Krampfadern (Varizen)

Definition

Definition_krampfadernKrampfadern sind pathologische Ausdehnungen von oberflächlichen Venen (hauptsächlich an den Beinen), die auf eine schlechte Funktion der Venenklappen zurückzuführen sind.
Dank der Blutzirkulation erhalten alle Organe des Körpers Sauerstoff und essentielle Nährstoffe für ein gutes Funktionieren. Das Blut wird durch das Herz gepumpt und mit den Arterien zu den Organen gebracht. Die Venen erlauben den Rücktransport des Blutes ins Herz.
Um gegen die Schwerkraft anzukämpfen, sind die Venen mit Venenklappen ausgestattet, die verhindern, dass das Blut aufgrund der Schwerkraft Richtung Boden zurückfliesst. Die Venenklappen öffnen und schliessen sich, um den Aufstieg des Blutes in den Venen zu erleichtern.
Wenn die Venenklappen nicht richtig funktionieren oder die Venen ausgeweitet sind (unter Wirkung von Progesteron, während der Schwangerschaft,…), fliesst das Blut aufgrund der entstandenen Öffnung auf den Grund der beschädigten Venen. Dies deformiert die Vene ebenfalls und es entsteht eine neue Krampfader.
Krampfadern sind nicht nur sichtbar und wenig ästhetisch. Sie verursachen auch Probleme, wie z.B. schwere Beine, Schmerzen und geschwollene Knöchel.
Langfristig können Krampfadern auch Thrombosen und Ulzera auslösen.
Das Verbleiben des Blutes in den Venen kann die Bildung eines Blutgerinnsels zur Folge haben, welches eine Thrombose auslösen kann.


Epidemiologie

Krampfadern betreffen weit häufiger Frauen als Männer, genauer gesagt erkranken Frauen 4 Mal häufiger daran. Sie sind also einem grösseren Risiko, an Krampfadern zu erkranken als die Männer.

Krampfadern haben genetische und hormonelle Ursachen. Dies erklärt das gehäufte Auftreten bei den Frauen. Die Frauen sind durch die Veränderung der Hormone z.B. während der Schwangerschaft oder durch die Einnahme der Verhütungspille stärker dem Risiko ausgesetzt. Die Hormone, vor allem das Progesteron, verursachen eine Ausdehnung der Venen, die langfristig als sichtbare Krampfadern auftreten.

Fast jede zweite Frau wird in ihrem Leben einmal von Problemen mit einer Veneninsuffizienz (Krampfadern, schwere Beine,…) betroffen sein. Einer von 10 Männern leiden unter Krampfadern.
Krampfadern treten mit dem Alter häufiger auf. Dies ist mit der Abnutzung zu erklären; die Venen und auch die Venenklappen verlieren die Elastizität. Ein guter Muskeltonus erlaubt eine besser Blutzirkulation, in diesem Fall des venösen Blutes. Wenn der Muskel gestreckt ist, kann das Blut besser in den Beinen Richtung Herz aufsteigen. Mit steigendem Alter nimmt zudem die Muskelmasse ab und verursacht ein schlechteres Funktionieren des venösen Systems.

Ursachen

Die Hauptaufgabe der Venen liegt im Transport von Blut zum Herzen. Sobald die Funktion der Venen eingeschränkt ist entstehen Krampfadern.

Ursachen_krampfadern

Es exisitieren mehrere Faktoren, wodurch Krampfadern verursacht werden können. Zu diesenn zählen:

Alter, Geschlecht, Genetisch, Schwangerschaft, Gewicht, Körperhaltung (längeres Sitzen bzw. Stehen)

Das Alter

Mit zunehmenden Alter nehmen die Körperfunktionen ab. Die Venenfunktion kann eingeschränkt sein, was einen Rückfluss des Bluts verhindert. Ebenfalls können die Venen erweiter sein. Diese Faktoren führen zur Anhäufung von Blut und somit der Entstehung von Krampfadern.

Das Geschlecht

Frauen sind viermal öfters von krampfadern betroffen als Männer.

Die Schwangerschaft

Eine Schwangerschaft bewirkt zusätzliches Gewicht bei der Frau. Während der Schwangerschaft erhöht sich das Blutvolumen, doch von den Beinen bis zum Becken wird die Durchblutung schwächer. Solche Veränderungen im Blutkreislauf sollen die Entwicklung des Fötus unterstützen, sie können aber auch die Venen, die weiter und empfindlicher werden, beeinträchtigten. Dies kann zur Bildung von Krampfadern führen.

