Schwere Beine

Definition

Definition_schwere_beineGenerell (ausser in besonderen Fällen) werden schwere oder schmerzhafte Beine durch Venenprobleme verursacht, man spricht dann auch von Venenschwäche im weiteren Sinne.


Tatsächlich sind die Venen verantwortlich dafür, das Blut von der Peripherie (Beine, Hände,…) in das Herz zu pumpen, und manchmal lässt diese Leistunsfähigkeit nach, weil die Wand der Gefässmuskeln sich ausdehnt und somit keine genügende Blutzufuhr mehr zum Herzen gewährleistet ist.

Dadurch kommt es zu einer Stauung des Blutes in den Beinen und es bildet sich ein Ödem, das sich durch einen Schmerz, durch ein Schweregefühl in den Beinen oder ein Gefühl von Prickeln bemerkbar macht.

Es handelt sich eher um eine weibliche Krankheit, da die Venenzirkulation oft mit dem Hormonsystem verbunden ist. Bei jungen Frauen, insbesondere infolge des Menstruationszyklus, sind schmerzhafte Beine ziemlich häufig.

Interessante Bemerkung: Bei schweren Beine, die nicht sorgfältig gepflegt werden, können Komplikationen wie Venenschwäche sowie Komplikationen von eher ästhetischer Art wie Krampfadern nicht selten auftreten. Fragen Sie deshalb umgehend Ihren Spezialisten um Rat und pflegen Sie sich dementsprechend fachgerecht.

Ursachen

Schwere Beine können verursacht werden durch:

Ursachen_schwere_beine

–  erbliche Faktoren (genetisch)

–  die Hitze (besonders im Sommer), tatsächlich beeinflusst die Temperatur die Dilatation der Venen, so dass das Blut sich in den Beinen zu stauen beginnen kann, und somit die Entstehung schwerer Beine begünstigt

–  ein zu langes Aufrechtstehen (zum Beispiel bei Arbeiten im Verkauf) oder ein zu langes Sitzen (lange Reise im Auto oder Flugzeug)

–  das Geschlecht der Person, man weiss, dass die Frauen anfälliger auf das Leiden schwerer Beine sind

Uebergewicht_schwere_beine–  Übergewicht (da mehr Fettgewebe vorhanden ist, und dadurch das Venengewebe stärker gefordert wird)

–  das Alter (ältere Personen sind häufiger von schweren Beinen betroffen)

–  die Schwangerschaft (Schwangerschaft und schwere Beine)

–  hormonelle Probleme

Symptome

Im Allgemeinen verspürt man schwere Beine, ein Kribbeln (Ameisenlaufen), Krämpfe oder Schmerzen in den Beinen.

Oft beobachtet man auch eine Anschwellung (bezeichnend für ein Ödem) im Bereich des Beines. Auch Krampfadern können eine mögliche Begleiterscheinung sein. Man hat somit oft Mühe, seine Schuhe anzuziehen.


Behandlung

Die Medikamente gegen schwere Beine werden Phlebotonika genannt, die Ärzte und Apotheker verwenden oft Gels (sehr zweckvoll auch aufgrund des erfrischenden Effektes) oder Tabletten:

Als Gel zur Pflege von schweren Beinen

–  Heparin Gel (oft auf ärztliche Verordnung, vor allem bei Kreislaufproblemen verwendet, fragen Sie Ihren Arzt um Rat).

–  Aescinum Gel sowie Medizinalpflanzen, diese erzeugen einen Erfrischungseffekt aufgrund der galenischen Form des Gels.

Als Tablette oder Kapsel zur Pflege von schweren Beinen

–  Tablette oder Kapsel bezeichnet als venentonisch: Meistens mit von Pflanzen stammenden oder chemisch synthetisierten Pflanzenfarbstoffen.

–  Tablette oder Kapsel auf pflanzlicher Basis: rote Weinrebe, schwarze Johannisbeere, indische Kastanie

Als Stütz- oder Kompressionsstrümpfe, lassen Sie sich von Ihrem Apotheker oder Ihrem Arzt beraten.

Heilpflanzen

Die folgenden Heilpflanzen haben Wirksamkeit gegen schwere Beine erwiesen:

Für zusätzliche Informationen über pflanzliche Medizin, oft als Ergänzung zu anderen Behandlungen angewendet, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

vigne_rouge_schwere_beine– Die rote Weintraube (als Kapsel, Gel, Kräutertee oder Creme)

 

fregon_schwere _beine– Der Mäusedorn (als Kapsel)

 

 

marron_d_inde_schwere_beine– Die Rosskastanie (als Kapsel, Absud, Gel oder Creme)

 

myrtillus_schwere_beine– die Heidelbeere (als Kapsel)

 

 

Hamamelis_schwere_beine– die Zaubernuss (als Kapsel oder Kräutertee)

 

melilot_schwere_beine> der Steinklee (als Kapsel oder Kräutertee)

 

Heilpflanzen_schwere_beine> die Blätter der schwarzen Johannisbeere (als Kapsel)

Ratschläge

Wenn bei Ihnen das Problem schwerer Beine festgestellt wird, können Sie:

–  Kälte (zum Beispiel in Form einer kalten Dusche) oder Wärme anwenden, diese Temperaturunterschiede regen die Blutzirkulation an.

–  Das Bein von unten nach oben massieren: dies trägt zu einem besseren Wiederaufstieg des Blutes bei.

–  Wenn Sie schlafen gehen, können Sie Ihre Beine hochlagern.

Ratschlaege_schwere_beine–  Konsultieren Sie auch die klassischen Behandlungsmethoden und die Behandlungen auf pflanzlicher Basis , um schwere Beine zu pflegen.

Vorbeugung

Um das Auftreten von schweren Beinen zu vermeiden, sollten Sie:

–  Sich regelmässig körperlich betätigen (Laufen, Sport), körperliche Übungen bleiben eines der besten Mittel, um schweren Beinen vorzubeugen und sie zu pflegen, weil Übungen den venösen Kreislauf im Bereich der Beine fördern. Den Schwerpunkt hauptsächlich auf die Beinmuskulatur setzen (Laufen, Fitness, indem vor allem die untere Körperhälfte trainiert wird,…).

–  Gewicht verringern

–  Ein zu langes Liegen oder Stehen vermeiden

–  Viel (1.5 Liter Wasser pro Tag) und regelmässig trinken, Trinken trägt zu einer besseren Blutzirkulation bei und hilft so, das Problem von schweren Beinen in Grenzen zu halten.

Vorbeugung_schwere_beine

–  Das Rauchen vermeiden (das Rauchen erhöht vor allem das Risiko von Komplikationen, insbesondere venöser Art)

–  Vermeiden, sich zu sehr der Hitze auszusetzen, man weiss, dass hohe Temperaturen das Auftreten von schweren Beinen begünstigen.

–  Allenfalls Stützstrümpfe (oder Kompressionsstrümpfe) tragen, lassen Sie sich von Ihrem Apotheker beraten. Stützstrümpfe sollten generell morgens angezogen werden.

–  Gesunde, vitaminenthaltende Nahrungsmittel essen wie zum Beispiel Weizenkeime

Wie übersetzt man ​Schwere Bein in andere Sprachen ?
  • Englisch: “heavy legs”

  • Französisch: jambes lourdes

  • Italienisch: gambe pesanti

  • Portugiesisch: –

  • Spanisch: –

Das könnte Sie auch interessieren
Details der Redaktion: Dieser Artikel wurde am 09.10.2018 verändert.