Muss man Vitamin D systematisch im Blut messen

osteoporoseWASHINGTON, D.CMit der zunehmenden Mediatisierung von Vitamin D und insbesondere durch den grossen Vitamin D Mangel der Bevölkerung der Weststaaten, wird diese Frage von den Patienten bei einem Arztbesuch immer häufiger gestellt. Gemäss einer Studie, die im Jahre 2008 publiziert wurde, haben 80% der Franzosen eine Vitamin D Insuffizienz und 20% einen Vitaminmangel. Sollte man systematisch bei allen Erwachsenen den Vitamin D Spiegel im Blut messen, wie man es beim Blutzucker und Cholesterin bei einer Vorsorgeuntersuchung ebenfalls tut?


Für die U.S. Preventive Services Task Force, eine Gruppe von amerikanischen Referenzexperten, ist die Frage weder mit Ja noch mit Nein zu beantworten. Nach dem Analysieren von mehreren Studien über Vitamin D kamen sie zur Schlussfolgerung, dass es zu wenig Beweismaterial gibt, um abzuwägen, ob die Vorteile die Risiken bei einer systematischen Suche nach einem Vitamin D Mangel bei Erwachsenen überwiegt.

Diese ausweichende Antwort hilft weder den Patienten noch den Ärzten, aber zumindest ist es wissenschaftlich ehrlich.

Diese Empfehlung gilt nur für Erwachsene mit guter Gesundheit und keinen Anzeichen eines Vitamin D Mangels (z.B. schwache Knochen oder Muskelschmerzen). Für Menschen mit Vitaminmangelsymptomen, sowie schwangeren Frauen und älteren Menschen in Altersheimen, wird die systematische Messung oft empfohlen.

Für Dr. Lina Baumann, Mitglied dieser Expertengruppe «Task Force» erkennt die zunehmenden Interessen, die Wirkung von Vitamin D auf die Gesundheit zu messen. Zurzeit gibt es zu wenige Daten, um Vitamin D zu empfehlen oder systematisch Vitamin D Mangel nachzuweisen. Die endgültige Antwort sollte gemäss der Expertengruppe vom Arzt kommen, der das Bedürfnis für jeden Patienten individuell bestimmt.

Vitamin D

Die wichtigste Quelle von Vitamin D ist die Exposition gegenüber UVB-Strahlen der Sonne. Gewisse Nahrungsmittel wie Fisch, Lebertranöl oder Eier sind ebenfalls eine Quelle. Es ist zudem möglich und oft empfohlen, Nahrungsergänzungsmittel einzunehmen: vor allem im Winter.


vitamin-D-ernhaerung-sonne

Obwohl Vitamin D den Namen Vitamin trägt, agiert es in Wirklichkeit wie ein Hormon. Insbesondere in der Regulation des Calciumstoffwechsels für die Knochen. Vitamin D ist vor allem in die Osteoporose (eine Krankheit, die die Knochen zerstört) Prävention indiziert. Die letzten Jahre vermuten verschiedene Ärzte und Wissenschaftler, dass Vitamin D in der Prävention vieler Krankheiten wie Krebs, Multiple Sklerose und Lupus wirken könnte. Lesen Sie auch: Bilanz über Vitamin D gemäss den letzten Studien (2014).

Ausser in der Osteoporose Prävention, die einstimmig in der wissenschaftlichen Gesellschaft anerkannt ist, sind alle anderen Indikationen Gegenstand laufender Studien und sind z.T. eventuell sogar kontraindiziert. Deshalb hat wohl die „Task Force“ zu einer gewissen Vorsicht gemahnt, wenn man systemisch einen Vitamin D Mangel bestimmen will.

Wie soll man Vitamin D messen?

Die Ärzte können den Vitamin D Spiegel im Blut messen, indem Sie den Metaboliten Vitamin D3 25OH (sehen Sie untenstehende Infografie) bestimmen. Eine Konzentration von Vitamin D 25OH zwischen 30 und 100ng/ml sind normal. Zwischen 20 und 30ng/ml ist der Wert im Grenzbereich und zwischen 10 und 20ng/ml ist es eine Vitamin D Insuffizienz. Unter 10ng/ml ist es ein gewichtiger Vitaminmangel. Dies folgt aus einer Studie von 2005, die im Journal Clinic Endocrinology Metabolism publiziert wurde.

Für die Wissenschaftler dieser Task Force bleibt ein Problem in der Bestimmung eines Vitamin D Mangels bestehen. Anders gesagt: Der Wert zwischen 10 und 20ng/ml

Vitamin D3 25OH als Wert für eine Karenz ist bei den Wissenschaftlern nicht einstimmig angenommen. Für einige sind weitere Studien notwendig. Sie zweifeln auch daran, oder möchten zumindest weitere Daten zur Genauigkeit der aktuellen Messmethoden von Vitamin D.

vitamin-D-synthese

Update: 24.05.2016. Von Xavier Gruffat (Apotheker). Quellen: Pressemitteilung der Task Force (U.S. Preventive Services Task Force).

Das könnte Sie auch interessieren
Details der Redaktion: Dieser Artikel wurde am 09.08.2018 verändert.