Das Gewicht

Bei Übergewicht besteht die Gefahr von Krampfadern, da mehr Körpermasse mit Blut versorgt werden muss. Dies schränkt die Venenfuntion ein.

Es ist außerdem wichtig sich regelmäßig zu bewegen, da langes Stehen bzw. Sitzen ebenfalls Krampfadern verursachen kann.

Risikogruppen

Wie Sie bereits im Abschnitt “Ursachen Krampfadern” sehen konnten, zählen folgende Personen zu den Risikogruppen:

– Ältere Menschen

– Frauen

– Schwangere

– Menschen mit Übergewicht


– Personen mit Bewegungsmangel

Symptome

Im Allgemeinen bilden sich bei Krampfadern bläuliche, knotig verdickte Venen, die durch die Haut zu sehen sind.

Die Krampfadern nehmen zu, wenn die Gefässwände (hier der Venen) anfälliger werden und sich ausweiten. Man beobachtet anschliessend eine Erhöhung des Umfanges der Gefässe (Venendilatation) und eine Deformation der Strukturen. Die Krampfadern haben eine ungerade Form und sind blau oder rot gefärbt.


In den meisten Fällen treten keine Schmerzen auf, aber in einigen Fällen können folgende Symptomen auftreten:

– Gefühl von schweren Beinen

– Schmerzen (Langes Stehen oder Sitzen verstärkt die Schmerzen)

– Geschwollene Knöchel

Diese Symptome können auch anders erklärt werden: das Auftreten von Krampfadern behindert den Durchfluss des Blutes. Dieses kann in den Gefässen (hier Venen) nicht mehr gut fliessen, was den Durchtritt erschwert und Schmerzen verursachen kann. Die schlechte Blutzirkulation kann eine Thrombose auslösen (schwerste Komplikation der Krampfadern).

In schweren Fällen führt eine schlechte Durchblutung zu einer Veränderung der Haut der Beine. Die Symptome sind:

– Hautverfärbung

– Hautreizungen

–  Gefühl von Juckreiz (Pruritus)

– Hautgeschwüre, vor allem in der Nähe der Knöchel. Diese Geschwüre können ein Anzeichen für eine Chronisch-venöse Insuffizienz sein und erfordern einen Arztbesuch.

Diagnose

Krampfadern sind sichtbar und einfach zu bestimmen. Sie bilden sich normalerweise bei den oberflächlichen Venen, direkt unter der Haut.

Die Diagnostik (Phlebologische Untersuchung genannt) besteht zuerst aus einer Anamnese und der Klinik (Bestimmung der Krampfadern durch eine klinische Untersuchung). Diese Untersuchungen können beim Allgemeinarzt durchgeführt werden.
Die Anamnese erlaubt das Zusammentragen von wichtigen Informationen, vor allem zur genetischen Ursache (erkrankte Familienmitglieder), dem Geschlecht und dem Alter des Patienten.
Nach der klinischen Untersuchung bestimmt der Arzt ob man Krampfadern hat oder nicht und wie sie aussehen: Grösse, Länge, Farbe, usw.

Je nach Schweregrad der Erkrankung macht der Arzt eine Ultraschall-Doppler-Sonographie der Venen im Bein oder eine Röntgenaufnahme (Phlebographie).
Eine andere Methode beinhaltet das Studieren der Topographie der Venen und die Bestimmung der tiefen Venen: mit der Ultraschall-Doppler-Sonographie. Es ist die Methode der Wahl zur Diagnostik von Krampfadern und vor allem, um schwere Komplikationen abzuwenden (tiefe Venenthromobose).
Das Ziel ist es, den Schweregrad der Venenisuffizienz zu kennen und vor allem, um schwere Komplikationen wie die tiefe Venenthormobose, die eine Lungenemoblie auslösen kann und den Patienten in Lebensgefahr bringt, abzuwenden.
Wenn ein Bein plötzlich anschwillt und starke Schmerzen auftreten, sollte notfallmässig ein Arzt aufgesucht werden.

