Cellulite

Definition

Definition_cellulite Cellulite ist eine besondere Modifikation der Fettzellen und Kollagenfasern. Cellulite ist tatsächlich das Ergebnis einer übermäßigen Anhäufung von Fett in den tieferen Hautschichten. Durch Cellulite kann es Durchblutungsstörungen kommen Probleme auf der Ebene des Zellstoffwechsels verursachen.


Cellulite ist ebenfalls unter dem Namen “Orangenhaut” bekannt. Sie kann bereits in jungen Jahren auftreten und hauptsächlich sind Frauen davon betroffen. Das liegt daran, dass bei ihnen das Bindegewebe wesentlich dünner ist als das beim Mann. Männer können jedoch auch unter Cellulitis leiden.

Ursachen Cellulite

Ursachen_cellulite Die Haut besteht aus drei übereinanderliegenden Schichten: der Oberhaut (Epidermis), Lederhaut (Dermis) und der Unterhaut (Subcutis). Bei der Unterhaut handelt es sich um die Unterlage für die folgenden Hautschichten und verfügt über die größeren Blutgefäße und Nerven.

– Frauen, die die Antibabypille, Antihistaminka oder Kortikosteroide einnehmen, sind schneller von Cellulite betroffen.

– Rauchen verursacht Probleme bei der Durchblutung, was die Entstehung von Cellulite begünstigen kann.

– Genetische Faktoren (Vererbung) und Stress können eine bedeutende Rolle bei der Entstehung von Cellulite spielen.

Symptome Cellulite

Symptome_cellulite Von Cellulite sind in den meisten Fällen Frauen betroffen. Cellulite ist auch unter den Namen „Orangenhaut“ bekannt. Es handelt sich um eine Dellenbildung, was mehr zu einem ästhetischen Problem führt.

In der Regel sind Nacken, Gesäß, Bauch und die Oberschenkelregion betroffen. Die Morphologie der Cellulite ist von Person zu Person unterschiedlich. Bei schlanken Frauen tritt die Cellulite eher an den Oberschenkeln und dem Gesäß auf. Bei den meisten Frauen tritt sie jedoch an der Brust, Oberschenkel und dem Bauch auf.

Die Symptome der Cellulite sind in drei Phasen zu unterscheiden. In der ersten Phase sind die Dellen nur durch Kneifen sichtbar. Nach einer Weile werden diese Dellen auch im entspannten Zustand sichtbar.

Diagnose Cellulite

Die Diagnose einer Cellulite erweist sich als relativ einfach, da die Kompression der betroffenen Haut eine unebene Hautoberfläche aufweist. Durch die Nachforschung von Ursachen und Risikofaktoren können vom Arzt entsprechende medizinische Behandlungen vorgenommen werden.

Komplikationen Cellulite

Bei Cellulite handelt es sich um keine ernsthafte Erkrankung, sondern viel mehr um ein ästhetisches Problem. Während der Zeit wird das subkutane Fett dicker und dichter, wodurch sich die Blutgefäße und Nerven verengen und körperliche Schmerzen verursachen können. Auf lange Sicht, führt die Cellulite (Orangenhaut) zur Ansammlung von Toxinen im Körper.

Behandlung Cellulite

Sportliche Aktivitäten sind sehr wichtig gegen Cellulite. Sie müssen unbedingt mit neuen Essgewohnheiten kombiniert werden. Pro Tag sollten mindestens 2 Liter Wasser getrunken werden, wie ebenfalls verminderter Verzehr von Salz, Zucker und Mehl. Es sollten außerdem ausreichend Früchte und Gemüse zu sich genommen werden.

Eine Massage dient zur Ergänzung zu anderen Behandlungs Methoden gegen Cellulite. Diese sollte alle zwei Tage und an einem ruhigen Ort erfolgen. Die Techniken müssen sehr präzise und fest angewendet werden, damit es zu keiner Traumatisierung der Haut kommt. Vor der Massage kann ein Bad genommen werden, da dadurch die Wirksamkeit von ästherischen Ölen und Muskelentspannung gefördert wird.

Die Cellulite kann durch einen Physiotherapeuten, mit einer manuellen Lymphdrainage behandelt werden. Hierbei bewirken unterschiedliche Grifftechniken, dass die Pumpleistung der Lymphgefäße aktiviert wird. Die Durchblutung wird verbessert und Toxine, die durch die Cellulite verursacht worden, werden beseitigt.

Es existieren Therapien, die zur Verminderung von Cellulite dienen. Einige Cremes oder Gels enthalten Substanzen, die das subkutane Fettgewebe reduziert. Jedoch ist ungeklärt, ob diese Mittel tatsächlich wirksam gegen Cellulite sind. Bei weiteren Fragen sollten Sie einen Arzt oder Apotheker konsultieren.

Letzendlich gibt es noch die Mesotherapie sowie die Lipolyse-Methode. Dabei werden in die mittlere Hautschicht Injektionen mit homöopathischen Medikamenten eingebracht. Diese Methoden sind ebenfalls hilfreich bei Cellulite.

Heilpflanzen Cellulite

Heilpflanzen_cellulite Grüner Tee ist die am häufigsten verwendete Form im Fall von Cellulite. Seine Kompenten zerstören und beseitigen Fett. Außerdem lösen sich die Gewebe und beseitigt Giftstoffe aus dem Körper.

– Algenbäder haben eine entgiftende Wirkung.

Ratschläge Cellulite

Die Cellulite kann durch genetische Faktoren (Veerbung) verursacht werden. Es existieren einige Vorsichtsmaßnahmen, bei der eine gesunde Ernährung und Lebensweise eine wichtige Rolle spielt. Dadurch kann das Risiko einer Cellulite-Entstehung gelindert werden. Nachfolgend finden Sie einige hilfreiche Maßnahmen aufgelistet:

– Achten Sie auf eine gesunde Ernährung;

– Treiben Sie ausreichend Sport;

– Geben Sie sich etwas Zeit zum Entspannen, dadurch wird Stress reduziert;


– Trinken Sie viel Wasser, wenn möglich 2 Liter pro Tag;

– Konsultieren Sie einen Arzt, um die Ursachen der Cellulitis herauszufinden und richtig zu behandeln.

Wie übersetzt man ​Cellulite in andere Sprachen ?
  • Englisch: cellulite

  • Französisch: cellulite

  • Italienisch: cellulite estetica

  • Portugiesisch: celulite

  • Spanisch: celulitis

 

Das könnte Sie auch interessieren
Details der Redaktion: Dieser Artikel wurde am 09.10.2018 verändert.