Ein Spinatextrakt zur Verminderung des Appetites und zur Gewichtsreduktion

Feuilles d'épinardLUND (SCHWEDEN) – Ein Spinatextrakt auf Basis von Membranen der grünen Blättern, den sogenannten Thylakoiden, erlaubt die Verminderung des Appetites um bis zu 95% und fördert den Gewichtsverlust um 43%. Dies bestätigt eine schwedische Studie, die am 1. September 2014 in einer Mitteilung publiziert wurde.


Schwedische Forscher der Universität von Lund (ganz im Süden Schwedens), haben eine Studie zum Thema Übergewicht mit 35 Frauen durchgeführt.

Die ständige Lust, etwas essen zu wollen (auch Heisshunger genannt, wenn der Hunger sehr dringend ist), ist eine häufige Ursache von Übergewicht. Viele Menschen haben während dem Tag Heisshunger auf Süssigkeiten und Produkten aus dem Fastfood Bereich.

Diese schwedische Studie hat gezeigt, dass die Einnahme von Thylakoiden die Produktion von Sättigungshormonen verstärkt und somit den Appetit senkt. Dies erlaubt eine bessere Kontrolle des Appetites, bessere Ernährungsgewohnheiten und führt zu einem Gewichtsverlust.

“Unsere Analysen haben gezeigt, dass das Trinken eines Saftes mit Thylakoiden vor dem Frühstück, den Appetit während dem ganzen Tag senkt“, bestätigt Charlotte Erlanson-Albertsson, Professorin der Medizin und chemischen Physiologie der Universität Lund.

Die Studie im Detail

Diese Studie schloss 38 Frauen mit Übergewicht ein und dauerte 3 Monate. Jeden Tag tranken die Teilnehmerinnen vor dem Frühstück diesen grünen Saft. Die Hälfte der Frauen erhielt 5 Gramm eines Spinatextraktes, die andere Hälfte einen Placebosaft. Die Teilnehmerinnen wussten nicht, ob sie Spinat oder Placebo tranken. Alle mussten täglich 3 Mahlzeiten einnehmen, die über den Tag verteilt waren und durften keine andere Diät machen.

woman measuring waist with tape measure

“In dieser Studie hat die Kontrollgruppe (Placebo) 3,5kg Gewicht verloren. Die Gruppe mit den Thylakoiden hingegen 5kg; sie fand es auch einfacher, sich an die 3 Mahlzeiten pro Tag zu halten. Zudem verspürten sie keinen Heisshunger“ bestätigt Charlotte Erlanson-Albertsson.

Spinatextrakt verlangsamt die Absorption

Gemäss den Wissenschaftlern werden alle „modernen“ Nahrungsmittel schnell zerlegt und im Darm sofort absorbiert, was die Transmission des Sättigungshormones ins Gehirn vermindert. Das Hormon reagiert nicht mehr genügend schnell und der Mensch isst daher mehr, als der Körper eigentlich brauchen würde. Dieser Spinatextrakt, der viele Thylakoide enthält, verlangsamt den Prozess der Absorption und ermöglicht somit die Information ans Gehirn, dass man genügend gegessen hat.

Diese sehr interessante Studie könnte es ermöglichen, die weltweite Epidemie von Übergewicht besser zu verstehen. Die meisten im Westen eingenommenen Nahrungsmittel lösen kein genügendes Sättigungsgefühl aus, was die regelmässige Einnahme von Zucker oder Fetten während dem Tag fördert. Diese Arbeit öffnet Türen zu neuen Ernährungskonzepten. Man kannte bereits die fördernde Wirkung der Ballaststoffe auf den Organismus und ihre unterstützende Wirkung für den Gewichtsverlust. In Zukunft muss man die Thylakoide ebenfalls einrechnen.

Grüner Saft


Wie Creapharma vor einigen Monaten geschrieben hat, trinken die grossen Hollywood Stars immer häufiger grünen Saft (lesen Sie hier ein Rezept); oft auf Basis von Kohl, um das Gewicht zu halten. Diese Schauspieler müssen in Zukunft auch das Spinatblatt einschliessen, wie diese neue Studie gezeigt hat.

8. September 2014. Von Xavier Gruffat (Apotheker). Quellen: Mitteilung der Universität von Lund. Fotos: Fotolia.com

Das könnte Sie auch interessieren
Details der Redaktion: Dieser Artikel wurde am 09.08.2018 verändert.