Komplikationen

Normalerweise ist diese Erkrankung gutartig und kann dank einfachen Massnahmen (hygienische und medikamentöse) leicht behandelt werden. Allerdings können Folgen von schlecht oder nicht behandelten Krampfadern sein:
– Läsionen der Haut, Ulzera
– Eine Phlebitis oder ein Verschluss der Venen durch ein Blutgerinnsel (Thrombose)

Läsionen der Haut

Wenn die Krampfadern schlecht behandelt werden, können auf der Haut der Beine Läsionen auftreten. Zuerst werden diese Läsionen Hautentzündungen genannt. Sie fördern Irritationen und Juckreiz. Wenn sie sich verschlimmern, können die Krampfadern die Entwicklung von Krampfaderngeschwüren auslösen. Diese Geschwüre sind offene Wunden, die sich normalerweise auf der Haut der Beine befinden, schlecht verheilen und sich infizieren können.

Die venöse Entzündung (Phlebitis)

Bei einer Phlebitis liegt ein Blutgerinnsel vor, das die Venen verstopft. Dieses Gerinnsel kann anschliessend in die Lungen wandern und dort eine Lungenembolie verursachen, die oft schwerwiegende Folgen hat. Die venösen Entzündungen treten meistens in den tiefen Venen in den Beinen auf. Beim Auftreten von Krampfadern, vor allem bei schmerzenden, muss der Arzt zuerst das Risiko für eine tiefe Venenthrombose ausschliessen, die für den Patienten lebensgefährlich sein kann.

Behandlung

Es exisitieren mehrere medikamentöse und nicht medikamentöse Behandlungsformen gegen Krampfadern:

– Laufen

– Reduzierung von Übergewicht

– Die Verwendung von Kompressionsstrümpfen (hilft beim venösen Rückfluss)

– Verödung (Sklerosierung)

– *Medikamente Phlebotonisch

– Chirugie (Entfernen von erkrankten Venen)

Die Injektion von sklerosierenden Produkten

Die Injektion von sklerosierenden Produkten (flüssig oder als Schaum) nimmt man vor, wenn die Krampfadern noch klein sind. Man verstopft mit diesem Produkt die Vene, das Blut kann nicht mehr zirkulieren und die Krampfader verschwindet. Dies ist nicht gefährlich, da das venöse Blut durch andere Venen fliessen kann. Diese Methode ist schmerzlos und frei von Nebenwirkungen.

Die Chirurgie (Stripping)

Das Stripping wird bei etwas grösseren Krampfadern durchgeführt. Es wird im Spital unter Anästhesie gemacht. Das Ziel ist es, die kranke Vene zu durchtrennen und sie mit Hilfe eines Hackens rauszuziehen. Die venöse Zirkulation wird durch die tiefen Venen erhalten. Diese Methode geht schnell und ist wenig schmerzhaft. Es können Hämatome auftreten. Anschliessend wird eine Arbeitspause von 3 Wochen empfohlen, um Anstrengungen zu vermeiden. Das Tragen von Kompressionsstrümpfen nach einem Stripping ist ebenfalls erstrebenswert.

– Anwendung von kalten Kompressen auf die Venen. Dadurch entsteht eine Vasokonstriktion.

* Medikamente Phlebotonisch

Behandlung_krampfadern– Pflanzen, die das Gefäßsystem unterstützen: Rosskastanie, Rotes Weinlaub. Diese Medikamente können auf die Haut aufgetragen (Salbe) oder in Kapselform eingenommen werden.

– Venensalbe auf der Basis von Heparin

Sonstige Behandlungsmethoden
Noch andere Behandlungsmethoden stehen zur Verfügung, wie z. B. die Laserchirurgie (auf Englisch: Laser Surgery), die insbesondere bei kleinen Krampfadern sinnvoll ist, oder die Endoskopische Venenchirurgie (auf Englisch: Endoscopic Vein Surgery), die vor allem bei schweren Formen von Krampfadern mit Bildung von Hautgeschwüren angezeigt ist.

Anmerkung:
Man muss wissen, dass sich die durch Schwangerschaft ausgelösten Krampfadern häufig innerhalb des Jahres nach der Entbindung von selbst zurückbilden.

Heilpflanzen

Die unten aufgeführten Heilpflanzen haben Wirksamkeit bei der Behandlung von Krampadern nachgewiesen.

Erkundigen Sie sich bei Ihrem Arzt oder Apotheker, um mehr Informationen über die alternative Behandlung von Heilpflanzen gegen Krampfadern zu erfahren.

