Heiserkeit

Definition

Definition_heiserkeitBei Heiserkeit oder Dysphorie handelt es sich um eine abnorme Veränderung der Stimme. Man spricht dabei von einer Dysfunktion des Kehlkopfes.


Beim Kehlkopf handelt es sich um einen Teil der oberen Atemwege. In diesem sensiblen Bereich befinden sich die Stimmbänder, die für die Entstehung der Stimme verantwortlich sind.

Heiserkeit ist in der Regel kein ernsthaftes Problem. Jedoch kann es bei einigen speziellen Aktivitäten (Singen oder Menschen, die viel Sprechen müssen) zu einer Beeinträchtigung kommen.

Die Heiserkeit kann akut (während einer kurzen Periode) oder chronisch sein. Das bedeutet, über eine längere Zeit. Die meisten Fälle von Heiserkeit sind nicht schlimm.

Ursachen

Heiserkeit kann durch unterschiedliche Faktoren verursacht werden. Einer dieser Faktoren ist eine Entzündung im Bereich des Kehlkopfes.

Viele Menschen leiden häufig unter Heiserkeit, wodurch es zu bestimmten Einschränkungen im tagtäglichen Sprachgebrauch kommen kann.

Man kann zwischen 6 ätiologischen Gruppen von Heiserkeit unterscheiden:

– Infektion

– Entzündung

– Verletzung

– Obstruktion

– Infiltration

– Allergien können auch eine Ursache von Heiserkeit sein

– Angeborene Anomalien (seit der Geburt)


Ursachen_HeiserkeitEine Erkältung zählt zu den häufigsten Ursachen für die Entstehung von Entzündungen im Bereich des Kehlkopfes (Laryngitis). Besonders oft sind Menschen betroffen, die sehr trockene oder verschmutzte Luft einatmen. Das Risiko steigt insbesondere, wenn diese Personen Allergiker oder Asthmatiker sind.

Lehrer, Sänger, Anwälte oder Personen, die bei der Arbeit viel sprechen müssen (z.B. Call-Center-Mitarbeiter oder Vertreter), können leicht unter Heiserkeit leiden.

Das Auftreten von Heiserkeit bei Kindern in der Regel gutartig und wird durch vermehrtes Sprechen oder zu wenigem Sprechen verursacht. Die Heilung kann mit Hilfe einer Beobachtung der Heiserkeit oder einer Stimmtherapie erfolgen.

Der Konsum von Alkohol kann Heiserkeit in 2 Punkten beeinflussen: zum einen ist der Alkohol ein Zellengift, welches die Stimmbänder angreift. Der zweite Punkt ist, dass die betroffene Person lauter spricht (z.B. auf einem Fest), weshalb es leichter zu Heiserkeit kommen kann.

Infektionskrankheiten wie die Grippe, Erkältungen oder Infektionen der Atemwege sind häufig für die Entstehung von Heiserkeit verantwortlich. Die Einnahme von Kortison bei der Behandlung einer Asthma -Erkrankung kann eine Entstehung von Pilzen im Bereich des Kehlkopfes verursachen, was eine Entstehung von Heiserkeit zur Folge haben kann.

In seltenen Fällen kann es durch Schläge auf den Halsbereich (z.B. durch Autounfälle) oder dem Auftreten von Sportverletzungen zu Heiserkeit kommen. Die Anwendung von medizinischen Instrumenten (z.B. im Krankenhaus) kann zu einer Verletzung im Kehlkopfbereich führen, wodurch es zu Heiserkeit kommen kann.

Gutartige Tumore (Benigne Tumoren), können ebenfalls zu Heiserkeit führen. Bei Menschen, welche die Stimme viel und darüber hinaus nicht richtig nutzen, kann es zur Bildung von Tumoren oder Knoten an den Stimmbändern kommen. Man spricht hierbei auch von dem Begriff Sängerknötchen.

Kehlkopfkrebs (Larynxkarzinom) betrifft häufig Raucher und kann in vielen Fällen zu Heiserkeit führen.

Die Lähmung von Muskeln des Kehlkopfes, kann Heiserkeit hervorrufen. Es handelt sich dabei um eine Nervenschädigung, die nach einer Operation der Schilddrüse auftritt.

Darüber hinaus können emotionale Faktoren für das Auftreten von Heiserkeit verantwortlich sein.

Symptome

Heiserkeit ist sehr leicht durch eine kratzige Stimme zu erkennen. Häufig tritt Heiserkeit zusammen mit Husten, Halsschmerzen oder Schluckbeschwerden auf.

Bei Heiserkeit handelt es sich um eine Bezeichnung, die eine Krankheit im Bereich des Kehlkopfes bezeichnet. Zu den spezifischen Anzeichen der Erkrankung zählen Atembeschwerden, Ohrenschmerzen, Schwellung im Halsbereich, Verdauungsstörungen oder dem Auftreten von Fieber. Bei Rauchern kann es zu einer Abnahme des Stimmumfanges und Schmerzen im Kehlkopfbereich kommen.

Diagnose

Diagnose_HeiserkeitDie Diagnose umfasst in der Regel die Anamnese des Patienten. Dabei probiert der behandelnde Arzt zuerst die Quelle für die Entstehung der Heiserkeit herauszufinden. Dazu zählt die Befragung des Patienten über den Beginn und der Frequenz der Heiserkeit. Darüber hinaus kann es zur Befragung bezüglich anderen Krankheiten (Gastroösophageale Refluxkrankheit, neuronale Probleme, Hypothyreose, Parkinson, muskulöse Sklerose, etc.) kommen. Fragen zum beruflichen Umfeld und persönliche Fragen zum Gesundheitszustand können ebenfalls gestellt werden.

