Home » Heilpflanzen » Schwarzer Pfeffer

Schwarzer Pfeffer

Zusammenfassung

Es handelt sich um eine Heilpflanze, die im Falle von Verdauungsstörungen verwendet wird. Diese Heilpflanze wird in der Regel in Form von ätherischem Öl angewendet. Heutzutage wird schwarzer Pfeffer häufiger in der Küche (als Würzmittel) verwendet als in der Heilmedizin.


poivre-noir
Name

Deutscher Name: Schwarzer Pfeffer
Wissenschaftlicher Name: Piper nigrum L.
Englischer Name: black pepper
Französischer Name: poivre noir
Portugiesischer Name: pimenta-do-reino, pimenta-preta, pimenta-redonda, pimenta-verde
Italienischer Name: pepe nero
Spanischer Name: pimienta negra

Famillie

Piperaceae

Inhaltsstoffe

– Ätherische Öle

– Alkaloide

– Piperin. Pinen

– Limonen

​Verwendete Pflanzenteile

Früchte

​Wirkung (Wirkung Schwarzer Pfeffer)

– Digestive Wirkung, verdauungsfördernd, stimulierend, antiseptisch.

Anwendungsgebiete (Anwendung Schwarzer Pfeffer)

Schwarzer Pfeffer- Krämpfe

Durchfall und Blähungen

– Appetitlosigkeit,

– Rheuma (spezielles ätherisches Öl)

Fieber (prinzipiell mit einem ätherischen Öl)

Übergewicht und Fettleibigkeit

Nebenwirkungen

Im Falle von übermäßiger Einnahme, kann es zu Verdauungsstörungen und einem Brennen im Magen-Darm-Trakt kommen.

Gegenanzeichen

Keine bekannten Gegenanzeichen

Wechselwirkungen

Keine bekannten Wechselwirkungen

Zubereitung

– Früchte

– Ätherische Öle

Wo wächst Schwarzer Pfeffer?

Schwarzer Pfeffer wächst in Indien. Heutzutage wächst schwarzer Pfeffer auch in anderen tropischen Regionen, wie beispielsweise in Südostasien, Lateinamerika und Afrika.

Wann wächst diese Heilpflanze?

Schwarzer Pfeffer sollte geerntet werden, nachdem dieser reif ist.

​Interessante Hinweise

– Wir empfehlen, dass die Frucht des schwarzen Pfeffers erst geerntet wird, wenn diese reif ist.

– Bei schwarzem Pfeffer handelt es sich um eine Pflanze, welche in der Küche (als Gewürzmittel) verwendet wird.

– Schwarzer Pfeffer wird heutzutage nicht mehr sehr häufig in der Heilmedizin verwendet, außer in der Aromatherapie (ätherische Öle).

– Um die Aufnahme von Kurkumin, eines Inhaltsstoffs der Kurkuma-Pflanze, der sich mehrfach positiv auf die Gesundheit auswirkt, zu steigern, wird der gleichzeitige Verzehr von Piperin, das in schwarzem Pfeffer enthalten ist, empfohlen.

poivre-noir-fruits
Das könnte Sie auch interessieren
Details der Redaktion: Dieser Artikel wurde am 07.02.2018 verändert.