Blähungen

Definition

Liebstöckel-teeBlähungen oder Flatulenzen beschreiben die Produktion von Gasen im Gastrointestinaltrakt und deren Ansammlung im Magen oder Darm. Dieses Gas kann unfreiwillig durch 2 Öffnungen abgegeben werden: den Mund oder den Anus.
Etymologisch kommt das Wort Flatulenz von „inflatio“ und „flatus“, was Aufblähen und Hauch bedeutet.


Blähungen oder Flatulenzen entstehen durch die Fermentation von Materie. Die dabei entstehenden Gase werden als klingende Winde durch den Anus abgegeben.

Ursachen

– Die Verdauung von Nahrungsmitteln benötigt die Hilfe von Bakterien, die sich im Magen-Darm-Trakt befinden. Diese zerkleinern die Nahrungsmittel in mehrere Elemente, unter denen sich auch Gase befinden. Stickstoffhaltige Nahrungsmittel wie Bohnen oder Kohl und stärkehaltige Nahrungsmittel sind für ihre Gasbildung bekannt. Blähungen entstehen ebenfalls von Luft, die während dem Essen geschluckt wird und etwas später ein Gefühl von Blähungen im Abdomen verursachen kann. Insbesondere Bohnen, gezuckerte Nahrungsmittel, Ballaststoffe und Milchprodukte können Gasbildung verursachen.

– Gewisse Menschen leiden auch unter einem Laktasemangel (Laktoseintoleranz), bei dem man die Laktose nicht verdauen kann. Dieses Phänomen führt zu stärkerer intestinaler Fermentation und unweigerlich zu Blähungen und z.T. Durchfall.

– Die Verstopfung ist ebenfalls eine Hauptursache von Blähungen. Als Folge der Verstopfung sammelt sich im Darm Stuhl und der Prozess der Fermentation mit Gasbildung verstärkt sich.

– Die Einnahme von gewissen Medikamenten könnte eine Ursache von Flatulenzen sein.

– Tabakkonsum kann ebenfalls zu Flatulenzen führen.

– Luftschlucken kann durch die grossen Luftmengen, die beim Essen oder Trinken geschluckt werden, ebenfalls zu verstärkten Blähungen führen.

– Man schätzt, dass Ängstlichkeit ebenfalls eine Ursache von Blähungen sein kann.

– Schlussendlich sind Blähungen auch häufige Beschwerden bei Frauen während der Schwangerschaft.

Symptome

Das Gefühl von abdominalen Blähungen beginnt etwa 3 Stunden nach der Einnahme von gewissen Nahrungsmitteln. Das Gas entweicht häufig innerhalb von 5 Stunden, bevor es nach etwa 7 Stunden aufhört.

Intestinale Blähungen führen zu Darmgeräuschen im Verdauungstrakt. Diese Beschwerden werden manchmal von Schmerzen aufgrund der Gasansammlung begleitet. Sobald das Gas ausgestossen ist, kommt es zu einem unangenehmen Geruch.

Beim Luftschlucken sammelt sich im Magen ein gewichtiges Gasvolumen an, das zu Blähungen führen kann.

Diagnose

Um die Diagnose Blähungen zu stellen, wird der Arzt normalerweise eine physische Untersuchung machen und Fragen stellen. Die Fragen dienen vor allem dazu, ein Maximum an Informationen zu erhalten, die die medizinische Vergangenheit betrifft: vorgenommene Eingriffe, gynäkologische Erkrankungen (bei den Frauen), usw. Die Kontrolle des Zustandes des Abdomens durch Abtasten ist der nächste Schritt. Dies kann durch ein rektales Abtasten ergänzt werden.

Wenn Zweifel bestehen, kann der Arzt eine Blutuntersuchung und eine abdominale Echografie durchführen. In komplexen und seltenen Fällen kann eine vertiefte Röntgenaufnahme der Därme, ein Scanner oder eine Tomografie in Erwägung gezogen werden.

Komplikationen

Blähungen dauern normalerweise einige Stunden. In den meisten Fällen kommt es zu keinen Komplikationen. Wenn die Schmerzen sehr gross sind, ist es möglich, dass die Blähungen von anderen gastrischen Beschwerden wie einer Aerogastrie oder im Darmtrakt wie einer Aerokolie (Blähungen im Kolon) oder von Ausdehnungen im Dünndarm begleitet werden.

Behandlung

Bis jetzt gibt es keine medizinische Lösung, die die Blähungen definitiv beenden kann. Die verwendeten Medikamente lindern die unangenehmen Empfindungen und verbessern den Lebenskomfort.