Der behandelnde Arzt schließt die Diagnose mit der Abfrage der Symptome sowie einer Analyse der Sprachqualität ab. Der HNO-Arzt führt eine Diagnose mit Hilfe von speziellen Instrumenten durch.

Je nach Resultat, kann die Bestätigung der Diagnose mit Hilfe anderer Untersuchungen wie beispielsweise einer Probenentnahme, Laboranalyse, Röntgenuntersuchung oder einer Computertomographie (CT) erfolgen.

Komplikationen

In der Regel stellt Heiserkeit kein ernsthaftes gesundheitliches Problem dar und klingt nach einigen Tagen wieder ab.

Jedoch kann es bei Nichtbehandlung oder einer verzögerten Behandlung zu einer Läsion der Stimmbänder kommen. Die Heiserkeit kann dabei zum Verlust der Stimme und dem Auftreten von chronischen Erkrankungen im Bereich des Kehlkopfes führen.

Wann zum Arzt?

Die Heiserkeit klingt in der Regel innerhalb einer Tage von alleine ab. Sollte dies nicht der Fall sein, sollten Sie einen Arzt konsultieren wenn:

– die Heiserkeit länger als 10 Tage anhält;

– die Heiserkeit nach einer Verletzung am Kopf oder dem Hals auftritt;

– die Heiserkeit nach einer Chirurgie auftritt;

– wenn die Heiserkeit mit anderen Symptomen wie beispielsweise Halsschmerzen oder Schluckbeschwerden auftreten;

– wenn Sie Raucher sind;

Behandlung

Heilende Behandlung:

Die infektiöse Heiserkeit kann mit Hilfe von Antibiotika (zur Behandlung von bakteriellen Infektionen) behandelt werden. Tumore können durch einen chirurgischen Eingriff behandelt werden. Die Anwendung einer Strahlentherapie oder Chemotherapie ergänzt die Behandlung von Krebs.

Es wird vermutet, dass die Einnahme von Codein gegen Heiserkeit helfen kann. Es existierten bis zum heutigen Tag jedoch keine wissenschaftlichen Studien über die Wirksamkeit. Bekannt ist, dass Codein gegen Husten eine heilende Wirkung hat, welches ein Symptom von Heiserkeit ist.

Kontakt mit umweltbedingten Einflüssen (giftige Dämpfe, Verschmutzung, etc.) vermeiden.

In manchen Fällen kann eine Logopädie bei der Behandlung von Sprech- und Artikulationsfehlern helfen.

Um die Heiserkeit zu lindern

– Legen Sie eine Sprechpause von mindestens 24 Stunden ein. Dadurch soll eine Verschlimmerung der Heiserkeit verhindert werden.

– Befeuchten Sie den Bereich des Kehlkopfes. Dies kann mit Hilfe von Inhalieren erfolgen. Diese Anwendung kann etwa 10 bis 15 Minuten dauern und wird 2 bis 3 Mal täglich wiederholt.

– Trinken Sie über den gesamten Tag verteilt viel Wasser.

Heilpflanzen

Isländisch Moos, z.B. als Bonbon.

Hausmittel

– Gurgellösungen mit salzigem Wasser können die Heiserkeit behandeln

Vorbeugende Behandlungen

– Die beste Massnahme, um sich gegen Heiserkeit zu schützen, ist die Ursache für die Entstehung zu bekämpfen.

– Vermeiden Sie übermäßiges Sprechen oder Singen, wenn Sie unter einer Erkältung oder Angina leiden.

– Stoppen Sie das Rauchen.

– Nehmen Sie viel Flüssigkeit zu sich, um eine Austrocknung der Stimmbänder zu vermeiden.

– Asthmatiker sollten nach der Verwendung von Kortison das Gurgeln vermeiden, da sich dadurch Pilze im Bereich des Kehlkopfes bilden können.

– Sie können ebenfalls ein Hausmittel ausprobieren: Gurgeln mit Honig.

– Inhalationen mit Wasserdampf. Verwenden Sie einen Inhalator oder ein Tuch über dem Kopf über einem Topf heissem Wasser. Sie können auch eine heisse Dusche nehmen und tief atmen.

– Vermeiden Sie abschwellende Mittel (Schnupfenmedikamente); sie können den Hals austrocknen und die Heiserkeit verschlimmern.

– Stoppen Sie den Konsum von Tabak und Alkohol;

– Medikamente mit einem Antihistaminika (Arzneimittel gegen Allergien) können das Problem verschlimmern. Im Falle einer Einnahme dieses Medikamentes, sollten Sie ausreichend Flüssigkeit zu sich nehmen, um eine Austrocknung des Kehlkopfes zu vermeiden.

– Beanspruchen Sie Ihre Stimme nicht zu stark und atmen Sie beim Sprechen ganz ruhig.

– Die Logopädie kann Ihnen dabei behilflich sein, die Stimmbänder zu trainieren, wodurch eine gesunde Kommunikation gewährleistet wird.

Behandlung_heiserkeit

Wie übersetzt man ​Heiserkeit in andere Sprachen ?
  • Englisch: hoarseness

  • Französisch: Enrouement

  • Italienisch: raucedine

  • Portugiesisch: rouquidão

  • Spanisch: ronquera

Das könnte Sie auch interessieren
Details der Redaktion: Dieser Artikel wurde am 09.10.2018 verändert.