Heilpflanzen_krampfadernRotes Weinlaub (Kapseln, Gel, Infusion oder Creme)

 

Hamamelis_krampfadern Hamamelis (Kapseln oder Creme)

 

 

Heilpflanzen_varizenRosskastanie (Kapselform, Gel oder Creme)

 

 

myrtillus_VarizenHeidelbeere (Kapselform)

Alternative Behandlung Krampfadern (Varizen)

Die Behandlung von Krampfadern kann durch eine Alternative Therapie ergänzt werden. Es ist wichtig, dass die Spurenelemente nüchtern eingenommen werden müssen. Dabei sollte ein Plastiklöffel (kein Metall) verwendet werden.

– Mangan-Kobalt-Mischung: 1 Anwendung (=5ml) 1 bis 2 Mal pro Tag

– Jod: 1 Anwendung (=5ml) 1 bis 2 Mal pro Tag

– Sulfo-Schwefel-Konzentrat (Anwendung im Badewasser)

Ratschläge

Krampfadern können eine Thrombose verursachen. Folgende Vorkehrungen können dagegen getroffen werden:

– Häufige Bewegungen, z.B. bei langen Reisen in Flugzeugen oder in Autos. Wenn im Flugzeug das Signal „Bitte angurten“ ablöscht, sollten Sie einfache Übungen machen, wie z.B. die Füsse im Kreis drehen, sie vor und zurück zu bewegen, aufzustehen und ein paar Schritte zu gehen. Bei einer Autofahrt sollten Sie regelmässig Zwischenhalte einlegen, um die Beine zu strecken oder einige Schritte zu gehen und dadurch die Blutzirkulation zu fördern.

– Kompressionsstrümpfe. Wenn Sie unter Krampfadern leiden, ist die goldene Regel folgende: vermeiden Sie es, stehen oder sitzen zu bleiben, es ist empfehlenswert zu gehen oder zu liegen.

Tragen Sie Kompressionsstrümpfe. Es wird stark empfohlen, bei einer langen Reise im Flugzeug oder im Auto Kompressionsstrümpfe zu tragen. Schwangere Frauen sollten ebenfalls solche Strümpfe tragen.

– Menschen, die an Krampfadern leiden, sollten außerdem die Wärme (wie z.B. Sauna oder Solarium) meiden, da sich dadurch die Symptome verschlimmern können.

– Anwendung einer kalten Kompresse auf die Krampfadern (kälte übt eine vasokonstriktorische Wirkung).

Vorbeugung

– Vermeiden Sie statische Positionen (langes Sitzen oder Stehen). Versuchen Sie die Position zu wechseln und sich zu bewegen. Bevorzugen Sie das Gehen oder die Liegeposition. Gehen erlaubt das Kräftigen der Muskeln. Durch das Strecken der Muskeln, werden die Venen zusammengezogen und der venöse Rückfluss verbessert sich. Bei einer statischen Position (aufrecht oder sitzend) ist die venöse Zirkulation schlechter und man empfiehlt es, die Beine zu bewegen oder zu gehen. Dieser Ratschlag ist insbesondere für alle Menschen wichtig, die bei der Arbeit lange stehen müssen oder weite Reisen im Flugzeug oder im Auto unternehmen.

– Bewegen Sie oft Ihre Beine, vor allem wenn Sie lange sitzen bleiben.

– Lagern Sie Ihre Beine vor dem Schlafengehen hoch. Ein einfaches Kissen, um die Beine auszuruhen, reicht aus.

– Massieren Sie Ihre Beine regelmässig. Passen Sie trotzdem auf, da von einer Massage bei tiefen Venenthrombosen abgeraten wird.

– Duschen Sie Ihre Beine mit kaltem Wasser ab, um die Blutzirkulation zu fördern.

– Tragen Sie Kompressionstrümpfe (vor allem während der Schwangerschaft, bei Übergewicht oder bei langen Reisen).

– Versuchen Sie abzunehmen, falls Sie übergewichtig sind.

– Verwenden Sie bequeme Schuhe und vermeiden Sie das Tragen von hohen Absätzen.

– Vermeiden Sie das Rauchen.

Wie übersetzt man ​Krampfadern (Varizen) in andere Sprachen ?
  • Englisch: varicose vein

  • Französisch: varices

  • Italienisch: varice

  • Portugiesisch: varizes

  • Spanisch: variz

 

Das könnte Sie auch interessieren
Details der Redaktion: Dieser Artikel wurde am 09.10.2018 verändert.