Blütezeit in Europa von September bis November statt.

​Bemerkungen

Laut einer Studie, welche von Forschern der Universität der Vereinigten Arabischen Emirate durchgeführt wurde, hat Safran eine Wirkung gegenüber Leberkrebs(Leberkarzinom) aufgezeigt. Diese Heilpflanze hat eine leichte chemotherapeutische Wirkung, um die Zellproliferation zu hemmen. Diese Heilpflanze sollte nur als ergänzende Maßnahme verwendet werden. Vor dem Gebrauch muss ein Arzt konsultiert werden.

Bei Safran handelt es sich um das teuerste Gewürz auf der Welt. Es verfügt über einen außergewöhnlichen Geschmack und wird häufig in der Küche verwendet.

– Die violetten Blüten des Safran ähneln ein wenig den Blüten der Herbstzeitlosen (Colchicum autumnale L.), einer giftigen Pflanze.

Das könnte Sie auch interessieren
Details der Redaktion: Dieser Artikel wurde am 20.06.2018 verändert.