Übelkeit und Erbrechen

Definition

Definition_Uebelkeit_und_erbrechenÜbelkeit ist die Empfindung von Unwohlsein mit dem subjektiven Gefühl, erbrechen zu müssen.
Dieser Zustand ist das Ergebnis von einer Kontraktion in der Magengegend, bei dem Mageninhalt durch grossen Druck durch die Speiseröhre und dem Mund nach aussen befördert wird.


In den meisten Fällen ermöglicht das Erbrechen dem Körper giftige oder unangenehme Substanzen auszuwerfen und dadurch ein Gefühl der Erleichterung (Abklingen der Übekleit) zu bewirken.

Es ist also als ein Schutzmechanismus des Körpers zu verstehen. Erbrechen ist ein natürliches Phänomen, das uns sogar unser Leben retten kann.

Ursachen

Übelkeit und Erbrechen kann viele Ursachen haben. Dies sind neben vielen anderen Möglichkeiten zum Beispiel:

– Lebensmittelvergiftung (Aufnahme von verdorbenen Lebensmitteln)
Grippe
– Einnahme bestimmter Medikamente (vor allem Medikamente während der Chemotherapie zur Krebsbehandlung).
– Gastroenteritis
– Missbrauch von Alkohol
– See- oder Reisekrankheit (z.B. auf einem Schiff oder im Flugzeug)
– Schwangerschaft
Meningitis
Migräne
– starke und unangenehme Gerüche
– psychische Störungen (Bulimie, Anorexie)
– Überernährung
– intensiver Stress

Symptome

Die Symptome bei Übelkeit sind sehr charakteristisch und leicht erkennbar. Neben dem Erbrechen, welches das offensichtlichste Symptom ist, können noch folgende Symptome auftreten:

Symptome_Uebelkeit_und_erbrechen

– Schwitzen
– Schwindel
– Schüttelfrost
– starker Speichelfluss
– Gefühl von allgemeiner Schwäche und Müdigkeit
– Appetitlosigkeit

Behandlung

Da Übelkeit und Erbrechen in den meisten Fällen natürliche Reaktionen sind, ist die Einnahme von Medikamenten nicht immer notwendig.

Als erstes sollte man versuchen, sich zu beruhigen (insbesondere bei See- oder Reisekrankheit), um den psychischen Zustand zu stabilisieren.
Sollte die Übelkeit durch eine Lebensmittelvergiftung oder Alkoholmissbrauch verursacht worden sein, sollte nichts gegen das Erbrechen unternommen werden, weil der Körper sich von den Schadstoffen befreien muss.

In manchen Fällen ist die Einnahme von Medikamenten jedoch notwendig. Es existieren verschiedene Medikamente gegen Übelkeit und Erbrechen, die ohne Rezept in der Apotheke erhältlich sind. Dazu gehören Medikamente:
– auf der Grundlage von Domperidon
– basierend auf Meclozin, Koffein, und Vitamin B6

Fragen Sie bitte Ihre Apothekerin oder Ihren Apotheker, ob diese Medikamente für Sie in Frage kommen sowie für die genaue Anwendung.

Heilpflanzen

gingembre_Uebelkeit_und_erbrechenSie können zur Linderung von Übelkeit Heilpflanzen wie z.B. Ingwer (als Kräutertee oder Tabletten) zu sich nehmen. Fragen Sie nach in Ihrer Region erhältlichen Produkten Ihre Apothekerin oder Ihren Apotheker.

Ingwer fördert die Verdauung, wirkt entspannend und strafft die Muskeln des Verdauungstrakts.


Sollten Sie unter Reisekrankheit leiden, können Sie 3–4 Stunden vor der Abreise einen Kräutertee auf der Basis von Ingwer zu sich nehmen.

menthe_Uebelkeit_und_erbrechenEine weitere Heilpflanze ist die Pfefferminze. Sie verringert die Kontraktionen in der Magengegend und wird während der Schwangerschaft empfohlen.

Heilpflanzen_uebelkeit_und_erbrechenKamille fördert den Ausstoss der Nahrung und reinigt den Magen und die Leber.

Homöopathie

Zur Behandlung von Übelkeit und Erbrechen mit Homöopathie ist Nux vomica (Pflanze, welche reich an Alkaloiden ist) angezeigt.

Im Fall von Übelkeit und Erbrechen können Sie 5 Globuli von Nux vomica 5CH mehrmals täglich unter der Zunge zergehen lassen. Auch während der Schwangerschaft ist die Verwendung möglich. Falls Sie an bestimmten Krankheiten leiden oder gewisse Unregelmässigkeiten in der Schwangerschaft bekannt sind, fragen Sie bitte Ihre Frauenärztin oder Ihren Frauenarzt.

Homeopathie_Uebelkeit_und_erbrechen

Falls Sie an Übelkeit bzw. Erbrechen aufgrund einer Lebensmittelvergiftung leiden, z.B. wenn Sie verdorbene Speisen in einem südlichen Land eingenommen haben, kann das Mittel Arsenicum album angezeigt sein.

Für weitere Informationen suchen Sie bitte einen Homöopathen auf. Es gibt Apotheker und Ärzte, welche eine Zusatzausbildung in Homöopathie absolviert haben. Dies sind die Ansprechpersonen für Ihre Fragen

Ratschläge

Obwohl Übelkeit und Erbrechen natürliche Reaktionen sind, können sie zu Komplikationen führen. Wenn sich Blut oder kleine schwarze Flecken im Erbrochenen befinden, so sollte ein Arzt konsultiert werden. Dies gilt ebenfalls, wenn die Beschwerden mit hohem Fieber (höher als 39°C) oder nach der Einnahme bestimmter Medikamente auftreten.

Ratschlaege_Uebelkeit_und erbrechen

Übelkeit und Erbrechen sind nicht selten während einer Schwangerschaft, insbesondere im 2. und 3. Monat. Anschliessend sollten die Beschwerden allerdings nachlassen. Für Fragen wenden Sie sich bitte an Ihre Apothekerin oder Ihren Frauenarzt.

Bei Säuglingen, älteren Menschen oder Personen mit einem Verwirrtheitszustand kann das Erbrochene in die Lunge gelangen und zu Erstickungsanfällen führen. Es ist daher wichtig, die erbrechende Person in vorgebeugter Haltung zu lassen. Das Liegen sollte unbedingt vermieden werden. Wichtig: Säuglinge dehydrieren extrem schnell! Säuglinge sind keine kleinen Erwachsenen! Falls ein Säugling nicht mehr trinken will und/oder nicht mehr scheit, suchen Sie bitte Ihren Kinderarzt auf.

Nach dem Erbrechen sollte man ca. 2 Stunden auf Essen verzichten, um somit dem Magen die Regeneration zu ermöglichen. Jedoch ist die Zunahme von Flüssigkeit sehr wichtig, um die Dehydratation auszugleichen.

Zur Linderung der Übelkeit und dem körperlichen Ausgleich, ist es ratsam, sich einen Moment zu strecken.

Das könnte Sie auch interessieren
Details der Redaktion: Dieser Artikel wurde am 05.05.2016 verändert.

Themen