In erster Linie verwendet man Medikamente, die im Verdauungstrakt wirken. Sie sind normalerweise auf Basis von Tonerde (Kaolin), Simeticon oder Dimeticon und haben antischäumende Eigenschaften, die die Bildung von Gasen verhindern. Ihre Kombination mit Antacida ist ebenfalls auf dem Markt, wenn die Blähungen von Magenbrennen begleitet sind.

Ein Wirkstoff, der stärker krampflösend wirkt, kann ebenfalls verwendet werden, um die Blähungen und die damit verbundenen Schmerzen zu lindern.

Eine alte Möglichkeit, die jedoch nicht minder wirksam ist, ist die Einnahme von Kohle. Kohle erlaubt die Absorption von intestinalen Gasen und bremst deren Produktion.

Bei Blähungen kann der Arzt eine Therapie auf Basis von Kohle verschreiben: Carbactive, Carbophos, Colocarb, Splenocarbine, usw.

Ein Gemisch aus Kohle und einer anderen Substanz, die im Darmtrakt absorbierend wirken, können ebenfalls Blähungen mindern. Diese Kategorie beinhaltet Carbolevure, Carbosylane, Anticarbin und Carbosymag.


Verdauungsfördernde Medikamente und Antacida sind ebenfalls bei Blähungen indiziert.

Phytotherapie

Sie können die Pathologie mit Hilfe der Phytotherapie lindern.

Wenn Sie diese Lösung interessiert, sollten Sie auf keinen Fall vergessen, eine Meinung der Experten einzuholen (Apotheker, Spezialisten der Phytotherapie), um eine auf Sie angepasste Lösung des Problems zu finden.

Die am häufigsten verwendeten Pflanzen bei Blähungen sind: Fenchel (Besonders empfehlenswert ist es, nach dem Essen einen halben Teelöffel Fenchelfrüchte oder-samen einzunehmen, diese zu kauen und anschließend zu schlucken), Anis, Sternanis, Dill oder Kümmel. Absinth (als Tee), Rosmarin oder Engelwurz werden manchmal ebenfalls verwendet.

Hausmittel

Sternanis Tee

Gute Ratschläge

– Eine grosse Wachsamkeit über die Ernährung ist eines der wichtigsten Mittel, um Blähungen vorzubeugen. Gemäss Ernährungsberatern ist es notwendig, alle Nahrungsmittel einzuschränken, die grundsätzlich Blähungen im Magen oder Darm hervorrufen können. Vermeiden Sie ebenfalls Vollmilch, die schwerer zu verdauen ist, und bevorzugen Sie entrahmte Milchprodukte wie Quark oder Joghurt.

– Vermeiden Sie ebenfalls die Einnahme von kohlensäurehaltigen Produkten oder Bier. Diese verursachen eine Ausdehnung des Magens und des Darmes aufgrund von Blähungen. Nach dem Essen sollten Sie Tee auf Basis von Pfefferminz oder Fenchel den koffeinhaltigen Produkten bevorzugen, da letztere die Verdauung erschweren.

– Bevorzugen Sie gekochte Früchte und Gemüse. Da diese viel Wasser enthalten, erleichtern sie den intestinalen Transit und vermindern die Gärung, was wiederum weniger Blähungen zur Folge hat.

– Nahrungsmittel, die viel Fruktose enthalten, wie z.B. Konfitüre, Schokoladestengel, usw. sind nur in kleinen Mengen einzunehmen. Dies gilt auch für Produkte, die viele gesättigte Fettsäuren enthalten: Saucen, Pommes Frites, usw. Die Fette verhindern die Aufspaltung der Nahrungsmittel und damit der Verdauung.

– Es gibt nichts Einfacheres als ein Spaziergang nach dem Essen, um der Bildung von Gas und damit von Blähungen vorzubeugen. Ein kleiner Marsch von 15 Minuten nach jeder Mahlzeit ist ausreichend.

– Essen Sie langsam. Dies ist ein sehr gute Methode für eine gute Verdauung

– Schränken Sie Ihren Laktose Konsum ein. Bevorzugen Sie Nahrungsmittel mit wenig oder keiner Laktose (wichtig bei Menschen mit einer Laktoseintoleranz)

– Vermeiden Sie es, Kaugummi zu kauen

– Vermeiden Sie es zu Rauchen; eine häufige Ursache von Verdauungsproblemen.

Bilder:
Fotolia.com

Wie übersetzt man ​Blähung in andere Sprachen ?
  • Englisch: bloating

  • Französisch: ballonnements

  • Italienisch: gonfiore

  • Portugiesisch: inchaço – flatulência

  • Spanisch: hinchazón

Das könnte Sie auch interessieren
Details der Redaktion: Dieser Artikel wurde am 09.10.2018 verändert.