Brasilien, der Weltmeister im Kampf gegen Tabak

Brasilien, der Weltmeister im Kampf gegen TabakSAO PAULOMit weniger als 11% Raucher, hat Brasilien zwar nicht die letzte Weltmeisterschaft im Fussball gewonnen, aber sie verdienen den Titel als Weltmeister im Kampf gegen Tabak. Jedenfalls wenn man der letzten Statistik vom 28. Mai 2015 des brasilianischen Gesundheitsministeriums glaubt. 2014 rauchten nur 10,8% der Brasilianer. Im Jahre 2006 waren es noch 15,6%, was einer Abnahme von 30,9% in 9 Jahren entspricht.
Um diese Resultate zu erhalten, hat der Gesundheitsminister das Umfrageinstitut Vigitel engagiert. Dieses interviewte per Telefon 40‘000 Personen über 18 Jahre, die in verschiedenen Regionen und Städten Brasiliens leben. Die Fehlerquote könnte bis zu 3% betragen.
Mehr Männer als Frauen
Wie fast in allen Ländern der Welt, rauchen mehr Männer als Frauen. In Brasilien waren es 2014 12,8% Männer gegenüber 9% Frauen, die laut dem Gesundheitsminister rauchten.
Halten wir fest, dass 1989 die Anzahl Raucher 35,4% betrug.


Brasilien, der Weltmeister im Kampf gegen TabakSchmuggelzigaretten
Der Gesundheitsminister M. Arthur Chioro stellt fest, dass die Erhöhung der Anzahl konsumierten Zigaretten, die aus einem Schmuggel stammen (insbesondere in Paraguay), keine gute Nachricht sei. Diese Tatsache, die in dieser Umfrage festgestellt wurde, schränkt die Arbeit der Gesundheitsinstitutionen im Kampf gegen den Tabakkonsum ein. Die Schmuggelzigaretten sind keiner Taxe unterworfen, was den Handlungsspielraum der Behörden einschränkt.
Gründe für den Erfolg
Die wichtigsten Ursachen für den fortgeschrittenen Erfolg der Spezialisten sind nachfolgend nach Wichtigkeit geordnet:
Erhöhung der Zigarettenpreise, Anti-Tabak Gesetze für öffentliche Orte, Kampagnen gegen das Rauchen in den Medien und eine Einschränkung der Reklame für Zigaretten. Ein anderer wichtiger Grund ist die bessere Anwendung der Anti-Tabak Gesetze.

Griechenland, schlecht erzogen- Frankreich auch nicht an der Spitze

Gemäss einer Rangliste, die im Jahre 2012 publiziert wurde, ist Griechenland

mit 38% Rauchern das Land mit den weltweit meisten Rauchern im Verhältnis zur Bevölkerungszahl. In Frankreich variiert die Zahl in Abhängigkeit der Quelle; man vermutet zwischen 25% und 32% Raucher.

In den USA schätzt man, dass etwa 18% der Bevölkerung rauchen (2013). In der Schweiz waren es im Jahre 2013 mehr als ein Viertel aller Schweizer (25,9%).

Gesundheit in Brasilien, aber weit weg davon, perfekt zu sein

Die guten Zahlen im Kampf gegen den Tabakkonsum sollten zwei andere problematische Statistiken nicht vergessen lassen: im grössten Land von Lateinamerika gibt es 55’000 Tötungen pro Jahr und fast so viele Tote durch Verkehrsunfälle. Etwa 100‘000 Menschen verlieren jedes Jahr in Brasilien ihr Leben aufgrund von Gewalt zwischen Individuen oder Fahrzeugen. Wenn wir aber von Statistiken sprechen, wird

eine Abnahme der Anzahl Raucher um 30% in 8 Jahren wahrscheinlich mehr Leben von Krebs und anderen kardiovaskulären Krankheiten retten, als die 100‘000 Toten pro Jahr. Halten wir fest, dass Brasilien mehr als 20 Millionen Einwohner hat, d.h. 20 Mal mehr als in der Schweiz und daher eine Verminderung der Rate um 30% in 8 Jahren eine riesige Wirkung auf das brasilianische Gesundheitssystem hat.


29. Mai 2015. Von Xavier Gruffat (Apotheker, MBA). Quellen: Mitteilung des Gesundheitsministers, Folha de S.Paulo (Referenz Tageszeitung).

Das könnte Sie auch interessieren
Details der Redaktion: Dieser Artikel wurde am 09.08.2018 verändert.